AAuto Batterie durchs Fahren laden?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Längere Standzeiten ohne Aufladung sind für keine Batterie gut.

Als Erstes solltest Du mal überlegen wie alt die Batterie ist, das kann ein Anhaltspunkt für eine Einordnung sein. Batterien haben im Schnitt eine Lebensdauer von mindestens 2, oft aber auch 4 oder 5 Jahren und in Ausnahmefällen auch noch ein wenig länger. Wenn Deine Batterie als älter als 4 Jahre ist solltest Du an einen Austausch denken.

Genau prüfen kann das eine Werkstatt, die können die Kapazität messen.
Das kann man auch selbst machen wenn man ein Amperemeter hat, ist aber etwas aufwändig.

Solltest Du im Bekanntenkreis jemanden haben der ein Ladegerät besitzt, dann leih Dir das aus. Wenn das sogar eine Refresh-Funktion hat um so besser - damit bekommst Du die Batterie in den meisten Fällen wieder fit.

Laden im PKW geht natürlich auch.
Da hast Du aber keine Refresh-Funktion mit der die Batterie wieder konditioniert wird, ist aber besser als nix. Eine Stunde Fahrt sollte ausreichen, wenn viele Verbraucher eingeschaltet sind wie Licht, Sitzheizung o.ä. dann etwas länger.

Wenn diese unregelmäßigen Fahrabstände bei Dir normal sind kannst Du auch über den Kauf eines Ladegerätes nachdenken.
Brauchbare kosten zwar mehr als 60€, durch 3-4maliges Laden/Jahr kannst Du aber die Lebensdauer Deiner Batterie deutlich verlängern.
Mein Tipp: http://www.ctek.de/de/de/chargers/MXS%205.0 für knapp 70€.

Eine Werkstatt prüft und lädt Deine Batterie auch nicht kostenlos...

Nonameguzzi 26.11.2016, 09:11

Echt nur 4 Jahre hält so ne Batterie?

In meiner 12 Jahre alten Honda ist noch. Die erste drin und an meinem 10 Jahre alten Astra hab ich diesen Sommer ne neu rein gemacht weil se nen Zellenschluss hatte...

0

Was mich etwas verwundert ist der Umstand dass Du offenbar keine Startprobleme hattest als das Auto nach der langen Standzeit gestartet wurde als Du zum Real gefahren bist. Erst als Du von da wieder weg wolltest ging der nicht mehr.

Das bedeutet für mich dass die Batterie nicht kaputt sein kann, sonst hättest Du eher nach kurzen Standzeiten noch starten können und nach Langen nicht.

Auch dass der Wagen nach einer Woche Standzeit daraufhin grade noch ansprang und seither nicht mehr erweckt eher den klaren Verdacht dass die Lichtmaschine nicht funktioniert.

Mir scheint mehr dass während der langen Standzeit Irgendwas an der Lichtmaschine vorgefallen ist (zB das Massekabel daran abgefault ist), die Batterie zuvor aber noch problemlos geladen wurde. Die Batterie noch völlig intakt ist und daher gestartet werden konnte, nur wegen der langen Standzeit die Batterie nicht mehr voll war. Auf der Fahrt zum Real wurde kein Strom von der LiMa produziert weshalb alle elektrischen Verbraucher die Batterie so leer zogen dass es dann nicht mehr zum Starten reichte. Durch die Starthilfe bekam Deine Batterie von der LiMa des Spenderfahrzeugs wieder etwas Ladung weshalb es grade so für den nächsten Start nach einer Woche ausreichte.

Zunächst wäre daher die Frage ob bei laufendem Motor die rote Ladekontrolle leuchtet, wahrscheinlich nicht weil Dir das sicherlich aufgefallen wäre. Ich nehme aber an dass die bei angeschalteter Zündung ohne laufendem Motor auch nicht leuchtet, damit die LiMa funktioniert muss die das aber.

Fahren reicht tatsächlich aus um eine Batterie wieder zu laden. Nach etwa einer Stunde dürfte die Batterie annähernd voll sein. Du solltest aber auf jeden Fall den Zustand deiner Batterie prüfen. Sollte der Säurestand zu niedrig sein, also die Platten nicht vollständig bedeckt, dann solltest du etwas destilliertes Wasser auffüllen. Sollte deine Batterie älter sein dann kann es auch nötig werden die Batterie auszutauschen, bei deiner Batteriegröße ein Kostenpunkt um die 60€, dazu Aus- und Einbau.

Kathy0905 26.11.2016, 09:39

Danke:)

Mein Bruder fährt jetzt mit meinem Auto zu seinen Terminen. Er muss heute viel fahren.

Vielleicht hilft das schon mal.

Aber ich habe trotzdem eine neue bestellt. Die setzt er mir dann ein :)

0

eine Batterie ist nach einpaar Monaten Standzeit normalerweise nicht leer, die ist vernutlich kaputt,  ich habe eines meiner Autos über dan ganzen Winter in der garage stehen und nach 4-5 Monaten springt es an als ob nichts gewesen wäre

Kathy0905 26.11.2016, 09:36

Ja ich besorge mir eine neue. Das Auto ist von 2007.

Mein Bruder setzt für mich dann die neue ein. 

Danke :)

0
machhehniker 26.11.2016, 14:21

Du hast aber schon die Frage gelesen? Von Startschwierigkeiten nach der langen Standzeit steht da Nichts, erst nachdem gefahren wurde und dann gestartet werden sollte.

0

Natürlich reicht langes fahren um die Batterie zu laden. Das hat bisher ja auch geklappt. Allerdings nur, wenn die Batterie noch in Ordnung ist. Wie lange das genau dauert kann man an Hand der alleinigen Aussage "50 Ampere" nicht berechnen. 1 Stunde ist ein guter Anhaltspunkt.

Ja, der Generator lädt während des Fahrens die Batterie....

da du große Standzeiten hattest, ist es gut möglich, dass deine Batterie

leer ist.... eine zweistündige Fahrt würde ausreichen, um den normalen

Ladezustand zu erreichen, wenn man große Verbraucher ausschließt.

Aber... das Ganze kann auch ein Ladegerät über Nacht erledigen !

Ja man kann die Batterie auch beim Fahren laden - aber nur bei stromsparender Fahrweise.

Also mal ne Stunde fahren wenns nach ner Nacht standzeit nicht richtig ann geht muss ne neue Batterie her.

Was möchtest Du wissen?