A-Amt weigert sich den Antrag des Arbeitslosengeldes weiter zu bearbeiten,...

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Am besten du stellst beim Amtsgericht einen Antrag auf einen Rechtsberatungsschein.

Mit diesem Rechtsberatungsschein gehst du an zu einem Anwalt deiner wahl, der kostet dich dan im höchstfall 10,--€

Bei Post vom Arbeitsamt ist extra sicher gestellt, dass sie NICHT nachgesandt wird. Du bist verpflichtet jede Veränderung, (also natürlich auch einben Umzug) unverzüglich zu melden. Wenn du das nicht tust, wird die Leistung erst einmal eingestellt. Jetzt bleibt dir nichts anderes übrig als das Antragsverfahren zu wiederholen. Eine Sperrzeit wird dir sicher sein. Wenn du in der vorigen Wohnung weiterhin gemeldet bist, kannst du das ja ohne weiteres belegen.

cherubim13 07.07.2011, 00:18

ich bin aber NICHT umgezogen und das A-Amt wurde von mir PERSÖNLICH darüber in Kenntnis gesetzt dass ich mich nun Vorort um einen Job kümmere, also zur Zeit NICHT an meinem Wohnort bin.

0

Verstehe ich das richtig: Die Post bezieht den Nachsendeauftrag Deiner Eltern auch auf Dich, sendet die Post vom Amt jedoch nicht nach, sondern zurück.

Geh zur Post und erkläre denen dort, dass dieser bestehende Nachsendeauftrag sich nicht auf Deine Post beziehen darf. Die sollen das entsprechend ändern. Vermutlich wirst Du mit den Postleuten längere Zeit darüber diskutieren müssen.

Dem Amt erklärst Du die Situation. Vielleicht gibt es die Möglichkeit, die Post zu einem zuverlässigen Bekannten schicken zu lassen, bis das mit dem Nachsendeauftrag geregelt ist. Solange Du tatsächlich noch dort wohnst (gemeldet bist Du ja zumindest), dürfen sie nicht einfach die Arbeit einstellen. Vermutlich musst Du das jedoch selbst vor Ort machen. Aber irgendwann wirst Du ja wohl auch wieder nach Hause kommen, oder?

Ziemlich verzwickt. Sieh mal, ob Dein Name noch am Briefkasten steht. Dein Briefzusteller hat wohl den Nachsendeantrag nicht richtig angesehen und Deine Post zurück geschickt. Das solltest Du dann auch mal klären. Geh einfach zu Deinem Postamt und stell das richtig.

Das Arbeitsamt hat natürlich schon Recht. Deine Post kam zurück und somit bist Du nicht mehr erreichbar und brauchst dann natürlich auch kein Geld.

cherubim13 05.07.2011, 18:45

Danke für die Antwort aber ich befinde mich zurzeit gerade 700km entfernt von meinem Wohnort (das A-Amt weiß darüber bescheid) um mich hier Vorort zu bewerben. Das heißt ich kann nicht einfach mal so ganz schnell zu meinem Postamt gehen, ;( , trzd vielen Dank

0
blondie1705 05.07.2011, 18:59
@cherubim13

Du kannst das auch bei dem Postamt, wo Du gerade bist, machen. Die müssen das dann eben schriftlch aufnehmen und weiterleiten.

Dem Arbeitsamt solltest Du schreiben und die Sache klären.

0

Ja schön, 700 km entfernt bist du gerade. Aber ohne dringende persönliche Vorsprache zur Klärung dieses doch recht speziellen Anliegens wird es nicht gehen.

Viel Erfolg.

Mit vielen Erklärungen und ggf. Nachweisen von der Post wird das gut gehen.

"Denn wenn sich meine Eltern umgemeldet haben, ich mich jedoch selbst nicht, wie kann dann das A-Amt davon ausgehen, nur weil die Post an sie zurückgesendet wurde, dass ich ebenfalls verzogen bin."

Genau deswegen.

Wie wäre es, wenn du persönlich erscheinst und es klärst?

cherubim13 05.07.2011, 18:43

...700km....

0

Was möchtest Du wissen?