A) Muss man immer etwas antworten? B) Wie überwindet man den Drang zu antworten? ?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kommt drauf an. 

Wenn Du einfach so mit Menschen zusammen bist, dann kannst Du schlicht schweigen auf eine Frage. Denn da besteht absolut keine Verpflichtung, auch nur ein Wort zu antworten. 

Es gibt so Fragen, die zu beantworten sich für mich schlicht verbietet. Dann schaue ich die Menschen entsprechend an und schweige. Kann auch vorkommen, dass ich dann einfach gehe. Fertig. 

Auf dem Arbeitsplatz ist die Sache schon anders. So lange es mit der Arbeit in Zusammenhang steht wäre eine Antwort schon sinnvoll. Könnte sonst unter Umständen als Arbeitsverweigerung verstanden werden. 

Geht es um Behörden, dann sollte eh nur unter Zeugen geantwortet werden wenn. Ansonsten per Einwurfeinschreiben auf deren Geschichten. Und Kopie des Schreibens gut aufheben. 

Alternativ bei Behörden persönlich mit einer Kopie vorbei gehen und sich auf der Kopie mit Datum, Stempel und Unterschrift nebst persönlicher Notiz die Abgabe bestätigen lassen. 

Danke teafferman,

für die mich freilassenden Antworten!

Alle Absätze machen mir richtig Mut und geben mir Kraft!

zum Dritten Abschnitt:

Kann eine Beziehung (Zusammenleben mit einem Lebenspartnerin/-partner) auch als eine Art Arbeitsplatz verstanden werden?

Gruß!

0
@Zusammenfueger

Wenn an einer Beziehung nicht durch Gespräche gearbeitet wird, dann geht sie in der Regel in die Brüche. So jedenfalls meine Erfahrung. 

Ok. Wenn aber ein Grundverständnis erarbeitet wurde, dann muss wirklich nicht mehr jedes Staubkorn lang und breit durchdiskutiert werden. Dann kann schon voneinander erwartet werden, dass wahrgenommen wird, ob das Gegenüber gesprächsbereit ist oder nicht. 

0

Hallo Zusammenfüger,

Niemand kann Dich zwingen zu antworten, wenn er Dich fragt. Nur: Nett ist es natürlich nicht! Nun halt die Frage: Ist der Fragende nett, frägt er aus Anteilnahme oder echtem Interesse an Dir oder um Dich in die Enge zu treiben oder in Verlegenheit zu bringen?

Wenn jemand nett und freundlich ist, würde ich schon antworten, auch wenn ich dann sage, dass ich mit demjenigen eventuell das Thema nicht besprechen will. Gibt ja Leute, die kommen furchtbar nett und wollen Dich nur aushören, damit sie das Geantwortete gegen Dich verwenden können. Das gilt es zu beachten.

Ansonsten wäre ich ich immer nett und freundlich, und würde in jedem Fallt auf das Gesprächsangebot eingehen, ob ich dann allerdings Informationen gebe, entscheide ich im Einzelfall.

Für jede Einzelne Deiner möglichen Antworten gibt es Situationen, in denen sie angebracht sind, und ja, da kann es schon vorkommen, dass es dem Anderen auch mal nicht gefällt, aber die Situation ist dann gerechtfertigt, wenn der Andere keine positiven Absichten verfolgt oder Dich in Deiner Privatsphäre bedrängt. Allerdings gibt es halt Situationen mit Menschen, bei denen eine Klärung der Situation notwendig ist, und dann sind ausweichende oder Ablehnende Antworten nicht förderlich für die gegenseitige Beziehung.

LG

Danke Barney123!

Für Ihre mich freilassenden Gedanken.

Ihre Art tut mir richtig gut. 

Vorbildlich.

Da kann ich "wohnen" und etwas draus machen.
So stelle ich mir liebevolles Zusammenarbeiten und Gesundheit vor.

Gruß!

0

Nein, manchmal ist es besser nicht zu antworten. Den Drang überwinden kann bloß jeder aus persönlichen Gründen z.b um sich oder jemanden zu schützen.

(A) Nein ich möchte dazu nichts sagen. Das lassen viele durchgehen z.b beim lästern also eher Kleinigkeiten aber oftmals wird man bedrängt und schräg angeschaut. Man hört oft wieso sagst du nichts dazu? Oder so aber es geht eigentlich in den meisten Fällen durch, weil es irgendwie persönlich und nicht neutral, überheblich oder vorwurfsvoll ist

(B) Bitte lassen Sie mich in Ruhe.
Das Ort sehr distanziert und wird wohl eher bei fremden in einer unangenehmen Situation verwendet. Es kann ignoriert werden, aber wohl eher selten oder nur beim ersten Mal, weil Menschen den Drang haben sich zu rechtfertigen. Allerdings sollte es durch die Verwendung von Sie und dadurch durch de Distanzierung so wie durch die höfliche Verwendung von Bitte (sodass sich niemand angegriffen fühlt) respektiert werden.

(C) Darüber möchte ich nicht urteilen.
Sollte respektiert werden, ähnlich wie a.
Wieder würde man allerdings mit einigen Argumenten konfrontiert werden, weil Menschen sich gerne Rechtfertigen und durch solche Sätze fühlen sie sich irgendwie leicht verurteilt, als würden sie was nicht überdenken oder falsch machen indem sie eine Meinung haben

(D) Dazu habe ich noch kein Urteil.
Das sollte eigentlich respektiert werden. Niemand würde sich persönlich angegriffen fühlen oder ähnliches. Vermutlich würden einige bloß Argumente nennen, damit die Person zu einem Urteil kommt

(E) Das möchte ich noch beobachten.
Das sollte absolut respektiert werden. Es spricht niemanden an, es hört sich eher interessant an.

(F) Möchte mir mein eigenes Urteil bilden.
Das ist etwas verurteilend und angreifend, als würde man den anderen in Frage stellen oder denken er läge falsch. Kann ja auch sein, dass man das denkt, aber die Personen sollte auch dementsprechend reagieren, indem sie genervt sind oder sich rechtfertigen oder auch beides. Im schlimmsten Fall führt es zu einem Streit.

(G) Möchte noch Eindrücke sammeln.
Ist eine süße Antwort, die auch respektiert werden sollte.

Alles in Allem sind viele dieser Antworten Möglichkeiten einer Antwort zu entgehen oder seinen neutralen Standpunkt mitzuteilen.

Außerdem muss man nicht immer antworten. Es ist besser nicht zu antworten, wenn man keine Meinung hat, als einfach nur zu antworten, um zu antworten.
Hat man den Drang zu antworten, dann antwortet man halt. Wieso denn auch nicht?!
Sollte wirklich etwas auf dem Spiel stehen oder man möchte sich selbst oder jemand anderen schützen wird man wohl nicht den Drang haben zu antworten. Man wird sich eher unwohl fühlen.
Sollte man allerdings beispielsweise ein Geheimnis hüten sei es ein eigenes oder das eines anderen und man hat den Drang zu antworten, sollte man sich vor Augen führen, was es einem bringt. Man kann zwar in dem Moment schwach sein und dem Drang nachlassen, aber zukünftig wird man wohl als nicht vertrauensvoll oder ähnliches gelten und man könnte auch je nach Ausmaß des Geheimnis ganz schön etwas in Gang setzen (in Form von Streit oder ähnlichem). Ob es das wirklich wer ist, ist eine Frage, die sich jeder selbst stellen sollte ...

Fehlt noch:

"Überfragt", ich bin überfragt.

Wo das recht zu sagen? Wenn dich jemand auf der Straße anspricht kannst du auch einfach garnicht antworten, was ja bekanntlich ein wenig unhöflich wirkt aber man muss nicht antworten.

A) Nein, muss man nicht. 

Was möchtest Du wissen?