A6 4B 2.5 TDI ungesunde Geräusche!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Beschädigte Lenkungsleitungen auch wenn die nur einen Schlag und verformung abbekommen haben sich häuffig Auslöser von strömungsgeräuschen durch engstellen im Leitungssystem...

Selbst lose unbefestigte Leitungen fangen mit der Zeit zu schwingen an und was sind Geräusche ?? Schwingungen,, Riemenscheibe der servopumpe ? Kunststoff oder metall ? System Richtig entlüftet ?? Schrauben auf Festigkeit ? stellen die ev scheuern oder kontaktieren ?ß gibt viele möglichkeiten zur not das öl nochmal erneuern und dann das richtige den im netz ist viel Müll der auch schon überaltert sein kann im angebot .

Metalle aber auch kunststoffe dehnen sich wenn auch kaum erkennbar bei wärme aus und beginnen bei Kälte etwas zu schrumpfen. Zur vereifachten lokalisierung gibt es stetoskope wie beim arzt nur mit einer spitze vorne drann diese auf das Bautiel drücken wenn der motor läuft lässt die Bauteil spezifischen Geräusche hören..

Eine Große Nuss mit 32 mm ( die Nuss am Ohr ..die verlängerung am Bauteil ) in Verbindung mit langen Verlängerungen erfüllen den gleichen Zweck wenn die wie ein Hörrohr verwendet werden. dabei jedoch darauf achten nicht an drehende Teile zu kommen auch leitungen kann man so abhören.. Joachim.

Habe mal deinen Rat befolgt und mit dem Hörohr alle Teile im Motorraum abgehört. Geh ich damit an das Gehäuse der Servopumpe, ist dieses Geräusch am lautesten. Wenn das geräusch mal weg ist, hört es sich leicht so an, als würde man Öl aufschäumen. Im Servobehälter ist allerdings keine Schaumbildung zu erkennen.

0

In der ganzen Beschreibung hab ich nirgends gelesen ob Du schon nach dem Naheliegensten geschaut hast, nähmlich ob noch genügend Servoöl drin ist.

Was ist eigentlich mit diesen verformten Schraubenlöchern der Riemenscheibe? Welcher Riemenscheibe? Wurde die nach dem Zahnriemenwechsel evtl wieder richtig festgeschraubt aber hat sich wieder losgearbeitet?

War das ursprüngliche Servoöl auch grün oder war es rot?

Servoöl ist genug drin. Die Verformung war an der Riemenscheibe der Servopumpe. Vorher war auch grünes Öl drin. Das Geräusch Ist auch manchmal für eine Zeit Weg (1Tag) und kommt dann plötzlich wieder.

0
@gtasafreak24

Mir scheint dass die Servopumpe gefressen hat, bei diesem Ölwechsel evtl Dreck mit rein kam oder Ablagerungen in die Pumpe gespült wurden. Ich würde mal den Keilriemen ab machen und die Pumpe von Hand durchdrehen um zu fühlen wie es sich anfühlt. Die Verformten Schrauben an der Riemenscheibe deuten auch darauf hin dass in der Pumpe Was war das blockiert hatte.

0
@machhehniker

Gerade eben im kalten Zustand war es extrem schlimm. Hat sich jedenfalls nichtmehr human angehört. Lenkte man ein paar mal hun und her, war das Geräusch für gut eine Minute weg und fing dann wieder gemächlich an. Stehe ich im Stand und das Geräusch ist gerade nicht zu hören, geh ich aufs gas und lass ihn wieder im Stand laufen, kommt das Geräusch wieder.

Beim Drehen der Servopumpe per hand ist etwas Spiel am Rädchen aufgefallen, wenn ich ca. Jeweils eine viertel Umdrehung nach Links und rechts im Wechsel mache. Jedenfalls hört es sich so an, wie ein Klicken.

0
@gtasafreak24

Möglicherweise ist das Pumpelement etwas lose und klickert dadurch hin und her wenn Du an der Riemenscheibe wackelst.

Was auch immer, wahrscheinlich liegt es an der Servopumpe und ich würde die nun zerlegen bzw ersetzen. Kann gut sein dass die schon angeschlagen war und als das Öl gewechselt wurde es der den Rest gab da die Pumpe während der ersten Umdrehungen regelrechte Schläge abkriegt wenn immer wieder Luftblasen drin sind.

Da dieses Geräusch für kurze Zeit weg war nachdem die Lenkung einige Male hin und her bewegt wurde könnte es auch sein dass sich Luft im System befindet und Diese dann kurzzeitig festkompremiert war. Rein bei Servolenkung hatte ich eigentlich nie Probleme mit Luft, das erübrigte sich seither von selbst mit einigen Lenkvolleinschlägen. Da grünes Öl drin ist hat der wahrscheinlich auch eine hydraulische Bremskraftunterstützung, möglicherweise ist es da wirklich bitter nötig das System auch zu entlüften.

0
@machhehniker

Dann werd ich doch mal die Pumpe tauschen. Bleibt nur zu hoffen, dass es denn wirkluch nur die Pumpe ist.

0

hi also wenn das Geräusch beim Lenken lauter wird, dann wird es wohl die Servolenkungspumpe sein. Mit den ölen kann ich mich den Vorgängern nur anschließen, der Ölwegweiser ist ne super sache. In dein Fahrzeug kommt ein Vollsyntetisches Zentralhydrauliköl. Warum hast du das Servolenkungsöl gewechselt ? Weil die Pumpe schon geräusche gemacht hat ? Ich vermute, dass die Pumpe mal trocken gelaufen ist Grund dafür könnte eine undichte Lenkung gewesen sein .

Habe etwas ausbauen müssen. Da war die Servopumpe im Weg. Um diese wegzubekommen, musste ich das Servoöl ablassen. Nach dem Wiederbefüllen und Starten des Motors war das Geräusch schon leise da und ist mit der Zeit immer schlimmer gewurden. Jetzt während des Zahnriemenwechsels stand das Fahrzeug ca. eine Woche. Beim Anlassen hörte man zunächst nix. Nach ca 2h Fahrt kam das Geräusch wieder. (Vor dem Wechsel des Öls hat die Servo beim Einlenken mit 2200upm schon "summgeräusche" gemacht.)

0

Update: Das Geräusch war jetzt eine lange Zeit weg. Aber nur so lange, wie der Motor lief, auch im Stand. Als ich ihn dann aus machte u d danach wieder an, war das Geräusch aufeinmal wieder da. Habe mal spaßhalbe den Fehlerspeicher ausgelesen. Motorelektronik: "00550 - Spritzbeginnregelung 17-00 - regeldifferenz". Den fehler hab ich mir schon gedacht, da die Einstellung der ESP noch nicht erfolgt ist.

Jetzt mal eine Frage aus rheinem Interesse. Wenn die Steuerzeiten der Nockenwellen nicht stimmt, steht das dann auch im Fehlerspeicher?

Hallo, hast du den Zahnriemen selbst gewechselt?

Hat das verwendete Servoöl die Freigabe für dein Auto, oder stand es nur rum und hatte die selbe Farbe? Wenn es rum stand, wie lange stand es und war es in einer Plastik oder Metall Flasche?

Zahnriemen wurde selbst gewechselt (mit Hilfe) Nockenwellen, Dieselpumpe und Kurbelwellen waren aber abgesteckt. Das Geräusch war aber schon vor dem Zahnriemenwechsel da. Seit ich das Servoöl gewchselt habe.

Hatte dieses vom Teilehändler. Dort hatte ich nach Servoöl für meinen Fahrzeugtyp gefragt und diese Flasche bekommen. Plastikflasche mit der Aufschrift "Spezial Hydrauliköl auf Basis von Synthese- und Mineralöl"

0
@gtasafreak24

Also zum einen ist es so, wenn du den Zahnriemen ohne Motoreinstellwerkzeug machst ist es bei dem Auto sehr wahrscheinlich das du ein Zahn daneben liegst. Das Einstellwerkzeug ist nicht ohne Grund erhältlich.

Von Hydraulik-Öl in Plastikbehältern halte ich wenig, da das Problem ist, dass diese Öle Wasser anziehen, also auch aus der Luft. Das ist der Grund warum man beim Kundendienst eigentlich immer einen Tester reinhalten sollte um zu schauen wieviel Prozent Wasser im Öl sind. Nicht das es nachher zu schäden kommt. Deswegen bekommst du z.B. von TRW und anderen großen Herstellern die Bremsflüssigkeit nur in der Metallbox, von den billig Herstellern in Plastik ...

Viele Werkstätten haben die 2-Öl Taktik. Heißt es gibt 2 Fässer mit Motoröl, eins für Diesel eins für Benzien. Da kostet dann der Liter unter 2€ im Einkauf. Was die Werkstätten mit Motoröl machen wird auch bei Servo und Getriebeölen gemacht. Wir haben in unserer Werkstatt 7 verschiedene Servo Öle, 9 Getriebe und 13 Motoröle auf Lager ...

Die Universellen Öle sind schrott. Es gibt spezielle Herstellervorgaben, das ist nicht nur die Viskosität und ob es Synthetisch oder Mineralisch ist sondern vorallem die Additive.

Auf der Flasche müßte (hoffentlich) eine Freigabe stehen, schau doch mal ob die sich mit dem eigentlich geeigneten Öl deckt. Bei Liqui Moly findest du einen Ölwegweiser, hier kannst du einfach mit der Schlüsselnummer schauen was dein Auto braucht. Wenn du das passende Produkt hast vergleich die Angaben von der Webseite mit den Angaben auf deiner Flasche.

1
@Frage2Antwort

Ja. Hatte ich auch anfangs gedacht. Beim Durchdrehen gab es aber keine weiteren Zwischenfälle und keine verdächtigen Geräusche. Das Geräusch war ja auch schon vorher da. Ist jetzt nur etw. schlimmer. Die ersten 2 Stunden nach dem Wechsel klang ja alles ganz normal. Dann tauchte das bekannte Geräusch wieder auf.

Motorleistung ist komplett vorhanden und beim Abhören der Motorblöcke kam das Geräusch auch nicht von dort, sondern eher, wenn man davor steht, von rechts unten, wo der Keilrippenriemen über die Servopumpe läuft. Wenn es aber am Motor direkt liegen würde, müsste das Geräusch dann nicht ständig da sein und nicht nur (manchmal)?

0

Was möchtest Du wissen?