8 Arbeitstage durchgehend - Zulässig?

6 Antworten

Ja, es gibt in Deutschland immer noch die 6 Tage Woche - Montag bis Samstag. Aber die gesetzlichen Wochenstunden und die Arbeitszeit / Tag darf nicht überschritten werden. Die Pause zwischen den Einsätzen darf 12 Stunden nicht unterschreiten (z.B. beim Wechsel von der Spät - in die Frühschicht.

Zum Beispiel im Einzelhandel ist es nicht unüblich, die wöchentliche Arbeitszeit auf 6 Tage zu verteilen (wenn nicht TV - gebunden)

Rechtlich sind sogar bis zu 19 Tage am Stueck zulaessig (einschliesslich Sonntage). In deinem Szenario kann ich aber noch nicht einmal 8 Tage am Stueck erkennen weil du ja anscheinend an dem Sonntag zwischen der 1. und der 2. Woche auch nicht arbeiten musst. Anscheinend musst du in der 1. Woche 4 Tage arbeiten, dann einen Tag nicht (Sonntag) und in der 2. Woche dann wieder 4 Tage. Die meisten Arbeitnehmer haben weniger freie Tage als du.

Ja. Das Arbeitsschutzgesetz schließt das nicht aus (ich gehe mal davon aus, dass das ein Betrieb ist, in dem Sonntagsarbeit erlaubt ist). Es gibt auch Leute, die jeden Tag Mo-Sa arbeiten. Das ist nicht ungewöhnlich.

Anscheinend arbeitet er sonntags gar nicht und hat hier gerade mal ne 4 Tage Woche.

0

Muss ich in der Woche noch arbeiten, wenn ich krank war - Muss ich in meiner Urlaubswoche kommen - Muss ich so eine Änderung nicht vertraglich Unterschreiben?

Wir hatten bisher eine 6 Tage/37.5Std Woche mit 36 Tagen Urlaub im Jahr bei uns im Einzelhandelsbetrieb (Öffnungszeiten von Mo-Sa, Arbeitszeiten mit einem freien Ausgleichstag in der Woche wenn man(n) Samstag arbeitet). Bei einer Versammlung wurde uns mitgeteilt das wir ab dem 01.01. ein 5 Tage Woche haben. Die Stundenzahl würde bei 37.5 Std die Woche bleiben und die Urlaubstage wurde sich auf 30 reduzieren da wir ja nur 5 Tage arbeiten und ein Tag als Frei für diese Urlaubswoche gilt. Von der Arbeitsplanung gab es keine Veränderung sprich arbeitet mann Samstag hat mann einen Tag in der Woche Frei. Im Vertrag steht das wir eine 37.5 Std/Woche haben.

Jetzt komme ich zu meinen eigentlichen Fragen:

  1. Der Dienstplan sah vor das ich von Mo-Mi, Do: Frei & von Fr-Sa arbeiten müsste und somit auch auf meine 37.5 Std gekommen wäre. Jetzt war ich von Mo-Fr krank geschrieben. Muss ich dann den Sa. arbeiten? Und wenn ja, mach ich dann Überstunden? Bleibt der Do. mein freier Tag oder ist es ein Krankheitstag?

  2. Wenn ich eine Woche Urlaub habe, sprich von Mo-Sa (Wir erinnern uns, 5 Tage Urlaub nehmen und ein Tag ist Frei) Kann ich dann, an dem sagen wir Samstag zu Arbeit gerufen werden wenn z.B. Not am Mann ist?

  3. Muss so eine Änderung nicht vertraglich unterschrieben werden, sowohl vom AN als auch vom AG?

...zur Frage

Arbeite 5Tage Mo-Fr die Woche, Chef sagt aber muss 6 Tage Mo-Sa beantragen? Die auch abgezogen werden?

...zur Frage

Kann der Arbeitgeber im Einzelhandel den "freien Tag" verweigern, wenn ein Feiertag i.d. Woche ist?

Bsp:

Man arbeitet im Einzelhandel 5 Tage die Woche, die sich auf Mo-Sa verteilen. Jeder Mitarbeiter hat einen Tag pro Woche frei, Mitarbeiter A bspw. am Mo, B am Di, usw. Wenn aber ein Feiertag in der Woche anfällt, hat der Arbeitgeber die "freien Tage" aller Mitarbeiter auf diesen Feiertag gelegt und die Verkäufer hatten quasi nie irgendeinen Feiertag extra. Ist das rechtens??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?