Aausbildung abbrechen lebenslauf?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kündigung vor AusbildungsbeginnDas Bundesarbeitsgericht hat diese gesetzlich nicht direkt geregelte Frage dahingehend entschieden, dass ein Berufsausbildungsvertrag bereits vor Beginn der Berufsausbildung ohne Einhaltung von Fristen von beiden Seiten gekündigt werden kann, wenn die Parteien keine abweichende Regelung vereinbart haben.
Für den Fall, dass ein Auszubildender bei Ausbildungsbeginn einfach nicht erscheint, gibt es keine Sanktionen, da das Berufsbildungsgesetz eine Schadenersatzpflicht nur bei vorzeitiger Beendigung nach der Probezeit vorsieht.

http://www.hannover.ihk.de/ausbildung-weiterbildung/ausbildung/ausbildungsinfos/konflikte0/kuendigung-von-ausbildungsverhaeltnissen.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alkalyn22
28.07.2016, 13:25

das heisst, tauch ich da am 1.8 gar nicht erst auf steht auch nichts im lebenslauf?

0

Es sieht natürlich nicht so gut im Lebenslauf aus egal ob nun nach 2 Monaten oder sofort abzubrechen. Womöglich ist ersteres sogar noch schlimmer. Aber sich zu etwas zwingen was keinen Spaß macht ist auch Mist. An deiner Stelle hätte ich dann gar nicht erst unterschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alkalyn22
28.07.2016, 13:25

aber was steht denn im lebenslauf wenn ich direkt am 1.8 abbreche?

0
Kommentar von Heelyfan
28.07.2016, 14:05

Wenn du stattdessen eine andere Ausbildung anfängt musst du nicht in deinen Lebenslauf schreiben, dass du am 1.8. die andere gekündigt hast.

0

Was möchtest Du wissen?