8-Stunden-Diät trotz Diabetis?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei Diabetikern könnte es dann zu einer Ketoazidose kommen, siehe z. B. http://de.wikipedia.org/wiki/Ketoazidose

Sie beruht aber nicht auf Unterzuckerung, sondern einem Insulinmangel, wie er bei Diabetikern gegeben ist.

Eigentlich ist die Bildung von Ketonkörpern bei solchen Diäten ein gewünschter Effekt: Der Glykogenspeicher in der Leber reicht normalerweise nur für ca. 8 Stunden, um ein sich rein von Glukose lebendes Gehirn zu versorgen. Wenn dann weiterhin keine Nahrung kommt, bleiben dem Organismus nur 2 Möglichkeiten:

  1. Er beginnt Eiweiße aus dem Körpergewebe (Muskeln, Bindegewebe, Haut) unter Mitwirkung des Stresshormons Cortisol zu verzuckern, um ausreichend viel Glukose für das glukosesüchtige Gehirn zu produzieren. Diesen Prozess nennt man Glukoneogenese. Im großen Stil ist die Glukoneogenese nicht wünschenswert. Sie trägt wesentlich dazu bei, dass Übergewichtige häufig schwache Muskeln und eine dünne Haut (bis hin zu Schwangerschaftsstreifen) besitzen.

  2. Das Gehirn lernt es wieder, die von der Leber in solchen Phasen produzierten Ketonkörper zu nutzen. Das ist der eigentliche wünschenswerte Haupteffekt beim Fasten und von vielen Low-Carb-Diäten.

Schritt 2 dauert allerdings und ist mit körperlichen Widerständen verbunden. Migräniker können dann z. B. leicht Anfälle bekommen. Deshalb raten ihnen die meisten Migräneärzte vom Fasten ab, andere wiederum halten Fastenzeiten gerade für sie für besonders günstig, jedenfalls wenn sie es schaffen, die Anfangshürde (bei der es zu vermehrten Attacken kommen kann) zu überwinden, sodass ihr Gehirn wieder Ketonkörper verarbeiten kann.

Welche Risiken für Diabetiker im Einzelfall bestehen, kann ich dir nicht sagen. In jedem Fall solltest du dich bestens mit Blutzuckermessgerät, Insulin und auch Ketostix-Streifen (zum Messen der Ketonkörperkonzentration) ausrüsten und diese Sachen auch stets dabei haben. Denn ohne Insulin kann das, was der eigentliche gewünschte Effekt beim Fasten ist, beim Diabetiker ggf. gefährlich werden.

Selbstverständlich würde ich an deiner Stelle vorher einen Arzt fragen. Vielleicht hat er noch andere Empfehlungen.

Auch gesunde Menschen sollten alles meiden, was das Wort Diät enthält.

Was soll das für eine schwachsinnige Diät sein?? Gesunde Ernährung ist keine 8std angelegenheit! Das muss man ein Lebenlang machen

Grimoire 01.09.2013, 00:12

Beruhend auf Beobachtungen von Laborratten ;-)

0

Ist wohl nur schwer möglich. Ein Diabetiker muss sich nach dem Blutzuckerspiegel richten. Bei zu niedrigen Werten muss etwas gegessen werden.

Was möchtest Du wissen?