800-Seiten-Jugendroman (Jugenddrama) veröffentlichen

7 Antworten

800 Seiten ist schon wirklich ein ziemlicher Brocken. Theoretisch gibt es da kein Limit, aber gerade wenn es an eine junge Zielgruppe gerichtet ist (die meisten lesen ja bekanntlich nicht so gern^^) macht es das Buch für diese Leute ziemlich unattraktiv.

Hast du dir vielleicht schon mal überlegt das Buch ganz einfach in einen Mehrteiler (also zwei oder drei Bände) aufzuteilen? Dann ist es zwar immernoch genauso viel, sieht aber schöner aus...

Zweiter Teil ist schon geplant. Wie bei der ersten Antwort kommentiert, wollte ich den ersten gar nicht teilen :/

Aber vom Schreibstil - soweit ich es beurteilen kann - richtet der Roman sich auch eher an ältere Jugendliche und junge Erwachsene, weniger an etwa 14-Jährige.

0

:-) Der Umfang des Buches ist die eine Sache, ohne Kontakte ist es einfach schwer, einen Publikumsverlag zu finden. Egal wie gut das Manuskript ist und wie fehlerfrei.

Kostenlose Tipps und Hilfe kannst du beim Autoren-Service.com bekommen. Dort sind ehrenamtliche Autoren, die gern "Schreibern" helfen, den richtigen Weg zu gehen, sodass sie die Lust am Schreiben nicht verlieren und oft bemühen sie sich auch, einen Verlag zu finden - bei Lyrik stehen die Chancen leider schlecht, wie ich feststellen musste ... viel Glück.

Hay, ich habe da auch mal einen Rechenweg aufgestellt, wie man die Seitenzahl herausbekommen kann.

http://www.gutefrage.net/tipp/wie--viele--buchseiten-sind--a4-seiten

Aber ein Jugendbuch mit 800 Seiten, wird schwer vermittelbar sein. Es wäre wohl besser wenn du es in zwei Bände teilst.

Aber natürlich kommt es nicht direkt auf die Seitenzahl an sondern auf den Inhalt der Geschichte. Aber solltest du angenommen werden, würde man dir auch raten, das Buch zu teilen. Aber Limits gibt es soweit ich weiß keine. ...

Die meisten von uns werden wahrscheinlich nicht bei einem Verlag arbeiten, also ist es fraglich, ob wir dir da zuverlässige Informationen über irgendwelche Limits geben können. Prinzipiell würde ich einfach sagen: Jeder Verlag dürfte eigentlich irgendwo auf der Homepage Informationen dazu haben, was neue Autoren ihnen zuschicken sollen und in welcher Form. Falls es also ein Seiten(oder Zeichen-)limit gibt, sollte das dort aufgeführt sein. Steht da nichts, würde ich einfach mal davon ausgehen, dass es keins gibt.

Solltest du dir dennoch unsicher sein, haben Verlage in der Regel auch Kontatkinformationen auf der Homepage. Soll heißen: Einfach mal anrufen und nachfragen :D

Ich würde ja immer sagen: Ein Buch sollte so viele Seiten haben, wie es braucht. Wenn du eben diese 800 Seiten brauchst, um deine Geschichte ordentlich zu erzählen, dann ist das eben so und geht nicht anders. An der Stelle solltest du dich vielleicht nochmal fragen, ob diese Seitenzahl wirklich gerechtfertigt ist und woher diese Länge kommt. Die meisten Bücher in diesem Bereich sind ja wohl so kurz, weil sie nicht viel mehr hergeben. Ich frage mich gerade, wie man eine Geschichte über Drogen, etc. auf 800 Seiten ausbauen kann, ohne das irgendwo die Spannung verloren geht. Da ich dein Buch nicht kenne, musst du eben selbst einschätzen, woher diese Länge kommt^^ (ich möchte dich da jetzt nicht verunsichern. Aber ein kritischer Blick auf die eigene Arbeit schadet manchmal ja nicht. Aber mach dich damit nicht zu sehr fertig :D)

Wie hoch stehen meine Chancen bei einem Verlag ungefähr, wenn man den Inhalt mal außer Acht lässt?

Nicht übertrieben hoch würde ich sagen. Dazu kommt aber unten noch etwas mehr.

Ansonsten hier noch ein paar Tipps zum Thema "Veröffentlichen über Verlage"^^


Was du bei Verlagen auf jeden Fall beachten solltest: Vorsicht vor Druckkostenzuschussverlagen. Kompliziertes Wort, bedeutet aber einfach nur: Es gibt Verlage, die Geld von dir verlangen, damit dein Werk gedruckt wird. Das sind meistens recht hohe Summen und wenn du mal bezahlt hast, haben die ihr Geld und der Erfolg deines Buches kann ihnen quasi egal sein. Daher: Finger weg.

Seriöse Verlage verlangen kein Geld von dir, sondern "investieren" gewissermaßen in deine Idee. Sie wollen, dass dein Buch Erfolg hat, weil sie dadurch ja nur verdienen können und beteiligen dich am Gewinn. Darum machen sie eben auch Werbung für dein Werk und vermarkten das Ganze. Allerdings sollte dir eben auch klar sein, dass Verlage nicht jeden nehmen und deine Chance, sofort den nächsten Bestseller zu landen eher gering sind^^

Hier noch ein paar Tipps zum Thema "Veröffentlichung über einen Verlag":

  • Verlage haben ein bestimmtes Programm. Manche drucken nur Fantasybücher, andere nur Kurzgeschichten, usw. Informier dich vorher, ob dein Buch genretechnisch überhaupt zum Programm des Verlags passt.
  • Die meisten Verlage wollen nicht das ganze Manuskript von dir. Meist sollen neue Autoren nur eine kurze Zusammenfassung und/oder ein Probekapitel schicken. Hier solltest du aber nochmal konkret auf den Homepages der Verlage nachschauen, was gefordert ist (meist gibt es dort unter "Kontakt" oder ähnlichem die Info, ob neue Autoren genommen werden und was die zusenden sollen)
  • Die Wahrscheinlichkeit, dass dein Buch überhaupt angenommen wird, ist relativ gering, da tausende Leute ihre Unterlagen hinschicken und davon eben letztlich nur wenige genommen werden. Soll heißen: Du solltest dein Werk nicht nur an EINEN Verlage schicken, sondern am besten gleich an so viele wie möglich und dann hoffen, dass wenigstens einer dich nimmt. Wobei dir auch klar sein sollte, dass es nicht selbstverständlich ist, dass sich die Leute um dein Buch reißen. Es ist also durchaus möglich, dass es von allen abgelehnt wird.
  • Du brauchst auf jeden Fall Geduld. Bis ein Verlag deine Unterlagen durchgesehen hat und sich bei dir meldet, kann es schonmal um die 6 Monate dauern.
  • FALLS du tatsächlich genommen wirst, kommt einiges auf dich zu. Dann musst du mit dem Lektorat zusammenarbeiten und Fehler in deinem Buch korrigieren oder gegebenenfalls auch Änderungen vornehmen. Der Termin für die Veröffentlichung steht zu dem Zeitpunkt schon fest, also stehst du dabei unter einem gewissen Zeitdruck. Soll heißen: Wenn du noch zur Schule gehst und sehr viel lernen musst oder ähnliches, überleg dir lieber, ob jetzt der richtige Zeitpunkt dafür ist, weil dich das eben auch in Anspruch nimmt.

Ansonsten findest du hier ein paar Tipps zum Thema "Autor werden":

http://www.carlsen.de/junge-erwachsene/specials-und-aktionen/wie-werde-ich-autor

Und hast du es veröffentlicht?

Was möchtest Du wissen?