8fast 8 jähriges kind

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo maria25hh!!

Es scheint so als ob dein Sohn eine Entwicklungsphase durchmacht. Aber gerade dann sollte er die Aufmerksamkeit bekommen die er auch braucht ( soll jetzt nicht um 24 std. gehen). Manchmal wissen die Kinder selber nicht wie Ihnen zumute ist und verlieren in manchen Situationen die Kontrolle über sich selbst. Ich habe zwei Kinder ( Jungs) 7 und 9 Jahre alt und immer wieder gibt es Konflikte zwischen den beiden die ich nicht ignorieren kann also muss ich durchgreifen und wenn man das nicht macht dann tanzen einem die Kinder sowas von auf der Nase rum und dies wird schwer wieder los zu werden. Du bist die Mutter also musst du versuchen dein Sohn trotz Stimmungsschwankung in den Griff zu bekommen. Klar man hat nicht immer Lust drauf und will mal seine Ruhe haben aber: Eltern haben sich Kinder gewünscht und stehen dafür auch gerade. Es wäre auch nett wenn dir dein Freund dabei zur Seite steht und dir dabei hilft. Und die Phase von deinem kleinen äuber geht auch sicher wieder vorbei . Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte Dich aufkeinenfall angreifen, aber Deine Aussage über Deinen Sohn finde ich unmöglich...Ich habe auch einen Sohn exakt in dem Alter und ich würde mich schämen so über ihn zu reden...Das die Situation so ist wie sie ist, dafür kann Dein Sohn nichts...Für die Erziehung Deines Kindes bist nur Du verantwortlich und wenn Du meinst, es klappt nicht, gibt es genug Anlaufstellen...Bevor Du anfängst, solltest Du Dir bitte erst im klaren sein, das dies ein kleiner hilfloser Mensch ist, deren Lehrer Du bist, was bedeutet, Du zeigst ihm was richtig und falsch ist, Du lässt ihn alles begreifen und Du bist dafür da wenn er Fragen hat, das ist Dein Job, Du bringst ihm bei, wie die Welt funktioniert...Er ist das Ergebnis Deiner Arbeit - das Kind was Du gerade als nervtötend bezeichnest...Sorry, alles Gute...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm, ich würd Dir gern helfen, aber bei der Beschreibung kann man nur raten, was los ist. Aber vorab: Ich glaube nicht, dass Dein Sohn "schlimm" ist, die Situation scheint es zu sein. Jedes Verhalten hat einen Grund und den müßte man herausfinden, aber in Deiner Beschreibung fehlt einiges. Es wäre wichtig zu wissen, ob es noch Geschwister gibt, ob Dein Freund der Vater ist, wenn nicht, wie der Kontakt zum Vater ist, in welchen Situationen es zur Eskalation kommt, etc. Bist Du immer(!!!!) konsequent? Gibst Du ihm Anerkennung für das, was er leistet bzw lobst Du ihn? Fühlt er sich geliebt?

Für Kinder sind Konsequenzen super wichtig. Sie müssen merken, dass ihr Verhalten Konsequenzen hat, und zwar positive und negativ. Wenn Du ihm zB androhst, dass er einen Tag nicht an den PC darf, dann mußt Du es durchziehen!!!! Oder, wenn er eine gute Note geschrieben hat, lobe ihn und bestärke ihn. Dadurch lernen Kinder schenll, was richtig und falsch ist und bekommen Normen und Werte vermittelt. Aber das sind nur Grundlagen der Pädagogik. Um Dir gezielt helfen zu können, wäre es, wie gesagt schön, wenn Du mehr beschreiben würdest und die Fragen nochmal stellst!?!?

Ich habe mal ein Bild gesehen, auf dem stand sinngemäß: " Gerade, wenn ich es nciht verdiene, brauche ich Deine Liebe am meisten!" Der Satz sagt sehr viel aus, finde ich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von makazesca
10.07.2011, 21:48

sie hat ja schon mal gefragt vor 3 mon. sie hat damals seehr gute antworten erhalten.es ist halt schwer mit der umsetzung.!!kennen wir doch alle,wenn wir kinder groß haben.

0

Kinder haben immer mal solche Phasen in denen sie testen wollen wie weit sie gehen können.Wenn es ganz schlimm ist solltest du ihn vielleicht mal auf ADS testen lassen.(war bei meinem Sohn der Fall)Manchmal helfen auch Gespräche mit ihm und ganz viel Geduld(Ich weiß ist verdammt schwer)aber aus seiner Sicht hat er vielleicht einen Grund für sein Verhalten. Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo du Arme, ich verstehe gut was du meinst . Kindererziehung ist wohl die schwerste aufgabe der Welt . Ich bin nicht der meinung , dass nicht immer die Eltern schuld sind . Warst du schon mal beim Arzt , vieleicht hat er ja das aufmerkasmkeitsdefizitsindrom. wenn du das abgeklärt hast kannst du ja Bücher lesen , ich habe das auch gemacht. Wie ist es wen du mit ihm raus gehst und er sich ausgetobt hat? wie reagiert er wenn du mit ihm jrgenwohin gehst ,dass euch beiden Freude macht? schau ihn als Rätsel an und versuch ihn zu knacken .Alles ist besser als zu verzweifeln. Gib nicht auf , es lohnt sich . Grüsse Susann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maria25hh
10.07.2011, 19:02

er benimmt sich überall nicht.adhs soll er nicht haben.wenn es nicht nach ihm geht dreht er durch oder lacht mich aus...

0

Hast Du es mal im Ruhigen versucht? Man sollte sich öfter mal mit dem Kind hinsetzen und sich ganz ruhig unterhalten. Frage ihn, warum er so ist, was ihm fehlt und erzähl ihm auch, daß sein Verhalten Dich sehr verletzt. Um ihm das vor Augen zu führen, kannst Du ja mal einen Rollentausch machen, damit er selbst mitbekommt, wie er sich verhält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest mal dein bzw. euer Verhalten überprüfen und evtl. verändern. Tipps dazu hast du ja schon genug bekommen, nun setze sie auch nach und nach um. Dein Sohn ist das Produkt deiner Erziehung und du merkst, die hat anscheinend nicht so gut geklappt. Also ändere dich. Anders bekommst du das nicht in den Griff. Kinder brauchen Liebe und Konsequenz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie ich das sehe, liegt das Kernproblem darin, dass der Junge merkt, dass du und dein Partner seinetwegen Streit bekommen und das gefällt dem Kind. Das wiederum lässt für mich die Schlussfolgerung zu, dass er und dein Freund nicht die besten Freunde sind, dass du aber sehr großen Wert auf die Anwesenheit und die Meinung deines Freundes legst.

Dein Sohn fühlt sich daher dazu getrieben, sämtliche ihm zur Verfügung stehenden Mittel anzuwenden, um sich deiner Aufmerksamkeit zu versichern. Solltest du ihn nun darauf ansprechen, um das Thema mit ihm verbal zu klären, wirst du nicht weit kommen, denn er ist sich dessen NICHT bewusst und wird das auch daher niemals so zugeben können.

Deshalb sag ich es nur dir, denn es ist die Sache der Erwachsenen, das Problem so zu lösen, das niemand sein Gesicht verliert. Rede mit deinem Freund darüber, damit er das nicht missversteht, wenn du gelegentlich mal deinen Sohn schnappst und ihm einen Kinobesuch spendierst, einen Besuch im Freizeitpark, ein Eis - oder was er halt so als Wunschprogramm begrüßen würde.

Mach jetzt bitte keine komplette und "unnatürliche" Programmänderung, sondern fang mit kleinen Schritten an und nicht regelmäßig, so quasi als Mutter & Sohn- Mittwoch oder - Sonntag!", sondern irgendwann einmal wöchentlich spontan. Dann - da haben die Stimmen nicht Unrecht - melde ihn zu irgendeinem Training an, das ihn interessieren könnte. Um das rauszufinden, was es ist, lass dir Zeit und rede mit ihm.

Man rutscht als Erziehungs"berechtigte", gerade dann, wenn ein Karren dabei ist, so richtig schön im Dreck festzufahren, allzuschnell in die Gewohnheit mit einem schwierigen Kind keine anderen Gepräche mehr zu führen, als die, wo es um Anweisungen, Verbote und Zurechtweisungen/Tadel geht, oder um die Schulnoten, die verschluderten Hausaufgaben und lauter so unangenehmes Zeug - und nur allzuleicht resignieren die Kinder dann, weil sie niemals ein ehrliches Lob kriegen, wo es einfach nix zu loben gibt.

Ich weiß ja nichts darüber, ob du und dein Sohn vor diesem aktuellen Freund längere Zeit allein "ein Team" miteinander wart, ob es verschiedene oder einen festen anderen Lebenspartner gab oder dergleichen - aber was auch immer davor war, hat dazu geführt, dass dein Sohn dich jetzt herausfordern muss, ihm zu zeigen, dass du über der für dich so wichtigen Beziehung ihn nun nicht vergisst und dass er sich deiner Liebe und Zuwendung sicher sein kann.

Bestimmt ist niemand unglücklicher über das Verhalten, als das Kind selbst, - aber wir Erwachsenen sind es, die eigentlich wissen müssen: NUR LOBEN ZIEHT NACH OBEN.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1f2in
11.07.2011, 23:17

..........und außerdem es gibt keine "schwierigen Kinder", sondern überforderte hilflose und schwierige Eltern.

0
Kommentar von EditaS
12.07.2011, 15:01

Sehr gute Antwort, hätte ich nicht besser machen können. Da können sich viele ein Beispiel dran nehmen.

0

so wie du es schilderst scheint er euch nicht ernst zu nehemen. Vlt. fehlt auch eine gewisse Ordnung mit regeln zu hause für alle. und um dich zu beruhigen, jedes Kind versucht immer wieder mal die Grenzen der Eltern auszutesten. Mt klaren Regeln und vor allem Konsequenz lässt sich das normalerweise immer relativ gut regeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwer etwas dazu zu sagen ohne weitere Anhaltspunkte, aber allgemein gesprochen... Liebe, Konsequenz, Geduld und Ruhe helfen da am besten UND(!!!!) nie etwas persönlich nehmen... Habe zwar keine schlimmen Kinder, aber ich denke, ich weiß auch warum.

Schrei niemals,... 1. bringt es gar nichts, 2. kostet es dich selbst viel zu viel Kraft. Nimm ihn in den Arm, wenn er es zulässt und sprich ganz ruhig...wenn er selbst schreit und nicht zuhört...egal... wenn du schreist hört er dir auch nicht zu... rede ruhig... Noch besser ist es sich auf ein Bett oder Sofa zu legen. Dort, wo es richtig gemütlich für euch ist...bist du noch zu aufgebracht , um zu sprechen, dann schweige einfach und halte ihn fest.... Im Liegen kann man irgendwie nicht schimpfen, das finde ich´ne klasse Sache. Bleibt liegeb, bis ihr reden könnt... nicht totquatschen... aber reden... Wenn er etwas wollte, was er nicht durfte, dann sag ihm: "Ich kann soo gut verstehen, dass du es möchtest und ich verstehe, dass du traurig bist, aber ich kann es sdir nicht erlauben." DANNmusst du dansach natürlich immer konsequent sein... Wenn du nun denkst, na, die Frau muss ja Zeit haben... bitte nimm dir die Zeit, wenn du das ein paar Tage, vll Wochen durchhälst, dann hast du später jahrelangen Frieden... die Zeitinvestition wird sich lohnen!!! Denk dran, ein NEIN von dir muss ein Nein bleiben!!! Ich habe im Trotzalter damals soviele NEINS bereut, weil ich dachte, Scheiß...hätte ich doch JA zum Eis gesagt, dann wäre der Auftritt im Supermarkt, vll. entspannter gelaufen ;D ... aber ich denke, ich habe mir abertausend andere Auftritte dadurch erspart. Heute haben wir 3 Teenager 14,15, und 17 , die nie Probleme machen, unaufgefordert im Haushgalt helfen und viel fleißiger sind, als ich je von ihnen verlangt hätte... Hab´ihn immer lieb (klar, hast du das :D, aber,) zeige es ihm immer...auch währende deiner Strenge... Und hast du mal Mist gebaut, dann leg dich mit ihm auf´s Sofa und entschuldige dich... ganz ruhig... ganz lieb... ;D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maria25hh
10.07.2011, 19:08

danke

0
Kommentar von maria25hh
10.07.2011, 19:08

danke

0
Kommentar von 1f2in
10.07.2011, 22:55

ErnstWilkinson....,zu den Neins möchte ich noch hinzufügen, dass Kinder wenn schon, auch vernünftige !! Neins und keine unsinnigen Neins brauchen und sie kindgerecht und ruhig auch erklärt bekommen müssen,

damit sie sie auch verstehen und annehmen können!

0

du hast bereits im märz eine ähnliche frage gestellt,und ich kann nur sagen einige seeehr gute antworten bekommen ,was deine erziehungsart im allg.angeht.erarbeite dir bitte ein konzept mit deinem partner zusammen,wie ihr in zukunft mit gewissen situationen umgehen wollt und könnt und zwar gemeinsam---das ist das wichtigste.ihr müßt zusammen an einem strang ziehen.das dein partner den raum verläßt ,zeigt meiner meinung nach sein desinteresse bzw.daß er sich nicht verantwortlich fühlen will.dein sohn steht da zwischen zwei stühlen .er braucht aber klare verhältnisse und vor allem klare stellungnahmen von beiden seiten,dein partner kann sich da nciht raus halten,es sei denn ,du willst das so.ich denke dein sohn ist einerseits verlegen,wenn ihr mit ihm schimpft,denn er weiß ja doch ,wenn er was falsch gemacht hat.andererseits hat er gemerkt,daß er euch mit einem frechen grinsen sprachlos oder wütend und vor allem unsicher macht in eurem verhalten.das mußt du ändern.das bedeutet aber nicht,daß du laut wirst oder rumdiskutierst,sonder denk an dein konzept und laß maßnahmen folgen,die du auch durchhalten kannst ,und die vor allem entsprechend der situation, angebracht sind.die durchhaltung solcher maßnahmen ist im anfang sicher schwierig,du wirst an ihnen,an der richtigkeit und dir zweifeln.aber bitte mach keinen rückschritt und halte durch.dein sohn muß auch so erkennen,daß er sich auf dich verlassen kann ,auch wenns um strafen geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1f2in
14.07.2011, 17:39

finde deine Antwort gut,

aber da ich gegen strafen bin,

möchte ich dazu meine Einschränkung machen.

Dafür mache ich Kindern gute Angebote und Vorschläge, die ich dann auch vorlebe! und damit zeige, wie man ein Problem lösen kann, denn sie sind menschenwürdiger und human und nicht demütigend, denn strafen bedeutet dem Kind zu signalisieren: "du hast versagt".

Und Kinder versagen nicht, wenn schon, dann versagen Eltern in ihrer Erziehungsweise.

Außerdem möchte ich auch nicht für etwas bestraft werden, was der andere schon längst "verbrochen" und "verbockt" hat.

In dem Fall hat papiermaus schon lange versagt, denn der Kleine ist das "Produkt" seiner Erziehenden.

Zu gerne würde ich das "Lachen oder Auslachen" im Gesichtchen des Kleinen einmal mitverfolgen. Es kann nur aus völligen Unsicherheiten und Hilflosigkeiten bestehen.

0

Euer Sohn ist nicht richtig ausgelastet,langweilt sich und geht Euch auf die Nerven. Schickt ihn zum Sport ( Fußballverein ,Judo oä.) , das wirkt Wunder ,Ihr werdet es sehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MerenwenMiriel
10.07.2011, 19:11

Genau, einfach das Kind wegschicken - dann müssen sich die Eltern nicht mit ihren Erziehungsmethoden auseinandersetzen...

0

Also dazu gibt's mehreres zu sagen ..erstens find ich es nicht gut sein Kind hier so runter zu machen "er ist böse und schlimm" und zweitens das sind halt Kinder.. Kennt man eigentlich oder? Falls du wirklich ernsthaft Hilfe suchst.. Dann doch nicht hier !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spirou
10.07.2011, 18:47

Was soll man erwarten, wenn die Eltern sich ständig vor dem Kind anschreien?

0

Tja, so sind sie halt die kleinen Racker!

Was der kleine nicht weiß, ist, das er nur das Produkt seiner Erziehung ist! Mehr nicht!

Kommentar Ende!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?