8,50€ Mindestlohn ist doch viel zu wenig?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein es ist nicht viel Geld, aber es ist mehr als wenn man arbeitslos ist.
Du hast immerhin 1000€ im Monat, da wird sich dann nicht viel ansparen, aber man soll sich auf dem ja nicht ausruhen und wenn man zu zweit ist, dann spart man sich wenigstens bei der Miete Geld.
Zum einen steckt der Ansporn dahinter, dass man eine Ausbildung oder ein Studium absolviert. Zum anderen gab es in manch anderen Branchen früher noch niedrigere Löhne.

Der Lohn orientiert sich unter anderem daran, wie viel Berufserfahrung du hast und ob du ausgebildet bist. Bei dir trifft wohl beides nicht zu. Sicherlich wird man dir nicht die anspruchsvollsten Aufgabe stellen können. Und so bekommst du eben das, was gezahlt werden muss.

Damage11 26.08.2015, 23:21

Ja da hast du wohl Recht. Ich muss jedoch nur mich selber ernähren und wohne in einer WG. Wie jedoch sollen das Leute machen die eine Familie zu ernähren haben?

0
HerrAffe 26.08.2015, 23:30

Dass jemand eine Familie hat ändert nichts an den oben genannten Kriterien. Klar ist es wenig Geld. Nur muss ja irgendwo ein Unterschied da sein, sonst wird sich niemand mehr die Mühe machen und sich für etwas qualifizieren. Entweder man kommt mit dem Geld zurecht, oder man bildet sich weiter. So bleibt alles im Lot.

0
j3n5j3n53n 26.08.2015, 23:51
@HerrAffe

Der Unterschied zu Harz4 ist dann aber leider nicht mehr da. Das kann so auch nicht sein

0

Was möchtest Du wissen?