A20 Richtung Lübeck, Tempolimit bei km 23,080

1 Antwort

Ich bin gestern 2.1.2012 vermutlich an ähnlicher Stelle geblitzt worden. Ein Schild habe ich in der Nacht aber nicht gesehen. War mir der Geschwindigkeitsbegrenzung also nicht bewusst (Tempomat stand auf 160 km/h). Mein 10-jähriger Sohn sagte aber er hat ein 130er Schild gesehen. Kurz darauf kam aber ein Wald von Tempo 100 Schildern und auch auf der Navi stand 100. Was die Navi kurz vor dem Blitzen anzeigte weiß ich nicht. Ich wäre ja sonst auch langsamer gefahren. Ich hoffe deine Frage bzgl. 130er Schild unterstützt die Behauptung meines Sohnes, dass er ein 130er Schild gesehen hat. Vermutlich handelt es sich um ein einzelnes Schild, welches man bei einem Spurwechsel leicht übersehen kann. Abzocke.

Bin auf die Autobahn gefahren,habe keine Tempobegrenzung gesehen und in den Karton getreten.?

Ich bin vor kurzem von der A39 aus richtung Wolfsburg via Autobahnkreuz Wolfsburg/Königslutter auf die A2 richtung Braunschweig hinauf gefahren und habe dann auf der A2 gesehen ,dass keine Temposchilder vorhanden waren. Also habe ich Gas gegeben(140-145) .Nun habe ich kurz nachdem ich auf die Mittlere Spur zog, neben der rechten Spur 2 hintereinander angeordnete Blitzerkästen(?) gesehen und natürlich Bange bekommen,geblitzt worden zu sein. Habe nämlich auch keinen Blitz oder ähnliches wahrgenommen.

Kurz nach diesen Kästen kam dann eine Schilderbrücke mit entsprechender, digitaler Begrenzung (130).Danach habe ich mich dann auch gehalten.

Nun ist meine Frage,war ich bis zu dieser Schilderbrücke mit ca 140-145 km/h zu schnell unterwegs und gab es bereits vor der Autobahnauffahrt einen Hinweis zum Tempolimit den ich durch die Auffahrt natürlich nicht passieren konnte ,weil ich ja nicht vorbeigefahren bin ??

Meines wissen wird die Begrenzung auf den genannten Autobahnen ja nur variabel nach dem Verkehr angepasst(ansicht über Schilderbrücke)

Auf einer Blitzerkarte konnte ich nur den Hinweis "Geschwindigkeitskontrolle" ohne eine Festlegung entnehmen,dies war allerdings bereits 500m nach der Auffahrt und da konnte ich noch nicht so schnell gewesen sein.(Polo, 60PS) Waren diese beiden Kästen evtl was ganz anderes ? In einer anderen,beantworteten Frage hieß es,es sei eine Abstandskontrolle.Denn feste Blitzer waren sonst keine Installiert. Von meinem Startpunkt (A39/Flechtdorf) bis zu meinem Ziel in Braunschweig.

...zur Frage

Diesel vs Benzin(super) - Kraftstoff Preisvergleich?

Hallo erstmal,

ich hänge gerade mit so einer Matheaufgabe fest. Und zwar geht es um den Kraftstoff verbrauch zweier Autos (Eins fährt mit Diesel und eins mit Benzin (Super)) und ab wie vielen Kilometern es sich finanziell lohnt das Diesel Auto zu Fahren... (Jahr 2016)

  • Mercedes Viano 2.2 CDI, Diesel, baujahr 2014 mit 163 PS, 9,3L/100km, 1,01€ pro km
  • Nissan Almera Tino 1.8, Benzin (Super), Baujahr 2006 mit 116 PS, 8,7L/100km, 1,26€ pro km

Es soll unabhängig vom Kaufpreis sein.

Kenn mich echt null mit Autos aus. Hab halt Daten schon gesammelt. Mag mir da irgendjemand helfen, oder einen kleinen Denkanstoß geben. Brauche keine komplette Lösung, vielleicht nur einen kleinen Schupser in die richtige Richtung.

Hier sonst einmal die Aufgabenstellung: "Ab welchem Kilometer lohnt es sich finanziell den Mercedes Viano, im Vergeich zum Nissan Almera Tino, zu fahren (jährlich und unabhängig vom Kaufpreis)?"

Danke im Vorraus Lizzi

...zur Frage

Mit ca. 160 km/h in Österreich geblitzt. Was kommt alles auf mich zu?

Ich war heute auf der Autobahn richtung Wien unterwegs, Tempolimit 130 km/h. Habe eine Zeit lange nicht auf meinen Tacho geschaut und da hat es leider schon von vorne geblitzt. Das Fahrzeug ist auf meinen Papa angemeldet, da ich noch 17 bin und noch kein eigenes Auto habe. Selbstverständlich befinde ich mich leider auch noch in der Probezeit. Was kommt da alles auf mich zu? Ist mit einem Fahrverbot bzw. einer Nachschulung zu rechnen? Als es geblitzt hat, habe ich sofort auf den Tacho geschaut und der Zeiger befand sich etwas unter den 160 km/h (So um die 157-160 laut Tacho)

KFZ ist ein VW Golf 6 (falls das auch wichtig ist)

Vielen Dank im Vorraus!"

...zur Frage

Autobahn Tempolimit

Also, es ist ja bekannt, dass auf Autobahnen in Deutschland in bestimmten Bereichen kein Tempolimit besteht. Sagen wir mal , man würde auf einen "tempolimitfreien" Abschnitt mit 321 km/h fahren. Das bedeutet also, dass man mit 321 km/h weiterfahren kann, bis eine Geschwindigkeitsbeschränung kommt (Z.B. 130-km/h-Schild). Wenn dann solch ein Schild kommt, muss man ja "hinter" dem Schild mit <= 130 km/h weiterfahren. Also müsste man ja in der "Zeit , die man zwischen den Ort, wo man das Schild erkennt und den Standpunkt des Schildes braucht"-"Reaktionszeit" ziemlich stark bremsen um auf max. 130 Sachen zukommen, v.a. wenn man das Schild erst spät erkennt. Das ist dann unmöglich. Also könnte sich die Polziei genau hinter so ein Schild stellen und blitzen. Sowas wäre zwar "äußerst"inlegitim (nach meiner persönlichen Meinung), aber trotzdem, laut Deutschem Recht legal. Stimmt doch alles bis jetzt oder? So jetzt zu meiner eigentliche Frage: Die Regierung bzw. die fürs Tempolimit zuständig sind, können doch nicht erwarten, dass man so abrupt bremsen kann. Die müssten doch eher (zusätzlich) Schilder machen, wie "100km/h in 400m", oder? Wie schon gesagt man kann ja auf bestimmten Abschitten, so schnell fahren wie man will. Mir ist klar, dass man nicht mit 600km/h fahren kann, oder mit 3x10^8 m/s, aber wie kann man denn von einem erwarten, der mit 350 km/h unterwegs ist, dass er die Schilder erkennen kann, bzw. soviel Konzentration entbehren kann, für Dinge neben den Asphalt? Klar kann man sagen, mit Schildern muss er rechnen, also sollte er sich an der Richtgeschwindigkeit(130 km/h) orientieren. Aber trotzdem: Warum gibt die Bundesregierung einen die Gelegenheit, seinen Pkw mal auszufahren, obwohl man weiß, dass man bei einem Schild- ich meine man kann nicht erwarten, dass man die Strecke auf den Navi erstmal nach Geschwindigkeitsenkenden Faktoren absucht-nicht so abrupt abbremsen kann. Oder gibt es so Schilder wie in 1km 100km/h?

P.S.: Habe noch keinen Lappen, nicht dass ihr denkt, da hat einer beim Führerschein nicht aufgepasst

Hoffe mal meine Frage ist halbswegs verständlich

...zur Frage

Zeit ist von Gravitation abhängig aber was ist im Universum (Schwerelosigkeit)?

An die Physiker unter euch:

Zeit ist relativ also sie ist nicht universell gleich?! Zeit ist ebenfalls abhängig von der Geschwindigkeit und der Gravitation?

D.h wenn man sich schneller bewegt vergeht die Zeit für einen selber langsamer als z.B. auf der Erde, und wenn man z.B. an einem Schwarzen Loch vorbeifliegt, das viel mehr Masse und Anziehungskraft also Gravitation hat, vergeht die Zeit ebenfalls noch viel langsamer für einen selber als auf der Erde?

Hoffe das stimmt soweit, denn dann hab ich zwei Fragen zur Zeit.

  1. Zeit ist zwar relativ, also sie vergeht irgendwie langsamer als wenn man woanders ist, aber es ist doch trotzdem so dass wir JETZT grade im ganzen Universum quasi in der Gegenwart sind und Zeit vergeht.

    In einer Sekunde ist überall im Universum doch 1 Sekunde vergangen?
    Wenn nicht würden manche Planeten doch gleichzeitig in der Zukunft sein während wir in der Gegenwart sind? Das ist so ein Brainfuck :(

  2. Zeit ist abhängig von Gravitation. Mehr Gravitation = Zeit vergeht langsamer? Aber im Universum ohne Atmosphäre ist man doch schwerelos, also hat man keine Gravitation, wie vergeht die Zeit da?

Vielleicht ist es ja ganz simpel, ich hoffe ihr könnt mit den Fragen was anfangen 😅

...zur Frage

Welche Höchstgeschwindigkeit gilt ab dem Autobahnschild (vorher limitiert)?

Es geht um folgende Situation:

Man fährt eine Schnellstraße (zwei Fahrbahnen, zwei Spuren je Richtung). Diese ist auf 80 km/h begrenzt. Diese fuhr ich.

Dann kommt das blaue Autobahnschild (das mit den zwei weißen Fahrbahnen und der Brücke). Etwa 500 m später kommt ein 130er Schild.

In dem Wissen, daß eh gleich ein 130er Schild kommt, beschleunigte ich auch nur auf 130.

Nun meinte mein Beifahrer (der macht grade den Führerschein), daß das Tempolimit von 80 km/h bis zu dem 130er Tempolimit gelten würde. Das Autobahnschild liegt dazwischen.

Ich kenne es aber so, daß eine Autobahn im Sinne der StVO eine eigene Straßenart ist, auf der Richtgeschwindigkeit 130 ist (sofern nicht anders beschildert, die Begrenzung auf 130 folgt ca. 500m später, weil da eine Auffahrt dazwischen liegt).

Mein Beifahrer meinte aber, auf einer Schnellstraße (das blaue Schild mit dem Auto in Vorderansicht) gelten die ja grundsätzlich die gleichen Regeln wie auf der Autobahn, deshalb würde das Tempolimit weiter gelten.

Wie schnell darf man jetzt auf dem kurzen Abschnitt zwischen "Autobahnschild" und "Tempolimit 130" fahren? 80 wie vorher? oder 130 Richtgeschwindigkeit?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?