Ab 8. Monaten Butterkekse geben(keine Zähne!)?

12 Antworten

Bitte tu dem kleinen diese Zucker- und Fettmenge nicht an!

Kinder unter einem Jahr brauchen KEINEN Zucker. Es gibt Vollkornzwieback ohne zugesetzen Zucker zu kaufen. Daran kann er lutschen. Wird Schweinkram, aber Kinder lieben das.

Fast alle Kinderlebensmittel enthalten viel viel Zucker! Kindermüsli, Milchschnitte, Fruchtzwerge. Achte mal drauf, steht ja alles auf der Verpackung.

Kaufe später beispielsweise Naturjoghurt und mixe Banane, Erdbeere oder so mit rein. Zucker ist nicht nötig, bis ein Kind drei ist, soll der Zucker so wenig wie möglich her.

Ich arbeite mit Krippenkindern, sie bekommen keinen gesüßten Quark, keinen Pudding, kein Eis, nichts. Wenn es Quarkspeise gibt, wird sie mit pürierter Banane gesüßt, aber nur sehr wenig.

Würden alle Kinder so aufwachsen, würde kaum ein Erwachsener noch die fertigen Sachen essen. In meinen Augen und auch für meinen persönlichen Geschmack ist alles zu süß. Ich mag fertigen Joghurt, ja, aber ich mische ihn mind. 1:1 mit Naturjoghurt.

Zu den salzigen Sachen wie Mittag:

Du kannst nahezu jedes beliebige Essen einfach zu Hause pürieren. Nicht geeignet sind Kohl, Hülsenfrüchte wie Bohnen und eben alles was blähend wirkt. Das schafft die Verdauung bei den kleinen noch nicht. Solche Sachen sollen sie langsam probieren, sonst kann es Bauchschmerzen geben.

Nudeln und Soße und Gemüse kannst du pürieren, ebenso alles mit Reis, Kartoffeln. Auch Fisch und Fleisch. Ich mache das jeden Tag so.

Aber Achtung: noch braucht es kein Salz! Auch keine anderen Gewürze.

Mit Milch darfst du auch langsam anfangen. Immer erstmal wenig, z.B. Milch-Getreidebrei.

Natürlich kannst du schon versuchen, ihm Breikost zu geben. Wenn er noch keine Zähne hat, muß alles weich sein.

Gegen Fruchtzwerge hab ich persönlich was - es enthält Farbstoffe und Aromen, die mit dem Geschmack der Frucht nichts mehr zu tun haben.

Du kannst Joghurt nehmen und Bananenscheiben reindrücken, oder selbst Apfelmus kochen und druntermischen, oder auch mal Heidelbeeren kurz aufkochen und unterrühren.

Da spart man sich diesen Fertig-Dreck. Außerdem sind Fruchtzwerge sehr fett.

Mit den Butterkeksen kannst du probieren, aber bleib zu Anfang dabei, also nicht das Kind mit dem Keks allein lassen.

MACH DAS NIEMALS! Wir haben unserem Sohn, ich weiß nicht mehr genau wie alt er war, er konnte noch nicht laufen, hatte aber schon ein paar Zähne, ein halbes Brötchen gegeben. Er war im Buggy im Garten und wir waren auf neben ihm auf der Terrasse und haben gegrillt.

Ihm ist ein großer, weichgekauter Brocken vom Brötchen in den Hals gekommen und er hat keine Luft mehr bekommen. Wir haben den Brocken auch nicht mit dem Finger rausbekommen, der war zu tief drin und alles glitschig. Das Kind war schon totenbleich - mein Mann hat ihn dann kurzerhand aus dem Buggy gerissen, an den Füssen hochgehalten, Kopf nach unten und ich hab nochmal den Finger in den Hals und dann kam der Brocken raus

Und meinem kleineren Sohn ist mit ca. 4 Jahren so ein Trolli-Burger (großes Schaumgummi) in den Hals gekommen, mit dem gleichen Ergebnis: er bekam keine Luft mehr

Auch ohne Zaehne kann dein Sohn Essen lutschen und zermampfen, es ist ja nicht so, dass anderen Kindern ihre 4 Zaehne beim essen helfen oder kauen ermoeglichen.

Da die Entwicklung von Hand-und Mundmotorik parallell laufen, kannst du davon ausgehen dass, wenn dein Sohn Essen greifen und zu Munde fuehren kann, das auch im Mund verarbeiten kann. Wenn er sich mal verschluckt, was Erwachsenen auch passiert, hat er den Hustenreflex.

Meine Tochter ist ganz ohne Breie aufgewachsen und liebte in dem Alter Vollkornknuste (gut beim Zahnen!), Fruechte, Gemuese und das ganz normale Mittagessen, bloss wenig weil sie noch viel gestillt hat. 

Was möchtest Du wissen?