80k Umsatz 0k Gewinn Steuern?k?

7 Antworten

"Die Steuern" gibt es nicht. Es gibt für einen Unternehmer drei primäre Steuerarten, die er auf dem Schirm haben muss.

  1. Umsatzsteuer
  2. Einkommensteuer
  3. Gewerbesteuer

Die Umsatzstezer wird auf den Umsatz erhoben und beträgt i.d.R. 19%. Von der eingenommenen Umsatzsteuer durch die Veräußerung von Waren und Dienstleistungen kann der Unternehmer die USt. die er ausgelegt hat (Vorsteuer) z.B. für Einkäufe abziehen.

Dies passiert monatlich bzw. quartalsweise im Rahmen der Umsatzsteuervoranmeldung (UStVA) und einmal jährlich wird im Rahmen der Umsatzsteuererklärung ausgeglichen.

Geschuldet wird dem Finanzamt immer die positive Differenz aus eingenommener über ausgelegter USt. (Umsatzsteuerzahllast).

Firmiert der Unternehmer als Einzelunternehmer so hat er einen Gewinn oder Verlust aus selbständiger Arbeit bzw. Gewerbebetrieb. Dieser ist einkommensteuerpflichtig. Ob Einkommensteuer anfällt hängt davon ab, wie hoch das zu versteuernde Einkommen ist.

Da zVE setzt sich zusammen aus dem Gesamtbetrag der Einkünfte abzgl. der Sonderausgaben, ggf. außergewöhnlichen Belastungen, etc. Ist der Wert < 9.000,- €, so fällt keine Steuer an.

Der Einzelunternehmer, der keinem freien Beruf nachgeht hat einen Gewerbesteuerfreibetrag von 24.500,- € pro Jahr bezogen auf den Gewerbeertrag (entspricht in etwa dem Gewinn).

Darüber liegende Werte, werden zu Gunsten des Steuerpflichtigen auf volle 100,- € abgerundet und daraus ergibt sich der Gewerbesteuermessbetrag (Gewerbeertrag über Freibetrag x 3,5%). Der Messbetrag wird mit dem Hebesatz der Gemeinde, in der das Gewerbe betreiben wird, multipliziert und ergibt die Gewerbesteuerlast.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Die Umsatzsteuer hängt schon auch dem Namen nach vom Umsatz ab, diese bezahlt aber letztendlich der Kunde an dich und diese musst du lediglich ans Finanzamt abführen - sie ist für dich neutral.

Gewerbesteuer und Einkommensteuer hängen vom erzielten Gewinn ab, wenn du keinen Gewinn hast, ist das sehr bedauerlich aber an Steuern fällt somit nichts weiter an.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Die Steuern werden am Gewinn gemessen und nicht am Umsatz.

Vom Umsatz führst du lediglich den Umsatzsteuer-Überhang ab. Also die Umsatzsteuer deiner Verkäufe abzüglich der von dir geleisteten Vorsteuer. (also die Umsatzsteuer deiner Einkäufe).

Was möchtest Du wissen?