Ab 2015 in den Kinderkrippen nur noch Erzieher? (niedersachsen)

4 Antworten

Warum hat sie das nicht schon längst gemacht? Da ist Eigeninitiative angesagt wenn sie weiter arbeiten will. Wer sollte ihr das bezahlen und warum? Sie kann ja im Januar bei der Arbeitsagentur nachfragen. Die Fördern vielleicht Maßnahmen zur Sicherung von Arbeitsplätzen. Die geringen Mittel sind aber schnell ausgegeben. Deine Frau muß Eigeninitiative aufbringen wenn sie nicht von den Entwicklungen am Arbeitsmarkt ausgeschlossen werden will. Du hast ja selbst geschrieben das der in Bewegung ist. Von den vielen Lehrgängen die ich gemacht habe habe ich die Hälfte selbst bezahlt und in meiner Freizeit gemacht. Nur so kommt man beruflich weiter. In der Elternzeit hat sie doch die Gelegenheit sich weiter zu bilden.

Die Arbeitsagentur fördert ziemlich sicher nix für Leute, die noch nicht arbeitslos sind. Die Mittel werden ja bereits für die Arbeitslosen selbst extrem verknappt.

0

was sind das denn für Antwortendamit hätte ich nicht gerechnet

woher soll sie sich denn informieren und aus welchen Gründen es gab ja keinen Anlass das sich dort etwas ändert . sie ist sehr zufrieden mit ihrem Job und will sich ja nicht freiwillig sich wei Terbilden sondern wäre dazu gezwungen angeblich

wie es wirklich aussieht weiß ich nicht und dachte ja ihr könnt ihr mir das sagen aber an den Kommentaren liest man schon dass ihr von der genauen Frage gar keine Ahnung hat beziehungsweise das ist nicht genau fest Wisst

0

Es ist richtig, dass in Niedersachsen die Kinderpflegeausbildung ausläuft. Es ist ebenfalls richtig, dass angestrebt wird, zukünftig nur noch Erzieher/-innen und Sozialassistenten zu beschäftigen.

Wie die Weiterbildung zu regeln ist, ist bislang nicht festgelegt. Wenn es keine speziellen Qualifizierungslehrgänge geben wird, bleibt die - bereits jetzt bestehende Möglichkeit - der Nichtschülerprüfung für Externe. Eine solche ist berufsbegleitend möglich.

Ohne ergänzende Vorbereitungskurse ist es allerdings ziemlich schwierig, diese Prüfung zu bestehen. Hier zeigt sich, dass in der Qualität der Ausbildung doch Welten zwischen den Anforderungen an Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen liegen - unabhängig von der Tatsache, dass viele Kinderpflegerinnen oft seit Jahren erfolgreich im Berufsleben stehen.

Ob die entstehenden Kosten (die bei der Nichtschülerprüfung nur im Fall der Belegung eines Kurses anfallen) von den Arbeitgebern gezahlt werden, bleibt abzuwarten.

Ohne Belegung eines Kurses liegen die Durchfallquoten bei der Nichtschülerprüfung bei ca. 80 Prozent.

@ Jule59: Ich habe ja den Gesetzesentwurf gelesen gestern. Da steht ja was von Bestandsschutz, darum gehen wir morgen erst mal zur gemeinde und fragen nach was genau sache ist. Denn das macht ja bestimmt noch jede Gemeinde anders. Kann ja sein das Sie davon gar nicht betroffen ist.,

Sie würde es aber trotzdem gerne machen, also den Erzieher in Abendschule. Nur das kostet viel Geld und das müssten die dann schon übernhemen. Sie hätte das damals auch schon längst machen wollen, aber wie denn ohne Job und ohne Geld.

Wie verbindlich ist das Pariser Klimaabkommen?

Schönen guten Abend,
das Abkommen von Paris würde am 12. Dezember 2015 als Nachfolgeprogramm für das Kyoto-Protokoll ab 2020 beschlossen.

Es geht ja mit vielen Beschlüssen, Zielen und geplanten Maßnahmen einher.

Alle Staaten unterschreiben und ratifizieren das Abkommen unabhängig von einander (außer die EU-Staaten), aber wann tritt das Abkommen genau in Kraft? Bzw. wozu müssen sie von den einzelnen Staaten ratifiziert werden, wenn sie doch schon unterschrieben wurden.

Außerdem: Wenn einzelne Staaten auch nicht an die Abmachungen halten, also ihre eigenen Klimaschutzmaßnahmen (INDCs) nicht einhalten, was passiert dann? Wie verbindlich ist das Abkommen, käme es dann zu Strafzahlungen oder Sanktionen?

Es wird überall von einem ersten verbindlichen Klimaabkommen gesprochen, ich sehe aber die Verbindlichkeit nicht ganz (bzw ich kann sie nicht nachvollziehen).

Ich freue mich auf eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?