72€ für eine falsch angeschlossene Antenne?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du zahlst die 72 Euro nicht für den Fehler des Vermieters, sondern für die Nutzung der Antennenanlage. Also z.B. Wartung, Miete von evtl. benötigten Geräten am Hauptanschluss, Gebühren für den Anbieter.

Warum es die Erhöhung um 1 Euro monatlich gab, kann dir nur der Vermieter sagen. Evtl. sind Kosten gestiegen, die er entsprechend umlegt.

Richtig ist aber, dass sich der Vermieter um den korrekten Anschluss hätte kümmern müssen, zumindest wenn das Kabel in seinem Einflussbereich war. Wenn du nur den Fernseher falsch angeschlossen hast, dann kann der Vermieter natürlich nichts dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KarLett
17.02.2016, 20:53

Hallo Genesis82...der Fernseher war richtig angeschlossen!! 

aber an der Antennenbuchse das falsche Kabel... ich konnte also die Antenne nicht nutzen und dafür sehe ich nicht ein so viel zu bezahlen. Wäre das richtige Kabel angeschlossen gewesen hätte ich nur mit den mehrkosten ein Problem, er hätte mich informieren müssen.

0

Ein Blick in den Mietvertrag: Betriebskosten: Wurde vereinbart, dass Wartungskosten für die Antenne jährlich anteilmäßig zu tragen sind? Vermutlich also 60€?

Wie viel Mietparteien samt Vermieterpartei gibt es im Haus? Wird überhaupt eine jährliche Wartung der Antennenanlage ausgeführt?

Dein Mietvertrag kann auch eine besondere Klausel zur Antennennutzung, die mit monatlich 5€ Miete einher geht, haben.

Anpassung der Wartungskosten ist legitim, wenn Wartung ausgeführt und die Rechnung dafür beim Vermieter vorliegt. Also nachfragen und MV anschauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KarLett
17.02.2016, 21:01

Hallo Gerhart

im Mietvertrag stehen 60€...im Haus wohnt nur noch der Vermieter... Wartung wurde keine durchgeführt ... aber warum soll ich für eine Antenne 72 € bezahlen wenn ich die Selbige wegen seines Fehlers nicht nutzen konnte? und ich selbst für die Behebung sorgen musste?

und hätte er mich über die Erhöhung nicht informieren müssen. 

Das verstehe ich nicht

0

Ich würde das mit einem Anwalt klären, da ich eure Vertragsbedingungen nicht kenne! Aber einfach so erhöhen geht nicht! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Genesis82
17.02.2016, 12:05

Dafür braucht man nicht gleich einen Anwalt. Man muss nur den Vermieter bei der nächsten Abrechnung bitten, dass man Einsicht in die Abrechnungsunterlagen bekommt, um die Summe zu prüfen. Oder man fragt ihn einfach jetzt schon, warum der Betrag erhöht wurde.
Beides kann und darf natürlich auch ein Anwalt machen, aber der kostet Geld und verbessert das Verhältnis zum Vermieter nicht unbedingt.

0

Was möchtest Du wissen?