7 Tage Heilfasten

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

KONKRET ZU DEINER FRAGE

  • Beim Fasten nimmt man aus zwei Gründen ab: Einerseits weil man Stuhlgang hat, aber nichts neues isst -- das ist quasi Selbstbetrug und sobald man wieder isst, sind diese Kilos sofort wieder drauf, weil der Darm halt wieder gefüllt wird. Andererseits nimmt man wirklich ab, weil der Körper die Reserven verbrennt und hier hängt das davon ab, wie aktiv man in der Zeit des Fastens ist. Wer nur liegt oder sitzt und kaum was macht, der nimmt auch nur wenig ab.
  • Prinzipiell ist Heilfasten nicht empfehlenswert, weil es den Körper nur unter Stress setzt und man die Kilos meistens sehr rasch wieder drauf hat.
  • Es heißt zwar Heilfasten, aber es ist eigentlich ungesund und eine völlig veraltete, esoterisch anmutende, ziemlich bescheuerte Methode.
  • Wesentlich gesünder ist es, sein Essverhalten dauerhaft zu ändern und ganz allmählich kontinuierlich abzunehmen.

ALLGEMEINES ZUM ABNEHMEN

  • Für den Gewichtsverlust ist es völlig egal, wann man wie viel isst. Es kommt einzig auf die Energiebilanz an. Alles andere ist esoterisches Gerede ohne naturwissenschaftlich-medizinische Grundlage. Lass Dich nicht verarschen.
  • Abnehmen tut man immer dann, wenn man weniger Kalorien zu sich nimmt, als man verbraucht. Das ist die Goldene Regel, an der nichts vorbei führt.
  • Um ein Kilogramm Fettgewebe abzubauen muss man etwa 7000 kcal einsparen, d.h. die Energiebilanz aus aufgenommenen Kalorien und Kalorienverbrauch muss entsprechend 7000 kcal betragen. Dies kann zum Beispiel in zwei Wochen durch tägliches Einsparen von 500 kcal gesund erreicht werden oder in nur einer Woche durch tägliches Einsparen von 1000 kcal. Noch schnelleres Abnehmen ist weder gesund noch dauerhaft erfolgreich möglich. (Anmerkung: Ein Kilo Fett/Öl hat etwa 9300 kcal, aber menschliches Fettgewebe enthält nicht nur Fett, sondern auch die anderen Gewebe- und Zellbestandteile.)
  • Weniger essen ist dabei meistens erheblich einfacher als deutlich mehr zu verbrauchen. Selbst wenn Sport auf Laienniveau recht intensiv betrieben wird, werden dadurch in der Gesamtbilanz nur begrenzt viele Kalorien verbraucht.
  • Insgesamt gesehen ist es gesundheitlich immer am besten, wenn man sich ausgewogen und abwechslungsreich ernährt. Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch und Milchprodukte sollten immer dabei sein. Dagegen sollten Fette weitestgehend gemieden werden, da verstecktes Fett schon genug zu sich genommen wird.
  • Es ist sehr hilfreich, Buch zu führen und alle zugenommenen Lebensmittel zu erfassen, auch einschließlich aller Getränke. Notiere Mengen und Kalorien und bekomme ein Gefühl dafür, durch welche Lebensmittel Du am meisten zu Dir nimmst und wo Du am ehesten sparen könntest.
  • Es gibt kostenlose Smartphone-Apps wie z.B. MyFitnessPal, bei dem man den persönlichen Kalorienbedarf errechnen, Sport und Training eingeben und die zu sich genommenen Lebensmittel und Kalorien genau erfassen kann. Damit bringt Abnehmen Spaß und man gewinnt eine gute Kontrolle, so dass man Fehler und Gesundheitsgefahren vermeiden kann.
  • Wichtig ist wirklich, beim Abnehmen genug zu essen, so paradox das auch klingt. Es ist wichtig, satt zu werden. Iss viel Obst und Gemüse, trink sehr viel Wasser. Vermeide Fett, Süßigkeiten, Chips und Fastfood. Iss ansonsten, was Dir schmeckt und führe Buch, so dass Du den Überblick behältst.

Ein paar Kilo vielleicht. Aber das das der direkte Weg in den Hungerstoffwechsel ist, wirst du hinterher umgehend noch mehr wieder zunehmen. Selber schuld.

Machst du das in einer Klinik oder auf eigene Faust? Eigentlich ist es ja dazu da den Körper zu entgiften und nicht um abzunehmen, geh währendessen auf jeden Fall zum Arzt, manche Menschen kommen damit nämlich nicht gut klar.

amelieloool 06.03.2014, 17:41

Ich mach es alleine und gehe ganz bestimmt nicht zum Arzt wie unnötig

0

gar nichts. denn der körper geht auf sparflamme. nach den sieben tagen holt er sich alles wieder. durch heilfasten nimmt nach nicht ab sondern entschlackt.

willst du abnehmen solltest du dich gesund und kalorienarm ernähren. aber nicht fasten

Pangaea 06.03.2014, 16:06

Man muss allerdings nicht "entschlacken", denn es gibt keine "Schlacken" im Körper. Wir sind kein Koksofen.

Was der Körper nicht braucht, scheidet er aus, es bleiben keine "Schlacken" zurück.

1
Samila 06.03.2014, 16:14
@Pangaea

entschlacken und heilfasten sagt man doch meist im zusammenhang. ich wollte damit nur sagen das fasten keine diät ist

0

das ist super mega ungesund nix zu essen, da kommt der Jojo Effekt und du bist eine Woche nach Ende deines HEILFASTENS wieder genauso schwer wie vorher.

amelieloool 06.03.2014, 16:04

nein das ist gesund ??? Man reinigt damit den Körper und ich fange doch nicht direkt wieder an zu essen was ich will man muss langsam anfangen zu essen mit Rohkost Knäckebrot und so dann nimmt man das auch nicht zu

0
Pangaea 06.03.2014, 16:10
@amelieloool

Wenn du deinen Körper reinigen willst, geh unter die Dusche. Durch Hungern wird nichts gereinigt.

2
amelieloool 06.03.2014, 16:17

Du hast ja mal gar kein Plan geh mal zum Arzt und frag den ;)

0

Du brauchst nicht abnehmen, versuch lieber deine Essstörung zu überwinden, das ist wichtiger als sowas und vor allem viel gesünder.

Warum machst du keinen Sport und ernährst dich dauerhaft gesund? Ist allemal besser als so ein Mist!

Was möchtest Du wissen?