31 Antworten

Wenn ich deine Beiträge hier so lese, dann ist es anscheinend der wichtigste christliche Wert, die Evolution -man kann sie beobachten, sie ist in sich schlüssig und logisch- zu bestreiten.

Komisch, ich dachte immer, dass wichtige christliche Werte Nächstenliebe, Barmherzigkeit und die Befolgung der 10 Gebote sind.

Hat sich da was geändert? Ist für Christen jetzt das Alte Testament wichtiger als das NT?

Gehören die Kriegseinsätze der USA und ihre Befürwortung der Todesstrafe auch zum Christsein dazu? Geht ein Reicher denn nun doch durch ein Nadelöhr?

Wenn du an Gott glaubst, dann glaubst du auch, dass dein Verstand von Gott kommt. Du darfst also deinen Verstand benutzen.

Guter Punkt, werter Agrabin!

...Es will mir scheinen dass DerHerr das Christentum auf die biblische Schöpfungsgeschichte anstatt auf die Werte und Grundprinzipien des Christentums bezieht:(

0

Jetzt merk dir bitte endlich mal folgendes:

  • Atheismus hat NICHTS mit der Anhängerschaft an Wissenschaften zu tun. Atheismus ist lediglich die Überzeugung, dass es keine Götter gibt und nicht mehr.
  • In die Wissenschaft setzen ALLE Menschen ein gewisses Vertrauen, unabhängig ihres Glaubens. Auch du tust das, wenn du bei einer Krankheit zum Arzt gehst, dich vor Gericht von einem Anwalt vertrittst oder sogar jedes Mal, wenn du dich innerhalb eines Gebäudes aufhältst, vertraust du dem Architekten, dass es nicht über dir zusammenkracht.
  • Der Atheismus ist KEINE Religion, sondern eine Bezeichnung für eine sehr heterogene Gruppe von Menschen.
  • Atheisten haben KEINE gemeinsamen Wert- oder Glaubensgemeinsamkeiten. Sie treffen sich nicht zu Ritualen, vereinigen sich nicht zu Gemeinden und haben auch keine Dogmen, die sie unhinterfragt glauben. Atheisten haben eben nur gemeinsam, dass sie nicht an Götter gibt.
  • Die Evolutionstheorie ist KEIN Glaubensdogma des Atheismus, auch so gut wie jeder gläubiger Mensch ist von der ET überzeugt.
  • Von blinder Nachfolge kann bei der ET KEINE REDE sein, weil es millionenfache Belege für sie gibt, die man nachlesen, aber auch direkt sehen und anfassen kann.
  • Die ET ist die AM BESTEN belegte Theorie in der Geschichte der Wissenschaft und sie ist wesentlich besser belegt als z.B. die Atomtheorie, die Gravitationstheorie oder die Orbitaltheorie.
  • Blinde Nachfolgerschaft findet man dagegen IMMER bei Kreationisten und anderen realitätsverleugnenden Fanatikern.

Rück also bitte endlich die Bilder in deinem Kopf zurecht und höre auf, hier ständig mit so saublöden Fragen zu spammen.

Und als Kurzantwort auf deine Frage: die Amerikaner sind so christlich, weil dort die fundamentalistischen evangelikalen Gemeinden einen sehr großen Einfluss haben, auch auf Politik und Gesellschaft. Die U.S.A. sind damit soziologisch und aufklärerisch das rückständigste Land in der westlichen Welt - was man deutlich auch an vielen anderen Gegebenheiten festmachen kann (Zweiparteiensystem, mangelhaftes Bildungswesen, keine Krankenversicherungspflicht, Todesstrafe etc.).

Woher ich das weiß:Hobby – Jahrelange Begeisterung für die Natur und ihre Bewohner.

Alles perfekt auf den Punkt gebracht. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

1
leugnen die Evolution?

Korrekte Formulierung. Sie leugne die Fakten. Sie machen sich eine Scheinrealität.

Die Amis sind in der Masse ein dummes Volk. Ungebildet und mit Glauben indoktriniert.

Wer die Evolutiontheorie nicht akzeptiert, hat sie nicht verstanden.

Dem kann aber durch Lernen Abhilfe geschaffen werden. Muss man halt nur machen. Das dauert dann auch ein paar Jahre, bis man so allmählich mal durchblickt. Da muss man durchhalten.

Es ist die Regel, das die, die die ET ablehen, ihre Aussagen gar nicht kennen. Davon gehe ich bei Dir auch aus. Du hast keinen Schimmer, was für Aussagen die ET überhaupt trifft und meinst, Du könntest mit Deiner Ablehnung ernst genommen werden. Lege Fakten vor, die die ET falsifizieren können, belege diese so, dass sie nicht in Widerspruch zum Gesamtkontext wissenschaftlicher Erkenntnis stehen. Dann kann man sich darüber unterhalten.

Vorher ist das alles nur verwirrtes Geschwätz eines Nichtcheckers.

Prinzipiell traue ich keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe.

Ich vermute mal, die 90 % hat man durch Befragung der Mormonen generiert und dann auf 330 Millionen hochgerechnet.

Allerdings ist die Wahl von Trump tatsächlich ein Grund, den geistigen Zustand der US-Bevölkerung anzuzweifeln.

Real befürworten die Amis aber mehrheitlich die Erkenntnisse der Wissenschaften, einschließlich der ET.

Sollte der Trend in den USA sich allerdings fortsetzen, dann wäre das für die übrige Welt kein Beinbruch. Sofern wir ihrem Beispiel nicht folgen und sofern kein verrückter Präsident an nuklearen Knöpfen rumspielt, würde die USA innerhalb weniger Generationen zu einem Entwicklungsland werden und das Problem wäre erledigt.

90% der Amerikaner leugnen die Evolution?
Wieso sind die Amerikaner so christlich?

Die Evolution leugnen ist christlich?

Leugnen:

"etwas Offenkundiges wider besseres Wissen für unwahr oder nicht vorhanden erklären"

Lügen ist also christlich? Man lernt nie aus...

Was haben sie so anders gemacht?

Offenbar die Aufklärung nicht hinter sich gebracht und sich nicht von den Fängen der Religionen frei gemacht.

Wieso leben in Deutschland so viele Atheisten, die der Wissenschaft blind folgen und so verehren.

Strohmann? Nur, weil du keine Ahnung von Wissenschaft hast und nie auch nur im Ansatz versucht hast diese zu verstehen, heißt das nicht, dass andere der Wissenschaft blind folgen. Denke nach, mein kleiner fundamentalistischer, vernunftverweigernder Freund.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Intensive Recherche über mehr als 5 Jahre

Was möchtest Du wissen?