7 Monate altes Baby dreht abends am Rad?

8 Antworten

Vielleicht zahnt dein Kind doch und es bloß noch nicht sichtbar.

Auch, wenn man es nicht denkt sind Rituale vor dem Schlafengehen für dein Baby nötig. Ein paar Beispiele:

Energie abbauen: Manchmal müssen die Kleinen ihre angestaute Energie durch Spiele loswerden, bevor sie ins Bett zu kriegen sind. Du kannst durch Hüpfen oder andere Bewegungen die Energien freisetzen, vorausgesetzt dein Kind ist in der Stimmung dafür. Es ist überhaupt nichts gegen ein wildes Spiel einzuwenden, wenn dem ein ruhiges Spiel oder eine Aktivität, wie zum Beispiel Vorlesen, folgt. Das ist allerdings sehr wichtig, denn der Übergang vom Toben zum Schlafen würde nur schwer gelingen. 

Badezeit: Ein weit verbreitetes Schlaf-Ritual ist das Baden. Im warmen Wasser zu sein, ist etwas Schönes. Dies ist ein wunderbarer Weg, um warm, sauber und ruhig für die Nacht zu werden. Das Baden mit dem Baby bietet  eine wunderbare Möglichkeit, Zeit, Aufmerksamkeit und Zuneigung geben zu können. 

Notwendigkeiten: In das Schlaf-Ritual kann das Unerlässliche, wie Hände und Gesicht waschen, Zahnfleischmassage und später Zähne putzen, Windel wechseln und Schlafanzug anziehen, miteinbezogen werden. 

Erzählen: Die Zubettgehzeit mit Erzählen zu beenden, ist für eine gute Möglichkeit, gemeinsam mit eurem Baby zur Ruhe zu kommen. Du kannst ihr einfach erzählen, was alles am Tag passiert ist. 

Gute Nacht wünschen: Viele Babys genießen es, durch den Raum getragen zu werden, um ihren Geschwistern oder dem anderen Elternteil Gute Nacht zu sagen. 

Gute-Nacht-Lied singen: Dein Kind hört sein Lieblingslied, deine  Stimme und die beruhigende Melodie - all das wirkt entspannend. 

Eine andere Idee ist, dass dein Kind nicht mehr so viel Schlaf benötigt. Du könntest probieren es eine halbe Stunde später hinzulegen.

Warum nicht einfach das Bedürfnis des Babys erfüllen und im Arm bzw. zusammen im großen Bett einschlafen lassen?

Es brüllt nicht, um dich zu ärgern, sondern, weil es gerade in der Nacht für sein seelisches Wohl sowie körperliche und geistige Entwicklung deine Nähe braucht.

Dein Kind hat noch sehr viele Jahre Gelegenheit alleine zu schlafen.

Ich würde auch nicht von "will nicht einschlafen", sondern sagen, dass es nicht einschlafen kann - vor allem nicht zu der Zeit, in der du es gerne hättest.

Als Anmerkung an eine Antwort hier. Man kann ein Baby gar nicht zu sehr verwöhnen. Ich habe meine Tochter in mein Bett gelegt. Sie hat einfach meine Nähe gebraucht. Ohne Probleme schläft sie nun im eigenen Bett. Allerdings gibt es auch Abende da braucht sie einfach viel Nähe und dann darf sie jederzeit kommen. Sie ist 18mon alt. Manchmal haben kleinere Babys auch Koliken. Irgendein Schuh kann immer drücken. Zeig ihr viel liebe und Nähe. Das hilft immer. Und nicht schreien lassen. Solche Tipps hört man ja auch immer wieder. Finde das furchtbar. Wenn ein so kleiner Wurm schreit dann hat er ein Bedürfnis. Kein Baby schreit um einen in den Wahnsinn zu treiben :-) obwohl man es schon manchmal denken könnte haha.

Ganz meine Meinung! Unsere beiden sind im Familienbett aufgewachsen und im Tuch durch die Welt getragen worden und das macht das Elternsein so einfach. 

0

Was möchtest Du wissen?