A Serbian Film?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bitte schön:

Miloš ist glücklich verheiratet und hat einen jungen Sohn. Da er als ehemaliger Pornostar keine Rente bezieht, ist sein größtes Problem, neben einem eifersüchtigen Bruder Marko, der als korrupter serbischer Cop sein Geld verdient, das Dahinschmelzen der Ersparnisse in einer DVD-Hülle. Da trifft es sich gut, dass die ehemalige Co-Aktrice Lejla ihn an den selbsternannten Kunstproduzenten Vukmir weitervermittelt.

Aufgrund seiner Fähigkeit, sogar ohne visuelle Stimuli eine Erektion zu erlangen, ist Miloš in der Szene als „The Filthy Stud“ bekannt, eine Tatsache die auch Vukmir zu Ohren gekommen ist. Die anfänglichen Bedenken, ausgelöst durch die Geheimniskrämerei bezüglich des Filminhaltes, lösen sich schnell auf, nachdem Milos eine hohe Summe für die Teilnahme angeboten wird.

Am nächsten Tag wird Miloš in ein Waisenhaus geführt, wo ihm mittels Ohrhörers Anweisungen gegeben werden, wie er sich zu verhalten habe. Zunächst hat es den Anschein, dass es sich um einen herkömmlichen Pornofilm handelt, bis Miloš eine Frau, welche vorher von einem anderen Mann geschlagen wurde, oral befriedigen soll. Dabei sind zwei Monitore vor ihm zu sehen; der eine zeigt ein Mädchen, welches ein Eis isst, der andere wie sie sich die Lippen schminkt. Widerwillig vollzieht er den gewünschten Akt. Später wird ihm von Vukmir ein Video gezeigt, in welchem ein neugeborenes Baby vergewaltigt wird.

Angewidert flüchtet Miloš mit seinem Auto, wird jedoch an einer Ampel von Vukmirs Ärztin verführt. Danach erwacht er, mit Verletzungen im Gesicht und am Körper, in seiner Wohnung ohne zusammenhängende Erinnerungen der letzten drei Tage zu besitzen. Er verschafft sich Zutritt zu dem Filmset, wo er Filmaufnahmen entdeckt, die zeigen, dass er die letzten Tage mit Drogen (Potenzmittel für Stiere) vollgepumpt wurde. Im Drogenrausch hatte er auf Anweisung des Regisseurs eine mit Handschellen gefesselte Frau vergewaltigt und ihr dabei den Kopf abgetrennt. Ein zweites Video zeigt, wie er selbst von einem Mann vergewaltigt wird; ein weiteres zeigt Lejlas Streit mit Vukmir und ihre darauffolgende Hinrichtung.

Miloš folgt den Spuren der Videoaufnahmen in eine großen Halle, die offensichtlich als Drehort gedient haben muss, und erinnert sich nun an weitere Details seines Blackouts: Die Szene wird vom Regisseur des Snuff-Filmes als "Eine serbische Familie" betitelt. Auf dem Bett liegen zwei in Decken verhüllte Opfer, ein Erwachsener und ein Kind. Zuerst vergewaltigt Miloš den Erwachsenen, danach vergeht er sich an dem Kind. Währenddessen erscheint ein zweiter Mann, der eine Maske trägt, und den Erwachsenen missbraucht. Die zuvor verdeckten Gesichter werden gezeigt und Miloš entdeckt, dass es sein eigener Sohn ist, den er missbraucht hat, während der andere Vergewaltiger sein eigener Bruder Marko ist, welcher sich an Miloš' Frau vergangen hat.

Die Szene in der Halle endet mit einem Blutbad aus dem nur Miloš, seine Frau und sein Sohn lebend entkommen. Gezeichnet von dem Erlebten erschießt Miloš sich, seine Frau und sein Kind auf dem Bett ihres Hauses. Als letzte Szene wird gezeigt, wie eine Filmcrew das Haus betritt und der Regisseur unmissverständlich das Kommando gibt, sich an den Leichen zu vergehen.

guck bei wikipedia ich muss aber noch hinzufügen es ist ein sehr kranker film und du solltest ihn nur gucken ween du auch wirklich 18 bist und auch wirklich was abkannst im film wird z.ß ein neugeborenes baby vergewaltigt usw ich hätte den film nicht geguckt wenn ich das gewusst hätte und er ist nicht umsonst in in norwegen usw verboten und in deutschland um 13 min gekürzt

Was möchtest Du wissen?