AAabtreibung?

4 Antworten

Also man braucht bei den Beratungsstellen keine Bestätigung das eine SS besteht, den Schein kann man sich auch auf Verdacht Schwanger zu sein holen.

Dazu bekommt man dann immer eine Liste mit Ärzten aus der Umgebung die Abtreibungen vornehmen.

Wie schnell das dann geht, da kommt es drauf an, wie viele Ärzte es bei einem in der Umgebung gibt.

Da Frauenärzte die Abtreibungen durchführen, oft öffentlich fertig gemacht wurden, von so Deppen wie dem Betreiber von "Babycaust", gibt es in manchen Gebieten leider kaum noch welche, die es machen.

Bei mir hat es damals (vor über 15 Jahren) lediglich eine Woche gedauert von dem Moment wo ich den Test (Zuhause) gemacht hab, bis zur Abtreibung.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke. Es gibt ein paar in meinee Umgebung. Heute kommt eigentlich immer meine periode. Heute morgen habe ich einem test gemacht: negativ

Habe später einen fa Termin. Da werde ich nochmal testen.

Aber wenn er heute morgen schon negativ war. Bin ich denke wahrscheinlich nicht schwanger. Hoffe ich jedenfalls

1
@ztretzu

Der FA kann es dir auf jeden Fall sicher sagen.

Aber ich kenne diese Angst, daher kann ich deine Nervosität verstehen ;)

Ich drück dir die Daumen :)

0
@Deamonia

Ich schiebe jedes mal diese Paranoia. Schlimm. Aber wie war bei dir die Abtreibung ? In welcher woche?

0
@ztretzu

Ich hatte eine Absaugung, damals hat man das noch nicht so oft mit Tabletten gemacht. Ich war in der 6 Woche glaube ich ^^ war im Grunde keine große Sache ehrlich gesagt.

Ich bin zum Termin, hab so ein OP Hemd bekommen, mich umgezogen, eine Tablette bekommen (Narkosevrbereitung) bin dann in den Raum gegangen, hab mich auf den Frauenarzt Stuhl gesetzt, sie haben den Zugang gelegt, paar Sekunden später war ich weg.

20min später bin ich wieder wach geworden, keine Schmerzen, kein komisches Gefühl oder so, ich war einfach nur Happy. Ich war aber auch neugierig, und hab mir den Behälter wohin abgesaugt wurde ansehen, und das sah einfach nur aus, als hätte jemand sein Periodenblut gesammelt.

30min später, nachdem sicher war, das ich keine Narkose Nachwirkungen mehr hatte, konnte ich gehen.

Ich habe zwar eine Krankmeldung bekommen, diese aber gar nicht benutzt. Ich hatte dann ein paar Tage Blutungen wie wenn man normal seine Tage hat (nur ohne jede Schmerzen) und das wars dann.

0
@Deamonia

Woe öange dauerte.es von Beratung bis op? Wann hast du die ss festgestellt?

0
@ztretzu

Ich hab Zuhause nen Test gemacht, bin dann am nächsten Tag zur Beratung, und 5 Tage später hatte ich den Termin zur Abtreibung. Ich meine ich war in der 6 Woche, meine Periode war 2x ausgeblieben (die war damals extreeeeem unregelmäßig).

0

Hi,

du kannst dich in einem solchen Fall sowohl von pro familia als auch von deiner Ärztin beraten lassen. Die Termine werden in der Regel sehr schnell vergehen - eben genau weil es ja eilt.

Ich verstehe deine Sorge übrigens gut - ich hatte früher (unberechtigterweise) auch immer mega Angst plötzlich schwanger zu werden. Die gute Nachricht: die meisten ungewollten Schwangerschaften sind bei Frauen, die eben NICHT viel darüber nachdenken ;-)

Ansonsten noch eine kleine Info, die mich immer beruhigt hat: sollten alle Stricke reißen, kannst du auch noch in die Niederlande gehen. Da ist die Abtreibung bis zur 22.sten SSW legal. Das ist schon echt krass - aber irgendwie hat mich dieses Wissen immer beruhigt.

Aber wie gesagt - es passiert meist nicht denen, die viel über so was nachdenken und daher ihre Verhütung ernst nehmen :)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Also stellt mein fa mir auch einen solchen schein aus? Dachte nur so staatliche Beratungsstellen

1
@ztretzu

tut mir leid, ich habe mich da unklar ausgedrückt: Der Frauenarzt kann dir eine solche Beratungsstelle empfehlen (es gibt mehrere). Die Ärztin kann dich aber eben über Beratungsstellen beraten. Hast du alles richtig im Kopf!

0

Hey, ich kann deine Angst fühlen! Mir gehts immer genauso...viele verstehen das nicht aber ich habe mich auch schon viel mit diesem Thema befasst. Also man braucht keine ärztliche Bestätigung und es ist alles anonym solange du mind. 16 Jahre alt bist. Allerdings ist es in Österreich einfacher hier sind diese Gespräche nicht verpflichtend, wie es in DE ist kann ich nicht sagen. Du musst selber für den Eingriff bezahlen. Habe auch gehört, dass man in Holland bis zum 5. Monat abtreiben kann.

Oh krass okay. Hier muss man meines wissens nach die Beratung unbedingt durchgeführt haben, sonst ist es illegal und strafbar. Durch corona geht das glaube ich auch aktuell telefonisch. Ich bin privat versichert, würde das etwas ändern? Wie teuer ist ein solcher eingriff?

0
@ztretzu

das kommt darauf an, ob der Eingriff ambulant oder stationär durchgeführt wird. Bei ambulanten Eingriffen sprechen wir von wenigen hundert Euro - stationär kann schnell deutlich teurer werden (>500€). Privatversicherungen sträuben sind in der Regel noch mehr als gesetzliche, die Kosten zu übernehmen. Meines Erachtens nach ist das eine Schande - aber das ist natürlich jetzt sehr politisch

1
@Babybauchblog
Privatversicherungen sträuben sind in der Regel noch mehr als gesetzliche, die Kosten zu übernehmen.

Das stimmt nicht, denn die Versicherungen bekommen das Geld vom Staat wieder, sie strecken es quasi nur vor ;)

Wobei jemand der unter 1200€ verdient, wohl auch eher nicht Privatversichert sein wird ^^

0
@Deamonia

Bei Bedürftigkeit übernehmen sie das tatsächlich - aber sonst meines Wissens nach nicht generell

0
@Babybauchblog

Deswegen das mit den 1200, wenn man weniger verdient, übernimmt der Staat ;)

1

Einfach dort anrufen,die geben dir nen Termin. Dann gehst du dort hin,wartest 3 Tage und in der Regel dauert es bis zu dem Termin zur Abtreibung auch nicht wesentlich länger als eben diese 3 tage. Maximal 5 Tage würde ich sagen.

würde mir so einen Schritt aber wirklich sehr gut überlegen..

Achso,den Eingriff zahlt meistens die Krankenversicherung

0
@Alinainana

Ich habe eben einen Artikel gelesen, dass der Eingriff an sich nicht bezahlt wird. Nir die vor und Nachbereitungen? Oder ist das stuss. Ich bin privat versichert..

0
@ztretzu

also ich weiß aus eigener Erfahrung dass die Kassen das zahlen. Man musst da allerdings meine ich nen Antrag auf kostenübernahme stellen

0
@Alinainana

Und wie macht.man sowas gibt es da ein Formular das man sich downloaden kann? Theoretisch müsstw der antrag ja schon vor der Behandlung vorliegen

0
@ztretzu

Kann ich auch einfach selbst in Leistung treten ohne die Krankenkasse

0
@ztretzu

ich hab das persönlich in einer Filiale gemacht,dann machen die einem das direkt fertig. Muss ja auch schnell gehen. Aber theoretisch kannst du das auch selbst bezahlen. Kostet aber nicht wenig

0
@Alinainana

Ich habe eben bei meinee Versicherung nachgelesen....nur Abtreibungen im sinne einer medizinischen Notwendigkeit oder Kriminalität wird übernommen. Also müsste ich in selbstleistung treten

0
@ztretzu

Denke aber wenn du Studentin bist und ggf nicht über die finanziellen Mittel verfügst wird die Kasse dennoch zahlen

0
@Alinainana

kommt leider darauf an - die gesetzlichen Kassen übernehmen die Kosten nicht immer (spreche nicht aus eigener persönlicher Erfahrung sondern aus dem Wissen als Ärztin)

0
@Alinainana

Die Kasse zahlt das nur, wenn die Frau unter einem bestimmten Betrag verdient (um die 1200€) oder wenn es eine medizinische oder kriminologische Indikation gibt, ansonsten müssen die 500-800€ selbst bezahlt werden. (Immer noch weniger, als allein die Erstausstattung für ein Kind)

0
@Deamonia

PS: Vergessen zu erwähnen: Im Grunde übernimmt der Staat die Kosten, die KKs übernehmen sozusagen nur die "Verwaltung"

0
@ztretzu
2. Wenn Sie in einer privaten Krankenkasse versichert sind:
Die privaten Krankenkassen übernehmen keine Kosten für einen Schwangerschaftsabbruch nach Beratungsregel. Allerdings gilt die Kostenübernahmeregelung bei keinem oder geringen Einkommen auch für privat versicherte Frauen4 (siehe Punkt 3).
Ansonsten gilt auch hier die Gebührenordnung für Ärzte. Erfragen Sie die Kosten vor dem Eingriff bei der Einrichtung, und klären Sie, welche Leistungen Ihre private Krankenkasse übernimmt.
3. Wenn Sie ein geringes Einkommen haben:
Frauen ohne oder mit nur geringem Einkommen erhalten gesetzliche Hilfe beim Schwangerschaftsabbruch nach der Beratungsregel. Und zwar unabhängig davon, wie sie krankenversichert sind. Auch das Einkommen oder Vermögen von Ehepartner oder Eltern spielt keine Rolle. Sie erhalten die gesetzliche Hilfe: • wenn Ihre verfügbaren persönlichen Einkünfte unter 1216 Euro netto (Stand Juli 2019) im Monat liegen, • wenn für jedes im Haus der Frau lebende minderjährige Kind erhöht sich diese Einkommensgrenze um 288 Euro, • falls Ihre Miete 356 Euro übersteigt, erhöht das die Einkommensgrenze um maximal 356 Euro, • wenn Sie kein kurzfristig verfügbares Vermögen besitzen, • wenn Sie Sozialleistungen beziehen6, oder Sie in einer Einrichtung leben, deren Kosten von der Sozial- oder Jugendhilfe getragen werden.
( https://www.profamilia.de/fileadmin/publikationen/Reihe_Koerper_und_Sexualtitaet/schwangerschaftsabbruch.pdf)
1

Was möchtest Du wissen?