8kmh zu schnell gefahren?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Zum einen zeigt Dein Tacho im Regelfall etwas mehr an, als Du tatsächlich fährst.

Dann wird noch die Messungenauigkeit vom Blitzer abgezogen (10% des gemessenen Werts).

Wenn Dein Tacho also 58 angezeigt hat, dann bist Du vielleicht nur mit 54 oder 55 unterwegs gewesen. Dann 10% weg und Du bist bei genau 50.

Also ich denke mal: Grad noch so Glück gehabt.

Kann allerdings auch sein, dass sie nur auf Fotobeweis gearbeitet haben ohne Sofortkasse. Dann kommt halt irgendwann ein Schriebs. Dabei bekommst Du bzw. der Fahrzeughalter aber nur ein Verwarnungsgeld in Höhe von vermutlich 10...20€. Wenn Du da nicht grade dagegen vorgehst, war es das auch schon. Das sollte m.E. eigentlich nicht bei der Führerscheinstelle landen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Bley1914 05.10.2017, 19:28

3 KMh und ab 100 10% lt FeV. Nachlesen.

0

Hallo Sheyn,

von der gemessenen Geschwindigkeit muss eine Toleranz von 3 km/h abgezogen werden, was aber im Grunde genommen im Bezug auf Deine Frage irrelevant ist, denn bei einer Überschreitung von 1-10 km/h sind die Folgen identisch und ziehen noch nicht einmal ein Bußgeld sich, sondern nur ein Verwarnungsgeld von 15,00 Euro mehr nicht.

Laut bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog würde folgende schriftliche Verwarnung auf Dich zukommen, wenn die gemessene Geschwindigkeit 58 km/h betragen hat:

Tatbestandsnummer: 103202

Tatvorwurf: Sie überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerhalb
geschlossener Ortschaften um .5. (bis 10) km/h.

Zulässige Geschwindigkeit: *).50. km/h.

Festgestellte Geschwindigkeit (nach Toleranzabzug): **).55. km/h.

Ordnungswidrigkeit gem. § 3 Abs. 3, § 49 StVO; § 24 StVG; 11.3.1 BKat
(andere Kfz) Tab.: 703010

Verwarnungsgeld: 15,00 Euro

Punkte: Nein

Fahrverbot: Nein

Eintrag als A oder B - Verstoß: Nein

Auswirkungen auf Deine Probezeit hat der Verstoß nicht.

Sollte sich das Ganze außerhalb geschlossener Ortschaften zugetragen haben, beträgt das Verwarnungsgeld sogar nur 10,00 Euro.

In der Regel werden so geringe Verstoße aber auch garnicht geahndet, weil der Verwaltungsaufwand zu hoch ist, und in keinem Verhältnis zur Tat steht.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Tacho darf niemals zu wenig anzeigen, ist aber auch nie ganz genau. Deshalb werden die Tachos von den Herstellern so eingestellt, dass sie eher eine etwas höhere Geschwindigkeit anzeigen, als man tatsächlich fährt. Dadurch kannst du dich nicht auf eine falsche Tachoanzeige berufen.

Außerdem ist die Geschwindigkeitsmessung nicht hunderprozent genau, ich meine, es werden immer automatisch 3 km/h zu deinen Gunsten abgezogen. 

Das hat dir wohl die Geldbuße erspart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

2 Möglichkeiten:

Tachoabweichung. Der Tacho geht immer etwas nach. Wenn du 58 angezeigt bekommst, fährst du vielleicht nur 54. Dann gibt's noch 3 km/h Abzug-wären 51 km/h. Und die Polizisten schauen eher nach Leuten, die 60+ fahren, nicht nach denen, denen sie wegen 1 km/h 15€ aufdrücken können^^

Oder 2.: Du bekommst noch ein Bild zugeschickt.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man eigentlich nicht übersehen, die stellen sich entweder direkt auf die Straße oder es ist ein Blitzer ohne Sofortkasse, dann bekommst du das per Post.

Nebenbei solltest du mit 58 sowieso nicht geblitzt worden sein, da 3 km/h abgezogen werden und 5 km/h zu schnell glaub ich gar nicht geahndet werden.
Bei mir waren es einmal 9 km/h oder sowas und das waren 15 Euro.

Und du darfst in der Probezeit zu schnell fahren und geblitzt werden ohne den Führerschein zu verlieren, solange es nur ein Bußgeld ist. Und das ist es bis 21 km/h nach Abzug! Ab 21 km/h inkl. Abzug bekommt man nämlich einen Punkt im Register und das ist nicht erlaubt, wenn man noch in der Probezeit ist.

Also mach halblang^^ schlimmstenfalls sind es 15 Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

beruhige dich, es ist nichts passiert und es wird auch nichts Weiteres passieren, die Geschwindigkeitsüberschreitung war zu gering um dafür bestraft zu werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das würde bedeuten das du 70 Euro zusätzlich zahlen musst. Und einen Monat Fahrverbot. Sollte dann ein A-Verstoss sein mit Nachschulung. Ich gehe aber davon aus das gar nichts passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

8 km/h zu schnell und das auf deinem Tacho. Das sind Peanuts und du musst wohl nichts befürchten. Die Beamten hätten schon reagiert wenn sie dich wirklich rausziehen wollten zumal du ja noch extra nagehalten hast.

Mach dir nicht so viele Sorgen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Es werde 3 % abgezogen, aber erst ab 8 .- 9 geblitzt.

Glück gehabt.

Bley 1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie gleich rausziehen, lasern sie. Der Laser speichert nichts. Alles gut. Den ruaswinkenden Beamten KANN man nicht übersehen ... er stellt sich zur Not direkt auf die Fahrbahn. Wenn du nicht mit 200 Sachen da durch bist, hast du nichts zu befürchten.

FS Ciao aber auch im Falle des Falles nicht ....

Gruß S.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Überschreitung zu gering, kommt wohl nichts,und wenn, minni Bußgeld 20€ ,Lappen nicht in Gefahr !! Mfg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?