AAusbildungsbetrieb wechseln, wie mit Chef reden? Schlechtes gewissen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Rede mit deinem Chef den  eigentlich sind diese Zeiten zu lange  für einen azubi da gilt eher 8 Stunden + 1 Stunde pause! Bei 5 tage täglich!Bevor du kündigst suche lieber Eine  Lösung   .Wen du da gut arbeitest   wird er sich auf eine andere  Lösung einlassen vermutlich!

Das  Jugendamt kann zb auch mit einer haushaltshielfe  helfen vielleicht ist da was machbar damit könntest du dann weiter deine Ausbildung in der Firma machen!

erst einmal Komliment an dich dass Du an deine Angehörigen denst.

Es wird kein Weg vorbei gehen, dass Du mit deinem Chef reden musst.

Die neue Stelle würde ich dabeei nicht erwähnen, vieleicht löst sich das ganze im Gespräch.

Sag es Ihm wie es ist, dass Du keinen Fall hier die Firma verlassen möchtest, zumal er Dir eine 2. Chance gab und Ihm sehr dankbar bist, doch momentan weisst Du nicht weiter da die Probleme zu Hause mit Ma u Kind auftraten.

Ob er Dir durch eventuell eine Lösung findet, zumal Du auch deinem Kind eine gesicherte Zukunft bieten möchtest.

kopf hoch
entweder gehst als Verlierer, doch da Dir schon solche Sorgen machst wirst als Gewinner vomPlatze gehen.

 - (Ausbildung, Kündigung)

Ich gehe mal davon aus, daß ein Fragesteller hier sein Anliegen so formuliert, das es eher in einem für ihn positivem Licht erscheint. Wenn wir den Chef deines ersten Ausbildungsbetriebes dazu befragen könnten, würde sich die Geschichte vermutlich etwas anders anhören.

Nun hast Du das Glück gehabt tatsächlich einen anderen Ausbildungsbetrieb gefunden zu haben, und jetzt ist er auch nicht mehr recht. Ich bin gespannt wie lange Du es im 3. Betrieb aushälst ?

Das Gespräch mit deinem jetztigen Chef ist ja sowieso unvermeidlich. Ich gehe davon aus, das der so professionell ist, daß deine Wechselentscheidung keinen Einfluß auf die Prüfungen haben wird. Aber ich als Chef würde einen Bewerber der 3 x seinen Ausbildungsbetrieb gewecheslt hat nicht einstellen ! Denn da muß ich als Chef ja auch damit rechnen, daß sich bald irgendwelche Widrigkeiten finden werden, die dir das Arbeiten in meinem Betrieb unmöglich machen werden. Da lasse ich das doch lieber gleich, und nehme einem Bewerber/in der zumindest seine Ausbildung durchgehalten hat. Vielleicht solltest Du das auch mal in deine Überlegungen mit einbeziehen !

Karrrrrl 16.07.2017, 10:55

Deine Überlegung Hr  Schoenfelder,
 wirklich gut. 2. Chance und wieder wechseln macht misstrauisch. 

Warum nur Putze ?     Nicht motiviert ?

                                                                 Was ist das für ein Betrieb der Ihr zum 3.male eine Chance geben will ? Vielleicht hat der dortige Chef etwas ganz anderes im Sinne.

0

Was möchtest Du wissen?