6V Solarladeregler selber bauen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast also einen Laderegler für den 6V-Akku, nur liefert die Zelle meist zuwenig Spannung? Dann brauchst Du doch nur einen Schaltregler Step-Up, der den Laderegler mit genügend Spannung versorgt. Diesen könnte man je nach benötigter Maximalleistung auf verschiedene Weise aufbauen. Ist aber nicht allzu schwer.

Man sollte zwischen Spannungsquelle und Akku IMMER einen dafür geeigneten Laderegler einsetzen. Einfach einen Up- oder Downkonverter direkt anzuhängen ist keine gute Idee. Und: NEIN. Es funktioniert auch nicht, einen Konverter zwischen Regler und Akku zu schalten - der Regler funktioniert dann nicht.

Über wie viele Ampere bei welcher Spannung reden wir hier?

14

Die Solarzelle liefert 12V und 250mA wenn du das meinst.

NEIN, einen 6V Solarladeregler habe ich nicht. Einen 12V Regler habe ich.

0
29
@Fantomas21

Dann sieht´s übel aus. Man braucht einen Laderegler, der zum Akku paßt. "Füttern", wie gesagt, könnte man diesen auf unterschiedliche Weise.

0
29
@Fantomas21

Suchen. Wie gesagt: Der richtige Regler für einen 6V-Akku ist unverzichtbar. Und eine möglicherweise nötige Spannungsanpassung von der Zelle zum Regler wäre recht unproblematisch, solange die Differenz nicht wirklich hoch ist.

0
14
@FredQ

Habe da schon Regler für 6V gesucht aber keine gefunden (zumindest keine unter 50€), weißt du vielleicht wo ich einen herbekomme?

0
29
@Fantomas21

Wenn ich sowas wüßte -- warum würde ich denn das bisher verschwiegen haben? O_O

Mit dem Willen dazu und ausreichend Können, ein paar Englischkenntnissen, einigem Equipment und Rohmaterial könnte man einen Regler bauen - dafür gibt es vollfunktionale Regel-ICs, und für diese wiederum meist erschöpfende Application Notes zur Dimensionierung.

Ich kann mir aber nur schlecht vorstellen, daß das alles vorhanden ist. Denn sonst wärst Du auf diese Idee vielleicht selbst schon gekommen. Trotzdem ein Beispiel (da steht auch ohne AN schon sehr viel zur Dimensionierung der externen Teile):

http://cds.linear.com/docs/en/datasheet/1513fas.pdf

...beim " -2 " von den beiden ist auch die Höhe des Ladestroms programmierbar. Also ginge es auch mit einer solchen Zelle mit relativ geringer Leistung ohne eine "Speziallösung", soweit ich das verstehe.

Und dank der "leichten Überdimensionierung" des internen Schalttransistors ergäbe das ein hohes Maß an Betriebssicherheit und Haltbarkeit, würde vielleicht sogar so einige (kleinere und kurze!) Fehlbedingungen verkraften. Für eine Erstentwicklung nicht übel...

0

Schaltplan für kleinen Solarladeregler?

Ich bin auf der Suche nach einem einfachen Solarladeregler um mit einer 4V Solarzelle drei 1.2V NiMH Akkus zu laden, welche dann wiederum etwa 5 LED's betreiben. Unter einer anderen Frage hab ich schon einen Schaltplan gefunden und ich wollte einfach nochmal fragen ob das so funktionieren würde oder ob jemand noch eine andere/bessere Idee hat. (Siehe Bild)

Ich muss für in der Schule für Technik nämlich ein kleines Modellhaus mit Solaranlage bauen und darf natürlich nicht einfach eine fertige Platine kaufen.

Danke im Voraus :D

...zur Frage

Mini Solar Laderegler 12V im Eigenbau

Hallo, ich möchte kostengünstig mit einem 18V, 5W Solarpanel meinen Lithium-Akku laden (12,6V Ladespannung).

Was für eine kostengünstige Schaltung/Bauteil kommt hier als Laderegler in Frage? Ist sowas z.B. mit dem LM7812 + Diode machbar (auch wenn er nur 12 und nicht 12,6V liefert)?

Einen richtigen Solarladeregler wollte ich nur im Notfall kaufen, da es bei der geringen Leistung hoffentlich auch einfacher geht. Vielen Dank für Eure Hilfe :-)

...zur Frage

Solarladeregler und USV-Bleigel-Akku

Ich will mir zum Spass, und um bisschen was zu bastel zu haben eine kleine Anlage bauen, iwas um 10Watt rum.

An sich ist die Technik in diesen Leistungsbereich ja nichtmer teuer. Lediglich die Akkus sind mir etwas zu teuer. Allerdings komm ich kostenlos an viele USV-akkus

Jezt habe ich mir gedacht nimmst hald die her, weil ich keine Spitzenleistung brauche. nur bisschen puffern für handyladen etc.

Bei den akkus handelt es sich um geschlossene 7,5Ah Blei-Gel akkus. [Unter "RBC48" findet man die verbauten Akkus]

Jezt kenn ich mich mit den teilen nicht so aus, deshalb hab ich ein Paar fragen:

  1. Sind normale Laderegler überhaupt geeignet? Überall steht nur was von Bleiakkus. Aber bleiakkus sind ja die "Autobatterien" die ausgasen können und offen sind.

  2. Die ladeschlusspannung liegt laut inet bei 13,8V. Jezt habe ich mehrere laderegler mit 13,9V ladeschlusspannung gesehen. Würden die auch gehen?

  3. Die akkus sind geschlossen. Die Gase werden wenn ich das richtig verstanden habe wieder zu Wasser umgewandelt. Funktioniert das mit einem Laderegler einwandfrei, oder kann zuviel gas entstehen?

Hat irgendwer erfahrungen mit USV-akkus und kann mit Tipps geben, evtl auch laderegler empfehlen? Weilw enn man im inet nach Solar und USV-akku sucht findet man nur als wechselrichter missbrauchte USV's

Vielen dank schonmal im Vorraus!

...zur Frage

Solar Inselanlage?

Hi, Möchte mir eine kleinee Solar Inselanlage anschaffen und bin auf folgendes Kleinanzeige-Angebot gestoßen:

https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/solar-modul-komplett-mit-batterie/484054868-84-1752

Mit dabei ist eine Laderegler platine, ein Akku und die Solarzelle, ist der Preis dafür angemessen? (3 Jahre alt)

Möchte einen Spannungswandler auf 230v Anschließen, welchen kann ich dafür verwenden bzw. auf was muss ich Achten?

Sollte ich die Anlage zusätzlich mit einer Sicherung absichern?

Den Spannungswandler direkt an die Batterie oder an den Verbraucheranschluss des Laderegler?

danke

...zur Frage

Step-Down-Regler Schaltung?

Hallo zusammen,

ich habe vor, in einer F450 Eigenbau-Drohne einen Arduino zu verbauen. Das Problem dabei ist, dass wir einen 4S-LiPo-Akku verbaut haben, also 14.8V haben und der Arduino mit 5V läuft. Außerdem braucht der Empfänger auch 5V. Nun brauchen wir einen Step-Down-Spannungsregler wie diesen hier:

https://eckstein-shop.de/Pololu-5V-500mA-Step-Down-Spannungsregler-D24V5F5?curr=EUR&gclid=EAIaIQobChMIzO__yr-72QIVjrztCh0y6wt2EAQYDSABEgLGgfD_BwE

Den Spannungsregler würden wir aber am liebsten dirket in die Schaltung einbauen (also selbst bauen). Gibts da irgendein Schaltplan, mit dem man so etwas umsetzen kann? Die Frage dabei ist auch, wie viel Strom der Arduino und der Empfänger braucht. Hab dazu nichts im Internet gefunden.

An den Arduino sind übrigens letztendlich 4 ESCs als Ausgänge angeschlossen, die aber bis maximal 0,7V gesteuert werden. Als Eingänge haben wir den Empfänger und ein Gyroskop+Accelerometer.

Ich freue mich auf Antworten

...zur Frage

Step-Down-Tuner defekt? 18V-Netzteil gibt keinen Strom ab..

Ich baue Hobbymäßig Gitarreneffekte (Bodentreter) und da hab ich mich auch an einen Röhrenpreamp gewagt - der 18V Spannung braucht. Zusätzlich soll ins gleiche Gehäuse noch ein anderer Effekt, der aber 9V Spannung braucht. also wollte ich die Effekte über ein 18V-Netzteil mit Spannung versorgen und mit einem Step-Down-Tuner die Spannung für den zweiten Effekt auf 9V verringern.

Das verwendete Netzteil ist von der Marke RockPower und eine LED leuchtet dauerhaft, wenn die 18V anliegen. Schließe ich jetzt das Netzteil ohne Last oder anderen Verbaucher an die "Input"-Seite des Step-Down-Wandlers an, blinkt die LED und das Netzteil liefert keine Spannung mehr. Was soll ich tun? Ist der Spannungswandler im Eimer? Der Wandler ist dieser hier: http://www.amazon.de/gp/product/B00KYFEFE8?psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o00_s00

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?