7000€ für benutzte Möbel um die Mietwohnung zu bekommen wie gerecht ist das?

8 Antworten

ich hatte keine andere Wahl als ja zu sagen

Blödsinn, dann hättest dem nicht zustimmen brauchen. Der Mieter hätte seine Möbel mitnehmen müssen. 

Dein Ansprechpartner ist der Vermieter, die Wohnung ist so zu verlassen, wie man sie vorgefunden hat. Wie das der Mieter nun handhabt, ist seine Sache, er kann eine Abstandszahlung verlangen, du bist aber nicht daran gebunden.

Im nachhinein hab ich erfahren dass diese gesetzlich verboten ist
Er kann dir ein Angebot machen; mehr nicht.

wieso hattest du keine wahl?  der vormieter will raus aus der wohnung, der vermieter will neu vermieten (sonst bekommt er ja kein geld) d.h. wenn du die möbel nicht willst, dann muss der vormieter sie mitnehmen. 

hatte mein sohn jetzt mit der küche seiner alten mietwohnung. mitnehmen ging nicht da die neue küche viel grösser ist. dem neuen mieter angeboten (zu einem fairen preis), der hatte aber selber eine. also küche im internet angeboten, interessenten gefunden und zu einem besseren preis verkauf.

nebenbei: wieso beginnt der mietvertrag im juli und du kannst erst im august rein? ich würde nicht für juli bezahlen wenn ich nicht in die wohnung rein kann.

Im nachhinein hab ich erfahren dass diese gesetzlich verboten ist.

Was verboten? Seine Möbel zu verkaufen?

Den Mietvertrag hab ich schon vor einem Monat unterschrieben der auf
Papier im Juli beginnt aber ich in die Wohnung erst August rein kann..
Was soll ich machen?

Erst ab August Miete zahlen oder ab Juli auf die Übergabe der Wohnung bestehen.

und ich weiß nicht was ich mit meinen ganzen Möbeln anfangen soll bei dem ich die ich meisten erst vor kurzem gekauft habe..

Wieder verkaufen oder die die Du dem Vormieter abgekauft hast.

Übrigens hättest Du direkt mit dem Vermieter Kontakt aufgenommen wäre dir der ungewollte Möbelkauf möglicherweise erspart geblieben.

Was möchtest Du wissen?