6.Türchen: Bis wann habt Ihr an den Nikolaus geglaubt?

Das Ergebnis basiert auf 21 Abstimmungen

Ich habe in meiner Kindheit an den Nikolaus geglaubt 57%
Wir feiern in der Familie den Nikolaustag noch heute 29%
Bei mir gab/gibt es diese vorweihnachtliche Tradition nicht 14%

15 Antworten

Ich habe in meiner Kindheit an den Nikolaus geglaubt

Also ich muss ja ehrlich sagen: Ich habe keine Ahnung wann Ich aufgehört habe an den Nikolaus zu glauben 🤔

Ich würde jetzt schätzen so 7-8 Lebensjahr und danach wars rum. Meine Eltern hatten sich getrennt und somit hatte meine Mom + Bruder und Ich uns eine neue Wohnung gesucht. Komischerweise sind wir immer zu den "besonderen" Tagen bei unserer Tante gewesen um dort einen schönen Abend zu verbingen (z.B. mit gesellschaftsspielen). Als wir zurückgekommen durften wir kein Licht anmachen und mussten direkt ins Zimmer... Very Suspicious 😁

Heute bin ich eh ein reiner Geschenkemuffel und wünsche mir nichts mehr und lehne auch Geschenke ab, weil dadurch eine Erwartungshaltung beim gegenüber entsteht auch ein Geschenk zu bekommen. So bin ich eben jetzt🙈

Woher ich das weiß:Hobby – Mitglied im Vorstand im Ev. Jugendwerk

"Anlässlich des heutigen Ehrentages des Nikolaus wollen wir von Euch wissen, bis wann Ihr an den Weihnachtsmann geglaubt habt "

Ich habe nie an den Weihnachtsmann geglaubt, weil mir nie jemand diesen Glauben nahegelegt hat. Es hat mich nie interessiert, von wem irgendwelche Geschenke kamen, Hauptsache sie waren da. Wann ich das erste Mal gefragt habe, woher die Geschenke denn kämen, weiß ich nicht. Aber die Eltern haben immer gesagt, dass sie uns das geben.

Dumm finde ich es, dass viele Leute den Weihnachtsmann und den Hl. Nikolaus nicht mehr unterscheiden können.

  • Seit man mir erzählt hat, dass der Weihnachtsmann eine Erfindung von Coca Cola ist (die wir nie trinken durften), verachte ich ihn extrem.
  • Und seit man mir gesagt hat, dass der Hl. Nikolaus ein Bischof war, wird er mir immer sympathischer.
Wir feiern in der Familie den Nikolaustag noch heute

Die Wahrheit kannte ich schon recht früh, habe aber damals geglaubt, meine Eltern stecken irgendwie mit dem Nikolaus, Christkind und Weihnachtsmann unter einer Decke. 😅

Heute war übrigens ein toller Essie-Nagellack in meinen Schuhen :))

Man kann trotzdem weiter dran glauben ;) jeder hat da seine eigene Wahrheit. Wir mögen es und lieben Weihnachten mit allem drum und dran. Niemand muss es auch gut zu finden, sollte es aber auch niemand anderem vermiesen.

Jeder Mensch hat ein Recht auf seine (religiösen) Traditionen.

In diesem Sinn allen gute Frage Nutzern, dem GF-Team sowie der GF-Leitung eine schöne und friedliche, vor allem gesunde, (Vor-) Weihnachtszeit.

Ich habe in meiner Kindheit an den Nikolaus geglaubt

Bis ich ca. 6 /7 Jahre alt war, waren Weihnachtsmann und Nikolaus mystische Wesen, vor denen wir Kinder eine Art freudige Ehrfurcht hatten.

Dass wir ihn nie gesehen haben, rüttelte jedoch nichts an unserer Überzeugung, dass es ihn ganz sicher gab.

Meine Kinder haben sogar noch etwas länger an die Existenz dieser beiden Figuren geglaubt. Ganz unschuldig war der alle Jahre wieder erscheinende Weihnachtsmann, in dessen Kostüm ein guter Freund von mir steckte, sicherlich nicht.

Der Nikolaus wurde als der "kleine Kumpel" vom Weihnachtsmann angesehen, der ja bekanntlich nicht so große Geschenke bringt.

Schön, wenn der 6.Dezember auf einen Wochentag fällt.

Da hat man einen der wenigen Tage, wo die Kinder tatsächlich wie von selbst aus dem Bett kommen...!

Bei uns war das auch immer der gleiche Nikolaus, gespielt von einem den ich nicht kannte. Darum war die Illusion damals perfekt!

2
@gemueseeintopf3

Hat bei meinen Kindern auch immer ein und derselbe Mann gespielt.

Lediglich beim Bart gab es Abweichungen, weil der eine mal abgebrannt ist und der neue Bart im folgenden Jahr grottig künstlich aussah. Seit ca. 5 Jahren lässt er sich ab Herbst einen echten Bart wachsen - das kommt am besten an.

Und dazu ist dieser Freund keiner von den angeheuerten Studenten, sondern hat die Muster-Statur eines Weihnachtsmannes und lebt diese Auftritte mit unendlich viel Hingabe.

Er lässt sich von den Eltern zuvor eine Liste geben mit Tops / Flops, die das Kind das Jahr über hingelegt hatte und ein Geschenk, welches er dann aus dem Sack zaubert.

So kommt niemals die kitschige und nichts-bringende Frage "Na, warst du denn auch schön artig?" sondern er kann präzise sein Lob ausschütten und auch zum Nachbessern auffordern. Das alleine zeugt in den Augen der Kinder für seine Echtheit - denn woher soll ein ansonsten völlig fremder Mann solche Dinge wissen..?

War schon echt ne sehr Überzeugende Darbietung!

Der Schock war zunächst groß, dass der W´mann dann doch nicht echt ist.

Weil "der W´mann" aber auch ein sehr schönes Wochenend-Domizil an einem See hat, waren sie dann wieder beschwichtigt, als wir im Sommer zum Baden und anschließendem Grillen dort zu Gast waren.

Weil sie ja trotzdem genug (!) Geschenke bekommen, sind sie mittlerweile ganz froh, dass der W´mann ab nun eine andere Rolle in ihrem Leben spielt und eine top Adresse im Sommer darstellt, um ein Wochenende cool zu verbringen.

Keine Einbußen im Winter + Sommer-Badevergnügen = eindeutiger Gewinn.

Ja, die Kinder ....

2

Da es den Bischof von Myra wirklich gab, muss ich doch gar nicht daran glauben, oder?

Man muss nur googeln, wenn man Wissenslücken füllen will.

Was möchtest Du wissen?