8 Jahre altes Handy verloren- wieviel Finderlohn angemessen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Gesetzgeber sieht bei Summen im dreistelligen Bereich einen Finderlohn von ~ 5 - 10 % des aktuellen Wertes der Fundsache vor. ( Vermutung eines Laien ) . Wenn das Fundbüro eine Bearbeitungsgebühr verlangt, so ist Diese vom Eigentümer der Fundsache an diese Behörde unabhängig vom Finderlohn zu entrichten. Auch wenn Omma kein Handy mag, so kann es ihr im Notfall durchaus per Notruffunktion ( 110 / 112 ) das Leben retten.

Parhalia 03.02.2015, 16:36

P.s. : Der Finderlohn wird erst dann fällig, wenn der Finder ihn auch einfordert. Dafür überlässt der Besitzer ( Abholungsbevollmächtigte ) der Fundsache seine ordentliche Meldeanschrift bei der Behörde.

1
NiniNini 03.02.2015, 16:45

Ich werde ihr das so mitteilen. Vielleicht beruhigt sie das. Mir musst du das nicht erzählen, ich hab ihr ja dieses - mein altes - Handy aufgeschwatzt. ;)

0
Parhalia 03.02.2015, 17:29
@NiniNini

Kein Thema, es ging in meiner Antwort auch nur um den Inhalt der Fragestellung. Finderlohn wollte ich nur in Betracht ziehen, wenn ich einen Sack voll Geld ( oder ähnlich wertig ) fände.😉

0

Wenn ich meiner Oma 25 oder gar 30€ vorschlage, dann holt sie es bestimmt nicht. :O Ebay und reBuy veranschlagt für ein Handy in ähnlichem Zustand um 40€ - da sind die vorgeschlagenen Beträge vieeeel zu hoch. Das wären um 50% Finderlohn!

Hi, hoffentlich findet deine Oma ihr Handy schnell wieder. Also ich würde den Finderlohn zwischen 20-35€ legen. Das ist nicht zu wenig Geld aber auch nicht so viel. Denn sonst könnte sich deine Oma wahrscheinlich fast schon wieder ein neues billiges/nicht so teures Handy kaufen. Lg Sonnenblume🌻🌼

Das kommt auf den aktuellen Wert des Geräts an. Gib das Ding mal bei eBay ein und guck für wie viel die raus gehen und gib 10% davon

Was möchtest Du wissen?