7 Koi-Karpfen (Wert 1000€) sind dieses jahr im Teich erfroren :-\ ..

12 Antworten

die wassertiefe ist viel zu gering für einen aussenteich,um auf nummer sicher zu gehen sollte der teich schon 1,5m tief sein...ich weiss schon warum ich sie in einen innenteich halte

Alle zur gleichen Zeit? Das ist echt ungewoehnlich. Gerade bei aelteren tieren kann Bauchwaqssersucht auftreten, aber nicht gleichzeitig. Ich habe da boese Vermutungen!

ja ich weiss was du denkst .. . Es gab da so Geschichten in unserer gegend wo Katzen und Hunde vergiftet wurden. Auch wurde nicht weit entfernt aus einem anderen teich Koi-Karpfen gestohlen! Und deren Wert war noch viel mehr als unsere! Deswegen ist die Sache mit dem Tierhass auch nicht unmöglich bei uns .. so denken wir

0

65cm Tiefe ist etwas wenig. Sollte eigentlich 80 cm sein. Aber da sie ja 10 Jahre überlebt haben, ist das bestimmt weniger das Problem gewesen. Die Fische sterben oft, wenn die Temperaturen im Winter stark schwanken. Wenn Tauwetter kommt steigen sie hoch, kommt dann aber ein Blitzeis, dann frieren sie am Eis fest und können nicht mehr abtauchen. So haben wir vor einigen Jahren auch Fische verloren. Seitdem haben wir die Teichpumpe auch im Winter durchgängig laufen, so dass der Teich nicht mehr zufriert. Seitdem geht es gut. Diesen Winter ist allerdings trotzdem unser letzter Koi-Karpfen (ca. 8 Jahre alt) gestorben, allerdings nicht im Eis, er lag sterbend auf dem Grund des Teiches. Von Fremdverschulden oder gar Gift würde ich keinesfalls ausgehen. Die Aquaristen sprechen davon, dass die Fische im die 10 Jahre alt werden. Wir haben einen Sarasa-Goldfisch, der ist schon 17 - und andere mit 15 und 16. Gruß - Felitroi

Was möchtest Du wissen?