920,-€ Arbeitnehmer-Pauschbetrag

6 Antworten

Diese 920 € sind bereits in der Lohnsteuertabelle berücksichtigt. Nur wenn du höhere Aufwendungen hast, kannst du diese eintragen, und du bekommst natürlich nicht diesen Betrag zurück, sondern den Steueranteil, der sich daraus ergibt.

Nein, das ist kein Steuerabzugsbetrag, sondern ein Pausbetrag, der Deine Einkünfte mindert. Dieser ist meines Wissen nach bereits im monatlichen Lohnsteuerabzug berücksichtigt, so dass sich das in der Steuererklärung sowieso nicht mehr auswirkt. Anders wird es, wenn Du höhere Werbungskosten als die 920 € nachweisen kannst. Die werden dann von Deinem Bruttolohn abgezogen und auf die verbleibenden Einküfte abzgl. aller weiteren Abzüge der Steuersatz angewendet. Dann gibt es etwas zurück von Finanzamt.

Oh das wäre schön... der Pauschbetrag sagt nichts weiter, als das das Finanzamt dir absetzbare Werbungskosten in dieser Höhe anrechnet, z. B. für Fahrkosten.

Normaler Weise wird dieser Betrag in den Lohnsteuertabellen, spätestens aber am Jahresende vom Arbeitgeber, bei der Berechnung deiner Lohnsteuer berücksichtigt.

Nur wenn du tatsächliche Kosten hast, die diesen Betrag übersteigen, gibts noch was vom Finanzamt. Aber nicht den übersteigenden Betrag, sondern nur den Steuersatz den du hast.

Wenn du z. B. Fahrkosten von 1000 Euro hast, liegst du 80 Euro über der Pauschale. Wenn dein Steuersatz nun etwa 30 % beträgt (der variiert, je nach Einkommen) dann würdest du rund 26 Euro vom Finanzamt wiederbekommen.

Was möchtest Du wissen?