A-Dressur = A-Springen / S-Dressur = S-Sringen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, so ist das nicht - denn ab Kl. L aufwärts spezialisiert man sich und konzentriert sich auf Springen oder Dressur.

Der Grund ist weniger das Können oder Wollen, eher geht es da um die Frage des Pferdematerials und die Ausbildung des Pferdes zu einem Schwerpunkt - denn ein Dressurpferd wird ja ganz anders geritten als ein Springpferd.

Kein Pferd kann beides bieten - und damit meine ich nicht einen einzelnen 1,60 m-Sprung oder eine Galopp-Traversale, sondern das gesamte Paket, welches im Bereich S geleistet werden muß, um SIEGREICH zu sein.

Im gewissen Rahmen müssen die Springreiter Dressur reiten, um das Pferd geschmeidig zu halten und an die Hilfen zu stellen und die Dressurreiter können (!) ein paar kleine Hüpfer machen, um ihrem Pferd Abwechslung zu verschaffen, aber in beiden Disziplinen dauerhaft starten macht kein Reiter mit dem gleichen Pferd.

48

Fast :-P Die Vielseitigkeitsreiter, die international starten, kämen wenigstens durch ... wobei, was wo mit Bewertungen raus geht, steht ja manchmal auf einem anderen Blatt ;-)

1
53
@Baroque

Die kämen auch nicht durch - einen Blick in die LPO und in das Aufgabenheft und man wüßte das!!

Vielseitigkeit Kl. S ist so gar nicht mit einem S-Springen und einer S-Dressur zu vergleichen, denn die Hindernisse sind max. 1,20 m hoch (Gelände), in der Springprüfung 1,25 m und für eine Dressurprüfung der Kl. S muß man lediglich starken Galopp und versammelten Galopp und einfachen fliegenden Wechsel reiten.

Weder 1,60-Hindernisse noch Piaffe/Passage sind dort zu reiten! Verständlicherweise..., ist doch dort VIELseitigkeit gefragt.

1
38
@Plattschnacker

Piaff/Passage ist aber auch nicht in einer einfachen S-Dressur drin, sondern erst ab Grand Prix meine ich.

1

Hey

Im Bereich der Leistungsklasse A sollte sowohl die Dressur als auch das Springen auf diesem Niveau beherrscht werden, denn diese gehört meist zur Grundausbildung der Pferde. Es hängt aber natürlich von den Auslegungen des Pferdes ab, aber Springreiter sollten im Bereich der Leistungsklasse A auch dir Dressur beherrschen, um den Parcour zu überwinden. bei Dressurreitern muss natürlich nicht gesprungen werden, aber um dem Pferd Abwechslung zu verschaffen und es zu gymnastizieren sind zumindestens kleine Sprünge hilfreich. (ausgenommen Krankheiten des Pferdes)

Der Reiter sollte aber den Leistungsstand sowohl in der Dressur als auch im Springen haben, auch wenn das Pferd es nicht unbedingt kann oder nur teilweise.

Ab der Leistungsklasse L spezialisieren sich die Reiter und Pferde auf eine Disziplin. Häufig werden auch dafür trainierte Pferde gekauft, die für die Disziplin ausgebildet sind. Hier sollte im Training auch mal kleinere Sprünge zum Einsatz kommen. Im Gegensatz zur Dressur sollte im Springen eine grundlegende Dressurausbildung vorliegen.

Es ist keine Bedingung, aber generell wird es häufig so gemacht.

Hoffe ich konnte dir deine Frage beantworten

Meines bescheidenen Wissens nach sollte das glaub ich nur in der Military so sein. Heißt ja nicht umsonst Vielseitigkeit. Aber ist nur mein bescheidenes Wissen und nicht das eines Profis.

Was möchtest Du wissen?