9.Klasse/Berufspraktikum; Polizei - Wie läuft das ab?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo KampfpuddingHD,

Deine Frage lässt sich so leider nicht pauschal beantworten, da jede Dienstelle anders mit Praktikanten verfährt.

Es fängt wie bei von CielPhantomhive genannt mit Dienstellen an, die gar keine Praktikanten nehmen. Dann gibt es Dienstellen, die nehmen zwar Praktikanten, allerdings dürfen die nicht mit zu Einsätzen.

Und es gibt Dienstellen wie die auf der meine Tochter das Praktikum gemacht hat.

Meine Tochter hat in der Bundespolizeiinspektion Hamburg ihr Praktikum absolviert und es wurde sehr viel gemacht.

In dem zweiwöchigen Praktikum hat sie die Küstenwache, die Fliegerstaffel, eine Bereitschaftshundertschaft, die Hundestafel, die Dienstelle am Hamburger Flughafen und die Bahnpolizei am Hamburger Hauptbahnhof besucht. Dort durfte sie auch die Polizisten mit auf Streife begleiten. Sie fand das ganze sehr informativ und kann das jeden nur weiter empfehlen.

Hier bei uns im Ort läuft das Ganze bei der Polizei wohl ähnlich ab. Habe schon Verkehrskontrollen miterlebt, wo Praktikanten (allerdings Uniform duften die aus logischen und nachvollziehbaren Gründen nicht tragen) anwesend waren. Vor paar Jahren, als bei meinem Opa eingebrochen worden ist, waren übrigens auch zwei Praktikanten mit dabei. Denen wurde alles genau erklärt und die durften mir auch fragen stellen.

Aber höre hier im Forum auch immer wieder genau das Gegenteil. Gibt wohl auch zahlreiche Dienstellen, wo Praktikanten die Mitfahrt im Streifenwagen aus versicherungsrechtlichen Gründen verwehr blieb.

Aber mach es Dir doch mal ganz einfach. Schnapp Dir Dein Fahrrad, fahr zur nächsten Polizeidienstelle an Deinem Ort und frag einfach mal nach, ob die Praktikanten nehmen und was die Praktikanten bei denen machen dürfen.

Oft haben die sogar Einstellungsberater vor Ort, die Dir nicht nur die Fragen zum Praktikum beantworten können, sondern die Dir auch beantworten können, welche Voraussetzungen Du brauchst um später dort anfangen zu können. Ein Praktikum bei der Polizei macht für Dich schließlich ja auch nur dann einen Sinn, wenn Du später überhaupt die Möglichkeit hast da anzufangen.

Kann ja z.B. sein, dass Du in einem Bundesland lebst, wo Du Abi für die Einstellung mit einem Notendurchschnitt von 3.0 brauchst und Du hast gar kein Abi oder weißt jetzt schon, dass Du nie über 3,3 im Durschnitt hast. Oder vielleicht langt Deine Sehstärke nicht oder oder oder. Gibt so viele Ausschlusskreterin die kann ich hier alle gar nicht anführen.

Schöne Grüße
TheGrow

Danke für die Antwort :-)

0

Hey Also ich habe mal ne Frage an dich ich komme aus Niedersachsen also aus Buxtehude kurz vor Hambur ich möchte gern auch ein Praktikum bei der Bundespolizei machen genau so wie deine Tochter wenn muss ich Ansprechen oder wo muss ich meine Bewerbung hinschicken ? Kannst du mir Helfen ? Danke im Voraus

0
@Sven0799

Weder in Stade, noch in Buxtehude gibt es die Bundespolizei. Wenn Du ein Praktikum bei der Bundespolizei machen willst, kannst Du dieses nur in Hamburg tun.

Den entsprechenden Ansprechpartner findest Du unter:

Bundespolizeiinspektion Hamburg
Jenfelder Allee 70A
22043 Hamburg
Tel. 040 / 66 99 60 23

Unter der Nummer landest Du bei der Vermittlung. Dort bittest Du um die Durchstellung zu den Kollegen, die für die Praktikanten zuständig sind.

Dort stellst Du Dich freundlich vor so nach dem Motto:


Guten Tag,

mein Name ist ................ und ich interssiere mich sehr für den Beruf des Polizeibeamten und würde gerne bei Ihnen ein Praktikum machen.

Können Sie mich beraten, welche Möglichkeiten es bei Ihnen gibt, ein Praktikum zu machen?


Dann wird Dich die zuständige Kollegen (die ich persönlich kenne und die eigentlich sehr nett ist) über die Voraussetzungen und Möglichkeiten aufklären.

In der Regel, wird ein zweiwöchiges Praktikum angeboten. Welche Bereiche dort abgedeckt werden habe ich ja schon im Thread oben geschrieben.

Schöne Grüße aus Stade
TheGrow

0

Ich denke mal, dass es sich um ein zweiwöchiges Schulpraktikum handelt?

Zunächst musst du dich bewerben, bzw. beim zuständigen Beamten nachfragen ob es überhaupt noch freie Praktikumsplätze gibt, denn Polizei ist da heiß begehrt.

Wenn du dann bei der Polizei bist, ist es von Dienststelle zu Dienststelle unterschiedlich. Bei den meisten Dienststellen wirst du zuerst im ESD (Einsatz- und Streifendienst) Verwendung finden und das "Alltagsgeschäft" der Polizei kennenlernen. Normalerweise bist du dann auch bei (größeren) Einsätzen, sofern sie denn in der Zeit auftreten, dabei. Das kommt aber auch auf die Dienststelle und den jeweiligen Dienstschichtleiter ob sie es den Schülerpraktikanten zumuten können und wollen.

Du kannst auch nachfragen, was ich dir dringend raten würde, ob man dir mal die komplette Dienststelle (mit allen Bereichen, z.B. Einsatzleitstelle, Zellen, bei größeren PI'en auch eine Raumschießanlage) zeigen würden. Generell empfielt sich Eigeninitiative und Interesse zeigen, dann wirst du dort auch entsprechend behandelt.

Bei vielen Dienststellen ist der Ablauf, dass du nach einer Woche (also der Hälfte der Zeit) die Abteilung wechselst und dann z.B. eine Woche beim Verkehrsunfalldienst, der Verfügungseinheit, beim FK für Jugendsachen o.a. verbringst um die Unterschiede zu erkennen.

Wie gesagt: Das beste was du machen kannst ist dein Interesse zu zeigen und Fragen, Fragen, Fragen, Fragen.... Frage nach allem und jedem, was was bedeutet, wer was macht, wieso das gemacht wird, wie der Streifenwagen aufgebaut ist, warum die Beamten zur Polizei wollten, usw.

Falls du noch Fragen hast kannst du dich gerne melden ;-)

Dankeschön für deine Antwort! :-)

1

warum gehst du nicht zum nächstes pol.-revier und fragst einmal nach, wirst aber kein erfolg haben, denn auch beim -praktikum- sind bestimmte bedingungen zu erfüllen

Also ich durfte nichtmal ein Praktikum bei der Polizei machen. Ich weiß garnicht mehr wieso (Schon ein bisschen her~) - aber der Polizist meinte, es geht irgendwie nicht. o__o

Ok, schade. Tut mir leid für dich, und danke für deine Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?