Argumente, dass ich Taschengeld kriege?

11 Antworten

Taschengeld zur freien Verfügung macht durchaus Sinn, damit Kinder lernen ihr Geld einzuteilen und damit auszukommen. Der Umgang mit Geld ist ein wichtiger Schritt in Richtung beginnender Selbstbestimmung und Eigenverantwortung.

Durch frühzeitigen, bewussten Umgang mit Geld werden die Grundlagen geschaffen für sinnvolles Haushalten und Wirtschaften im Erwachsenenalter. Die Kinder lernen, dass für größere Anschaffungen gespart werden muss. Freiwilliges Sparen bedeutet auch zu lernen, Verzicht zu üben, zu planen und seine Pläne einzuhalten.

Eigene Wünsche und Vorlieben lassen sich so selbstständig realisieren ohne ständiges Betteln bei den Eltern. Die Kinder werden so nicht zu Bittstellern erzogen werden, lernen aber gleichzeitig, dass Wünsche nicht unbegrenzt finanzierbar sind.

Für das Kind kann es ohne eigenes Geld bedeuten, in der Gruppe der Gleichaltrigen ausgegrenzt zu werden. Es muss sich auch materiell etwa an Freizeitaktivitäten (Kinobesuche, Schwimmbad) beteiligen können.

Wichtige Erfahrungen mit Lust und Frust unserer Konsumgesellschaft werden gemacht, aber auch die Freude wird erlebt werden, anderen Geschenke machen zu können.

moses-online.de

Alles Gute für dich!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Schon mal vorweg genommen: Es gibt keine pflicht aus der Sicht der Eltern. Jedoch ist es eine sehr schlechte Maßnahme kein Taschengeld zu geben. Aus pädagogischer Sicht ist es alleine schon mehr als nur sinnvoll Taschengeld zu geben. Warum? Das ist ganz einfach:

  • Umgang mit Geld wird beigebracht
  • Die Selbsständigkeit wird unterstützt
  • Der Weg für den verantwortungsvollen Umgang mit Geld wird für das Erwachenenalter festgelegt
  • Das Kind kann finanzielle Wünsche selbst bezahlen

Und mir kann keiner kommen mit "Wenn ein Kind/Jugendlicher die Grundbedürfnisse bezahlt bekommt, dann ist das mehr als genug." Das mag in der Aussage so stimmen, ist aber unter aller Würde und ziemlich frustrierend für ein Kind.

(Natürlich ist die Situation in ärmeren Familienverhältnissen schwieriger)

Du lernst, dir dein Geld einzuteilen und damit umzugehen. Das ist eine grundlegende Fähigkeit, die leider viele im Erwachsenenalter nicht beherrschen und deshalb schnell in die Schulden rutschen. Je früher man es lernt, desto besser!

Da habe ich einen sehr guten Grund: Schließlich mußt Du ja lernen, mit Geld umzugehen und es Dir sinnvoll einzuteilen, usw...

  • essen in der schule kaufen
  • süssigkeiten
  • du willst sparen
  • es ist merkwürdig wenn ein schüler nicht 1 cent in der tasche hat

sag deinen eltern die sollen nicht geizen und in der woche wenigstens 10 - 20€ gönnen

"sag deinen eltern die sollen nicht geizen und in der woche wenigstens 10 - 20€ gönnen"

Da müsste man erstmal die Verhältnisse kennen. Bei einem ALG2-Haushalt wären 80€ schon ein ziemlicher Brocken.

0

Was möchtest Du wissen?