A1 Führerschein Praxis im Januar 2018?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

keiner von uns kann hellsehen und daher kann dir das keiner beantworten.

Ob Fahrstunden und die Prüfungsfahrt möglich sind, hängt vom Wetter, der Fahrschule und dem Prüfer ab und das ABS hat darauf keinerlei Einfluss.

Wenn es nur kalt ist, die Straßen aber frei sind und der Fahrlehrer entscheidet, dass du fahren darfst, dann ist das kein Problem.

Bei Eis und Schnee wirst du aber keine Fahrstunden machen und man wird dich bei anhaltend winterlicher Witterung erst gar nicht zur praktischen Prüfung anmelden.

Wenn es für dich wettertechnisch gut läuft, dann kann das klappen - wenn es aber ganz schlecht läuft, kannst du sogar erst im März oder April mit der Ausbildung anfangen.

Viele Grüße

Michael

So bald es zu kalt wird nicht mehr unterrichtet und das kann auch im März April sein es besteht da keine Möglichkeit für Fahrstunden das Risiko da du da verunglückst ist zu hoch den Kälte macht auch Risikoreicher besonders auf dem 125er Leichtkraftrad da kann man besser von vorne sagen es finden ab der und der Temperatur keine Fahrstunden mehr statt egal was Du meist das ist der Fahrschule vollkommen egal und wen du erst Juni den Schein hast  .

Und mit ABS lernt man nicht fahren da haut man nur doof in die Eisen fällt ABS was immer oft vorkommt fällt man da voll auf die Fresse weil man nicht die Bremse richtig einsetzen kann. den das lernt man mit ABS nicht  kontrolliert zu Bremsen .  Da haut man dumm in die Klötze weil ABS den Rest macht .

Moin, naja wenn du Tage wie diese im Moment erwischt geht das schon. Gerade wenn du auch vernünftig lernst, bei etwas schwierigeren Wetterverhältnissen zu fahren. Dann lohnt sich das.

Was möchtest Du wissen?