8.Klasse überspringen ,Gymn.NRW-wer hat erfahrungen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt da meiner Meinung nach einige Pros und Kontras. Fragen die man sich dazu stellen kann sind: Fühlt sich die Tochter in ihrem aktuellen Klassenverband wohl? Wäre es ein Verlust für sie, die bestehenden sozialen Kontakte teilweise zu verlieren? Kennt sie die Kids aus der 9. Klasse schon? Ist sie für den Sprung selbstbewusst genug? -> Unbedingt mit der Tochter besprechen.

Wie kommen ihre schulischen Leistungen zustande? Ist sie wegen ihres Fleißes so gut in der Schule oder "fliegt" es ihr einfach so zu? Man muss bedenken, dass sie in jedem Fall Stoff nachholen muss, was natürlich zusätzlichen Fleiß erfordert. Fühlt sie sich unterfordert?

Ich persönlich finde es gut, wenn ein Kind eine Klasse überspringt - das ist aber nur mein persönliches Empfinden. Wenn die Tochter die Klasse überspringt heißt das, sie ist ein Jahr früher fertig mit der Schule. Das heißt ggf. ein Jahr früher Berufsstress. Aber unter Umständen auch einen Bonus bei Bewerbungen (allerdings meines Erachtens mit geringerer Prio). Was sie machen könnte, wäre ein Auslandsaufenthalt oder irgendwas "außer der Reihe", was ihr gut tut.

Also ich würde vorsichtig Mut machen dazu - vorsichtig deshalb, weil ich das Mädchen nicht kenne. Ganz wichtig ist, dass sie es selbst will aufgrund der Gedanken, die sie sich darüber gemacht hat (mit Eurer Hilfe).

Ach ja: Hat sie Geschwister? Dann könnte das für die Geschwister ggf. ein Problem sein.

Wir sind wegen unserer Kinder (1. bzw. 2. Klasse) auch von den Lehrerinnen auf ein Überspringen angesprochen worden. Wir haben uns in beiden Fällen dagegen entschieden: Die Ältere hätte keine Probleme wegen der Leistungen gehabt. Sie fühlt sich aber in ihrer Klasse sooo wohl und sicher (sie ist ein ängstlicher Typ), dass wir sie in ihrer Klasse ließen.
Bei der kleinen sind die Leistungen auch super, sie ist selbstbewusst - von daher wäre es kein Problem gewesen. Aber sie wäre entweder in der Klasse ihrer Schwester gelandet - was für die große wirklich nicht gut gewesen wäre - oder sie wäre in einer Klasse gelandet, in der nur Kinder aus anderen Dörfern sind. Zudem beobachten wir sowieso einen kleinen Konkurrenzkampf (der hauptsächlich von der Kleinen ausgeht). Wir versuchen nun beide zusätzlich zu fördern, insbesondere in Bereichen, die von der Schule nicht so direkt unterstützt werden.
Ich wünsche Euch die "richtige" Entscheidung.
Gruß wiele

ich denke auch, ein gespraech mit der tochter ist gut. was will sie? viell. macht sie sich selbst eine pro und contra liste. ich finde es ist nicht notwendigerweise sicherer eure tochter die 8te klasse mitmachen zu lassen, weil wenn ein kind sich in der schule langweilt dann kann die konsequenz fern bleiben der schule sein oder solche langeweile das das kind im unterricht nicht mehr mitmachen will und dadurch schlechter wird in der schule.

Ich finde gut das man sowas nageboten bekommt mit überspringen, aber meine Meinung ist, man sollte das 8. Schuljahr mit machen. Es schadet nicht auch wenn man gute noten hat, was sehr gut ist. das Schuljahr mitzumachen Wer sagt, denn das Deine Tochter im 9. Schuljahr nicht plötzlich einbricht. Unwohl wühlt, weil die Klassenkameraden neu Sind. Gibt viele Faktoren und ich denke Erfahrung sind geteilt. Was Will Deine Tochter??

Ich halte davon ehrlich gesagt nicht viel. Besser ist es die 8.Klasse mit zu machen. Sie müßte den Stoff nachholen oder es würde Ihr ein gewisser Teil fehlen. Und wer weiß es kann ja sein das sie durch den fehlenden Stoff nicht mehr mitkommt und ihre schulischen Leistungen nachlassen. Und schon bis 2013 vorzuplanen, ne das geht nicht gut.

Bitte die Tochter fragen; und sie auch entscheiden lassen.

Was möchtest Du wissen?