80 minuten täglich zur Arbeit pendeln. Ist das zumutbar?

17 Antworten

Ich finde das angemessen. Die Meinungen gehen auch bei Arbeitnehmer stark auseinander. Jeder Arbeitgeber reagiert ebenfalls anders darauf aber anderss. Ich hatte oft Arbeitgeber die mich nur nicht einstellten, weil ich eine 45 min Fahrtzeit habe, obwohl mir das nichts ausmacht. Im Gegenteil.

Bei meiner letzten Ausbildung wo weniger Kilometer entfernt war, mit 2 mal umsteigen, hatte ich 2,5 Stunden einfach zu fahren und das hat das Arbeitsamt garnicht gejuckt.

Hallöchen

Das ist schon ein ziemlicher Zeitaufwand,und es muss ja alles passen...die Anschlüsse mit den Fahrtzeiten

Viele Bekannte von mir machen Fahrgemeinschaften

Dadurch wird der Weg zur Arbeit nicht kürzer,aber ist nicht ganz so stressig,weil Jeder mal fährt,und die Kosten monatlich werden geteilt

Im Winter ist es ja echt hart ....

Leider ist das zumutbar

Wenn man einen Job beim Arbeitsamt angeboten bekommt,dann ist das keine Seltenheit,so eine Strecke

Hoffentlich ist der Job wenigstens super

Zumutbar ist es.

Ob es sich lohnt, kommt auf das zu erwartende Gehalt / Lohn an.

Und wenn du dir mit dieser Arbeit ein Auto / (Führerschein ?) finanzieren kannst, dann ist es nicht nur zumutbar, sondern dringend ratsam diese Arbeit anzunehmen.

Dann brauchst du nämlich bald nicht mehr 80 Minuten mit öffendlichen Verkehsmitteln, sondern nur noch 20 mit dem Auto...ohne umsteigen.

14

Haha das mit dem Auto glaube ich nicht da muss man mitten durch Stuttgart fahren oder aber das AK Leonberg zur Hauptverkehrszeit ist da praktisch immer Stau. Also das Auto wäre nicht schneller und schon gar nicht 20 min.

0
29
@KeinName26

Aber Fakt ist doch, das man mit Führerschein und Auto weit grössere Chancen auf dem Arbeitsmarkt hat.

Ob nun in dieser Firma, oder wo anders.

Die Auswahl bei der Jobsuche wird deutlich grösser. Hat doch nichts mit DIESEM Job zu tun.

Mein Arbeitgeber würde auch niemals einen einstellen, der nur auf öffendliche Verkhsmittel angewiesen ist.

Selbst wenn man auch mit Bus und Bahn auf Arbeit fahren könnte.

0
14
@FunnysunnyFR

Warum nicht? Bewertet dein Arbeitgeber Menschen nach ihrem Lappen? Wenn es für die Arbeit nötig ist ok aber wenn der Lappen nur dazu dienen soll von der Arbeit hin und weg zukommen find ich es völlig legitim mit dem ÖPNV zu fahren.

0
29
@KeinName26

Weil die Züge hier so unpünklich fahren, das ständig Leute zu spät kommen.

Irgendwann hat er dann "Entschuldigung die Bahn hatte Verspätung" nicht mehr als Ausrede akzeptieren wollen.

Und da an diesem Haltepunkt nur noch alle 2 Stunden ne Bahn hällt, ist für die Arbeitnehmer eine Bahn zeitiger fahren auch keine Option.

Also stellt er nur noch Leute mit Auto ein, die sind immer pünklich halb sieben da.

0
35

In Stuttgart würde ich Fahrrad fahren.

0

Was möchtest Du wissen?