93 jähriger Ex-SS Mann vor Gericht, ist das richtig?

33 Antworten

In den Prozessen geht es ja in der Regel nicht um Menschen die einfach in der Zeit lebten etc. sondern solche die etwas mit den großen Grauen zu tun hatten, sprich SS, SA, KZs etc.

Dabei ist der Prozess doch durchaus gerecht, ungerecht ist eher, dass dieser so spät erfolgt und so die Strafe nun am Ende nicht mehr viel ausmachen wird.

Bei den Menschen die angeklagt wurden geht es um Tötungen und Misshandlungen an hunderten, tausenden und noch mehr Menschen. Diese Opfer und vor allem ihre Angehörige haben durchaus verdient, dass jeder Täter der zur Rechenschaft gezogen werden kann, auch wirklich noch seine Strafe bekommt, selbst wenn es nur symbolisch sein sollte.

Finde ich absolut richtig. 

Der 2. Weltkrieg ist 70 Jahre her und wie viele Menschen haben damals im Krieg unrechte Dinge getan, um zu überleben oder weil Hitler sie überzeugt hat?

Falsch. Die Mitgliedschaft in der SS war freiwillig. Niemand wurde gezwungen, dieser beizutreten. 

Wie kann man nach 70 Jahren in einer nun komplett anderen Politik und Staatsform, sich auf solch einen Gerichtsprozess stützen?

Rechtsgrundlage dafür bietet §78, der ganz klar besagt, dass Vebrechen nach §211 nicht verjähren – und darunter fällt auch Beihilfe zum Mord. Fakt ist, dass dieser Mann an tausenden Morden beteiligt war – warum sollte also auf einen Prozess verzichtet werden? 

Der Holocaust war ohne Zweifel das schwerste Verbrechen der Menschheitsgeschichte. Der Gerichtsprozess ist absolut zu begrüßen. 

Es geht hier nicht darum ob es sinnvoll ist einen Mann dieses Alters noch zu verurteilen! Da geht es vielmehr darum das die Opfer quasi eine Genugtuung haben und wissen das ein damaliger "Verbrecher" bestraft worden ist (im Gegensatz zu unzähligen die ohne Strafe ihr restliches Leben "geniessen" konnten da sie Helfer und Unterschlupf gefunden haben.

Wie würde es dir ergehen wenn du in dieser Zeit gelebt hättest und wissen würdest das so ein Mensch nie verurteilt worden ist für die Dinge die er getan hat ? Du würdest dich auch fragen warum so viele leiden mussten und er überlebt und ihm nichts passiert !

Ich bestreite nicht, dass das alles nicht schlimm war und das er nichts schreckliches getan hat, aber ich Frage mich nun mal ob das nach 70 Jahren gerecht ist und ob nicht jeder andere aus Angst vor seinem eigenen Leben ebenfalls so oder ähnlich agiert hätte...natürlich kann ich mir nicht vorstellen wie Schlimm das damals war!

0
@Avoid888

Die Gerechtigkeit kann auch nach 70 Jahren hergestellt werden.

Straftatbestände sind auch völlig unabhängig davon, ob sich andere Menschen ähnlich verhalten hätte.

Im Übrigen gab es durchaus Befehlsverweigerungen, am Töten teilzunehmen - ohne daß dies militärgerichtlich verfolgt wurde.

2

Da geht es vielmehr darum das die Opfer quasi eine Genugtuung haben und wissen das ein damaliger "Verbrecher" bestraft worden ist

Welche Genugtuung sollten denn die Opfer noch haben? Sie haben mittlerweile ein ähnlich hohes Alter erreicht (und offensichtlich überlebt, sofern sie aus einer solchen Verurteilung noch "Genugtuung" beziehen können)! Ich möchte ganz sicher nicht verharmlosen, was damals geschah....aber langsam wird es albern. Hinterbliebene von "Opfern" verklagen Hinterbliebene von "Tätern" auf Schadenersatz? Führt der Weg dorthin?

1
@tuedelbuex

Da ist nichts "albern" - das ist leider eine todernste Sache.

Du lenkst vom Thema ab - der Schuld der Mörder und ihrer willfährigen Helfer.

1
@tuedelbuex

Wird ja heute noch gezahlt.

Mittlerweile glaube ich das es nur ums geld geht. 

Und bei dem 93 jährigen typen...

Ich glaube kaum das irgentwer der verantwortlichen das öffentlich machen wollte.

Weil es einfach lächerlich ist und wirkt einen 93 jährigen mann zu verurteilen der in einem weltkrieg, der 80 jahre her ist, zu verurteilen.

Lachhaft.

0
@Pestilenz2

Es ist dummes Zeug, daß es hier nur um Geld geht. 

Aber aus deinen hämischen Beiträgen ist abzulesen, wes Geistes Kind du bist - und daß dich Argumente wohl kaum erreichen werden.

1
@Pestilenz2

Informier dich bitte, bevor du solche Behauptungen in den Raum stellst.

Natuerlich zahlt der deutsche Staat immer noch eine monatliche Abfindung (Rente) an die Naziopfer, das ist aber weder etwas was an die Kinder und Enkel bezahlt wird, noch etwas, das eine Privatperson zahlen wuerde.

Ich kenne eine Menge Naziopfer, privat und als ich in den 90ern beim Spielberg Projekt mitgemacht habe, und glaub mir, keine Summe Geld kann wieder gutmachen, was die Menschen erlebt haben.

2

Kreditvertrag mit meinem Ex-Mann

Hallo, ich habe einen Kreditvertrag zusammen mit meinem Ex Mann . Der Vertrag läuft auf meinen Namen und mein Ex ist Bürge. Ist so während der Ehe gemacht worden. 2007 ist der Vertrag nach 5-jähriger Laufzeit ausgelaufen und mein Ex-Mann hat ihn ohne mein Wissen und meine Unterschrift auf weitere 10 Jahre zu einer besseren Kondition verlängert. Meine Frage: Ist er jetzt der Kreditnehmer, da er ja ohne mich keinen weiteren Vertrag verlängern konnte. In der Geschäftsbedingung der Bank steht, dass es einer schriftl. Form bedarf um Gültigkeit zu erlangen. Ich habe auch nie einen vertrag zugesendet bekommen und auch nichts unterschrieben.Ich habe von der Bank auch nie was gehört. Bin ich aus diesem Kredit nun raus, da ja mein Ex alleine über das Darlehen verfügt hat und die Kreditraten an die Bank bezahlt.

...zur Frage

Kann ein 70-jähriger Mann eine Erektion haben oder Sex haben wollen?

Ist das möglich?

...zur Frage

kann man von der sorgerechtsklage zurücktreten

hi ich hoffe ihr könnt mir helfen.mein mann seine ex frau hat um das alleinige sorgerecht der minderjährigen kinder gebeten.er hat dann ein von ihr formloses schreiben dazu unterschrieben.sie gab es ihrem anwalt welcher das beim gericht einreichte.nun sollte es zu einer anhörung kommen.doch nun haben sich beide parteien geeinigt doch das gemeinsame sorgerecht zu behalten, im sinne der kinder. welche schritte werden nun folgen?muss man dann trotzdem vor gericht erscheinen?reicht es wenn sie den antrag vom gericht zurück nimmt oder müssen beide noch einmal ein schriftstück fertig machen was dann zum gericht geschickt wird wo dann der termin gestrichen wird? danke euch im voraus

...zur Frage

Wie verhält sich das Trennungsjahr wenn man Schwanger ist?

Hallo zusammen. Ich habe gerade einen Artikel über das Trennungsjahr bei einer Schwangerschaft gelesen: (Werbelink entfernt) Nicht dass ich Schwanger bin :) Darin geht es um das Trennungsjahr bei einer Scheidung, wenn die Frau von einem Anderen in der Noch-Ehe Schwanger wird und der Mann dann dem Gericht sagen kann, es wäre eine unzumutbare Härte, wenn er das Trennungsjahr noch mit seiner Ex durchhalten muss und das Kind vielleicht sogar noch in der Ehe zu Welt kommt. Da kann das Gericht dann sagen, das Trennungsjahr wird verkürzt. Was aber ist mit der Frau? Wenn sie sagt das ist zu Hart und will das Trennungsjahr verkürzen, geht das auch?

...zur Frage

Würde ein 30 jähriger Mann glaubt ihr eher mit einer 13 jährigen oder einer 70 jährigen schlafen?

...zur Frage

94 jähriger SS Mann angeklagt?

Ich wollte mal eure Meinung dazu wissen dass jetzt, heute 71 Jahre nach dem Krieg ein ehemaliger SS-Wachsoldat der die Mitschuld am Tod von ca 170.000 Menschen trägt angeklagt wird und zu 5 Jahren Haft verurteilt wird. Dieser Mann ist 94 Jahre ein sehr wichtiger Zeitzeuge. Dieser Mann lebte jetzt 71 Jahre friedlich. Findet ihr es jetzt sinnvoll diesen Mann mit 94 Jahren noch einzusperren? Ich meine er war zwar ein VERBRECHER aber eben vor 71 Jahren. Mann kann doch diesen Mann durch seine Strafe nicht mehr belehren er ist 94 und wird dort eventuell im Gefängnis sterben. Wenn dass 10-20 Jahre nach dem Krieg passiert wäre dann könnte ich es voll verstehen. Wenn das so ist müsste ja man jetzt auch Alliierte Kriegsverbrecher nachträglich anklagen. Also ich kann das Urteil sehr gut verstehen es ist ja gerechtfertigt aber es ist ein bisschen seeeehr spät und wir brauchen diesen Mann um von ihm zu lernen. Was denkt ihr darüber. Und wie ist das mit der Verjährung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?