9-jährige Tochter will zum Vater und seiner Freundin ziehen, was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Habt Ihr Beide das Sorgerecht? Wie steht die Mutter zu dem Wunsch Eurer Tochter? Ist Deine Freundin berufstätig oder würde Deine Tochter in die Betreuung gehen? Müsste sie die Schule wechseln, wenn sie zu Euch kommt oder in eine andere Stadt ziehen? Wie ist das Verhältnis Deinerseits zur Mutter? Wenn Deine Tochter zu Euch kommen möchte und die äußeren Umstände geregelt sind, dürfte das, das Einverständnis der Mutter vorausgesetzt vermutlich kein Problem sein. Die Frage ist, wie die Mutter dazu steht. Die Punkte, die Du angibst, warum Deine Tochter bei Dir besser aufgehoben ist, gilt es erst einmal zu beweisen und das würde bedeuten, das Gutachten erstellt werden müssen und das dass Ganze vor dem Gericht landet. Die Mutter wird sich dann dementsprechend sperren und vermutlich die zukünftigen Besuche Deiner Tochter bei Dir boykottieren. Wenn man eine Mutter in der Art angreift, ist dies vorauszusehen. Ihr solltet im Einvernehmen einen Familienrat (Du, die Mutter und Eure Tochter) abhalten und gemeinsam darüber sprechen. Es sollten keine Vorwürfe fallen, sondern es sollte lediglich darüber diskutiert werden, wie man den Wünschen Eures Kindes am besten gerecht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SIrmer
01.12.2015, 09:58

Ja wir haben gemeinsames Sorgerecht die kleine würde den Ort und die Schule wechseln was ihr auch gefallen würde da sie in dem Ort ihre Beste Freundin hat sagt sie.

Ihre Mutter wird denke ich alles dafür tun das Kind bei ihr zu behalten alleine aus dem Finanzellem Hintergrund.

Ich habe ein einigermaßen gutes Verhältnis zu ihrer Mutter aber auch dieses steht auf der Kippe da ich ihr oft die Meinung sage weil das Kind oft Witterungsbedingt sehr schlecht gekleidet draußen ist Winter z.b. Oberteil dünne Jacke keinen schal dünne Schuhe und über sowas rege ich mich immer auf und sage ihr dann das sie das Kind von der Unterhaltszahlung gefälligst ordentlich einkleiden soll dann höre ich immer nur das sie Rechnungen bezahlen muss ich sollte vll auch erwähnen das ihre Mutter Hartz IV Empfänger ist und verschuldet.

0

Sry ich bin neu hier und irgendwie hat er meine frage nicht übernommen.

Ich habe mit meiner Ex eine 9 Jährige Tochter, Sie möchte aus eigenem willen zu mir und meiner Freundin ziehen da wir planen zusammen zu ziehen, es gibt nur ein Problem ich bin aus Beruflichen Gründen unter der Woche nicht zuhause. Ich liebe meine Tochter über alles und Sie versteht sich mit meiner Freundin auch sehr gut, ich bin auch der Meinung das Sie es bei meiner Freundin wesentlich besser hat als bei Ihrer Mutter, wie komme ich darauf? Wie bereits erwähnt ist Sie 9 und kann immer noch nicht die Uhr lesen ( als bestes Beispiel , bei Ihrer Mutter lernt man auch kaum bis garnicht mit Ihr was man auch dementsprechend in Ihrem Zeugnis sieht welches immer schlechter wird.Ich für meinen Teil finde auch das es bei Ihrer Mutter nicht gerade die Besten Lebens Umstände sind.Ich habe die kleine jedes 2te Wochenende bei mir und in den Ferien nehme ich auch immer 1-2 Wochen wenn es passt auch 3 Wochen Urlaub und habe Sie dann bei mir, ich freue mich immer Sie bei mir zu haben ich habe immer das Gefühl das Sie aufblüht und glücklicher wird.Ich denke es wäre ganz leicht wenn ich täglich zuhaus bin aber hoffe auf eine andere Lösung um es zu beschleunigen.Hat jemand einen ähnlichen Fall und kann aus Erfahrung berichten oder kennt sich jemand auf dem Gebiet aus?Mit freundlichen Grüßen S.Irmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Wohl des Kindes steht im Vordergrund, und was SIE will. Wenn es triftige Gründe gibt, und so hört es sich ja an, kann sie sicher zu Dir ziehen, wenn Deine Freundin tagsüber da ist. Immerhin gehört es auch zum Wohl eines Kindes, dass der Erziehungsberechtigte Geld verdient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SIrmer
01.12.2015, 09:41

Das ist ja jetzt die Frage würde das Jugendamt sowas befürworten?

Meine Freundin wäre auch nur nach der Arbeit zuhause aber da würde die kleine in der Schule betreut werden und zur Not kann sie jederzeit zu den Schwiegereltern.

0

Hey alles wie du es aufgelistet hast sind ja Gründe die dafür sprechen das deine Tochter zu dir kommt. Wenn kein Schulwechsel etc damit in Verbindung wäre wie wäre es einmal mit deiner ex und deiner Tochter zu sprechen. Wenn deine Tochter es möchte und deine ex nicht geht es wahrscheinlich nur über den Weg der Justiz. Ich hoffe ihr könnt euch zum Wohle des Kindes ohne Streit einigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SIrmer
01.12.2015, 10:04

Danke

Ich sammle natürlich erstmal Informationen bis ich mit meiner Freundin zusammen wohne wenn meine kleine dann immer noch zu uns möchte werde ich natürlich als erstes mal das Wort mit ihrer Mutter suchen.

0

Wenn die Kleine es möchte, sollte es auch möglich sein
Aber dem Kind zuliebe, führt jetzt bitte keinen Krieg um die Kleine.
Das kann auch ein Grund sein, wieso ihre Noten sich verschlechtert haben.

Ihr seid beide ihre Eltern und sie liebt euch beide,  also bringt sie bitte nicht in die Zwickmühle sich zwischen euch auch noch entscheiden zu müssen. Das kann zu neuen schwerwiegenden Problemen führen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SIrmer
01.12.2015, 09:57

Da ich mit meiner Freundin erst zusammen ziehen möchte Informiere ich mich erst über das alles weil meine Tochter es meiner Freundin erzählt hat das sie zu uns möchte 

Ich halte meine Tochter immer fern wenn es zwischen mir und ihrer Mutter kracht wenn die kleine daneben stehen bleibt sage ich nix und gehe ohne Worte kläre es dann per Nachrichten oder beim nächsten mal

0

Mit 9 Jahren hat und kann sie das nicht entscheiden - soviel dazu. Das müssen sich die Eltern untereinander ausmachen schönstenfalls. So wie du über deine Exfrau redest - ich versuche sie mal nicht in Schutz zu nehmen aber dir zu sagen wo das Problem ist - machst du nur eines und zwar deiner Tochter Probleme.

Ich lese immer wieder wie schlecht sich Menschen verstehen die irgendwann auch mal zusammen waren und zusammen Kinder gezeugt haben. Und dann kommen die Probleme "sie tut ihr nicht gut" und dieses ganze Blabla. Ihr habt zusammen Kinder gemacht du bist nicht nur für die Tochter verantwortlich sondern AUCH noch zu einem gewissen Teil dafür wie es deiner Exfrau geht - einfach nur aus dem Grunde weil ihr zusammen ein Kind habt. Hör auf schlecht über sie zu reden. Hör auf ihr Dinge zu unterstellen. Hör auf deiner Tochter offen oder versteckt sagen zu wollen du bist besser als deine EX - WEIL DU ES NICHT BIST....

Es ist klar dass man Meinungsverschiedenheiten haben kann und manche Dinge anders sieht als der Expartner. Aber Verantwortung heißt sich auch weiterhin zusammen um die Kinder zu kümmern. Denn nur dann werden die Kinder damit gut klarkommen. Und auch wenn man mich jetzt vielleicht steinigt. Deine Exfrau hat noch zu einem Gewissen Teil die Verpflichtung dass es dir gut geht und umgekehrt. Ihr müsst aufeinander achten und euch gut behandeln damit euer Kind damit kein Problem hat. DAS ist eine erwachsene Scheidung. DANACH kann man drüber reden wo das Kind am Besten lebt und DANACH kann man sich auch wieder zusammensetzen wenn einem das erst einmal klar ist.
Setz dich verdammt nochmal mit der Mama von dem Mädchen zusammen und sprecht euch aus -.-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SIrmer
01.12.2015, 10:01

Also als aller erstes muss ich sagen das ich mit dieser Frau zum Glücknie verheiratet war und wenn man die Hintergründe alle nicht kennt sollte man vll erstmal nach fragen wie es dazu kam

Mir geht es um das Wohl meiner Tochter und nicht darum ihr das leben zu versauen ich halte mein Kind aus den Differenzen zwischen meiner EX-FREUNDIN und mir raus.

0

Unabhängig davon wie gut sie sich mit deiner Partnerin versteht bleiben die wichtigsten Bezugspersonen immer die Eltern. Wenn du sowieso kaum zuhause bist halte ich das für keine gute Idee. Ich selbst bin auch alleinerziehend meiner Achtjährigen und habe dafür einen Job gewählt bei dem ich täglich zuhause bin und sie zur Schule bringen und abholen kann. Ich nehme an ihr habt das gemeinsame Sorgerecht und das Aufenthaltsbestimmungsrecht wurde nicht durch ein Gericht festgelegt, du bist der anerkannte Vater? Falls du dafüt vir Gericht müsstest musst du auch belegen können, dass du dich besser kümmern kannst zum Wohle des Kindes. Und das kannst du nicht, wenn du nie zuhause bist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SIrmer
01.12.2015, 10:06

Meine berufliche Situation wird sich auch so ändern das ich täglich zuhause bin dies dauert auch geplant nur noch fast 3 Jahre

0

ich habe immer Rahmen meiner früheren Jugendamtstätigkeit zahlreiche - sehr ähnlich gelagerte - Fälle gehabt. Ich gehe mal vom gemeinsamen Sorgerecht aus - wenn die Mutter dem nicht zustimmt, müsste man dieser schon wirklich nachweisen, dass sie das Kindeswohl gefährdet - die genannten Beispiele mögen ja durchaus schon Anlass zur Sorge geben, dürften aber dafür nicht ausreichen. Das alles unter Berücksichtigung, dass du unter der Woche nicht zu Hause bist. Wärst du unter der Woche zu Hause und die Tochter würde den Wunsch detailliert und nachvollziehbar einem Richter und dem Jugendamt vortragen, könnte die Sache schon wieder anders aussehen. Wenn deine Tochter etwas älter ist und den Wunsch weiterhin äußert, kann dies ebenfalls wieder anders aussehen bei der rechtlichen Bewertung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SIrmer
01.12.2015, 09:54

Ja wir haben gemeinsames Sorgerecht die kleine würde den Ort und die Schule wechseln was ihr auch gefallen würde da sie in dem Ort ihre Beste Freundin hat sagt sie.

Ich habe ein einigermaßen gutes Verhältnis zu ihrer Mutter aber auch dieses steht auf der Kippe da ich ihr oft die Meinung sage weil das Kind oft Witterungsbedingt sehr schlecht gekleidet draußen ist Winter z.b. Oberteil dünne Jacke keinen schal dünne Schuhe und über sowas rege ich mich immer auf und sage ihr dann das sie das Kind von der Unterhaltszahlung gefälligst ordentlich einkleiden soll dann höre ich immer nur das sie Rechnungen bezahlen muss ich sollte vll auch erwähnen das ihre Mutter Hartz IV Empfänger ist und verschuldet.

0

Das Uhren lesen können mag zwar praktisch sein, aber nichts, was später nicht mehr gelernt werden könnte.
Also Pipifax in meinen Augen.

Deine Tochter lernt immer - auch wenn du es nicht erkennen kannst. Das nennt sich "informelles Lernen".
Verwechsel das bitte nicht mit dem "schulischen = formellen Lernen".

Du interessierst dich nicht wirklich für deine Tochter, sondern nur für ihre schulischen Leistungen und kreidest an, was sie (noch) nicht kann.

Bei einem Menschen, mit dem deine Tochter nicht täglich umgeben ist und der den tollen Wochenendpapa spielen kann, fühlt sie sich natürlich wohler. Wohler als bei einer Mutter, die sich (vielleicht?) alleine mit den Alltagsproblemen herumschlagen um.

Spätestens nach 2 oder 3 Monaten dürfte deine Tochter feststellen, dass du sie auf gute schulische Leistungen trimmst und sich vielmehr deine Freundin als du um sie kümmert.

Lasst sie mal (wenn möglich) probeweise für ein Vierteljahr bei euch wohnen.
Danach berichte bitte mal, ob du dann immer noch so großspurig und voller Rechtschreibfehler über deine Ex herziehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SIrmer
01.12.2015, 20:40

Oh tut mir leid das ich jetzt hier nicht auf meine Rechtschreibung und Grammatik achte und das ich das uhren lesen als beispiel genommen habe

Wie ich schon zu anderen sagte das sind alles nur die kleinen überl die ich erwähnt habe hätte ich gewusst das hier soviele Samariter run rennen und sich mit meiner Situation besser auskennen als ich dann wäre ich direkt an euch ran getreten

0

Wenn die Mutter dem zustimmt ist es kein Problem.

Wenn die Mutter sich quer stellt und ihr keine Vernachlässigung der Tochter vorgeworfen werden kann wird es wohl eher schlecht aussehen. Das sie in der Schule keine guten Leistungen bringt wird nicht als Begründung ausreichen.

Ich gehe von gemeinsamen Sorgerecht aus und dass das Aufenthaltsbestimmungsrecht bei der Mutter liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wieso?

bitte etwas ausführlicher!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer hat das  Aufenthaltsbestimmungsrecht? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo liegt das Problem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?