65 Jährige/r mit 18 Jährige/r?

14 Antworten

Hallo gruemelwesen,

Alter sollte generell wie andere irrelevante Faktoren nicht das Problem sein und diskriminierend wirken.

Jeder wie er mag. Es gibt ja unterschiedliche Arten von "Beziehungen".

Allerdings denke ich mir, dass es bei bestimmten Konstellationen Probleme geben "kann". Prinzipiell mag das schon funktionieren. Allerdings müssen sich beide vorab über bestimmte Probleme, die entstehen können, im Klaren sein.

Was ist, wenn die alte Person plötzlich stirbt? Und dann?
Das mag bei einer einfachen Affäre gehen, ob das allerdings eine echte Liebesbeziehung aushält, wenn der geliebte Partner aufgrund des Alters wegstirbt?

Es gibt nichts, was es nicht gibt. Wenn schon die Toleranz bei Homosexualität gegeben ist und wird, dann sollte eine Gleichberechtigung bzw. Anerkennung beim Alter auch her. Mir ist es ohnehin egal, was Dritte machen. Es muss jeder selbst entscheiden, ob es passt. Für Mensch A passt es, für Mensch B eben nicht.

Für mich wäre das nichts, da ich gerne eine junge Frau möchte, mit der ich dann irgendwann in jungen Jahren evtl. Kinder zeuge. SO Haus, Frau, AMG, KInd usw.

Man weiß halt nie, was sich ergibt und wie das Leben so spielt.

Ich hatte neulich auch zwei betagte Damen in der S-Klasse gesehen. Die haben Erfahrung, Reife, ausgesorgt und sind wohl nicht so oberflächlich wie Teens, junge Erwachsene usw. Da muss man halt abwägen, ob nur Show (Aussehen) zählt oder "innere" Werte. Oftmals sind es auch SugarDaddys oder SugarMummy/Mamas bzw. Cougar. Warum nicht?

Also ich möchte vom Partner schon ewig etwas haben. Wenn mein Partner schon aufgrund des Alters wegstirbt, wäre das blöd. Allerdings kann das immer passieren. Fahrzeugunfall, Flugzeugabsturz, CORONA, Mord, Infekt, Krankheit. Man weiß es vorher nie.

Manche Männer suchen sich junge FRauen (biologischer Vorteil & Logik), ebenso ab und an ältere FRauen junge Männer.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Für mich käme das schon in Frage, allerdings müsste meine Partnerin sich schon Recht gut gehalten haben und gewisse Bedürfnisse weiterhin nachzugehen

Es wäre eine sehr ungewöhnliche Beziehung und es würden sich einige Herausforderungen stellen.

Kann sich ein Verhältnis einpendeln, mit dem beide glücklich sind? Obwohl der ältere Part vermutlich viel weiser, erfahrener und bodenständiger sein wird? Kann sich der jüngere part damit abfinden in den meisten Dingen immer weit im Schatten des Älteren zu stehen? Könnte der Ältere es verkraften wenn der jüngere ihn doch in einer Sache übertrumpft (Zb weil der jüngere Teil beruflich viel erfolgreicher ist)

Wenn die Beziehung Potential hat sehr lange zu halten, wie kommt der jüngere Part mit dem Gedanken zurecht, dass er/sie den Älteren Part spätestens in 15-20 Jahren pflegen muss und der andere vermutlich auch nicht viel länger leben wird?

Wie sieht es mit den aktuellen Wünschen im Leben der beiden aus? Nicht dass der jüngere Teil eigentlich hochbeschäftigt damit ist erwachsen und eigenständig zu werden, seinen lebensweg zu finden und vielleicht viele verschiedene Erfahrungen zu machen - während der Ältere Teil vielleicht über die kommende Rente nachdenkt und ein ruhiges, sesshaftes Leben will.

Aber wenn es zu den Personen passt und alle diese Herausforderungen kein großes Problem sind -warum nicht?

Ab 18 ists ok. Schöner sind Frauen aber Mitte 20. Da machts mehr Spaß. Vor allem sind sie dann meist keine vor Unsicherheit strotzenden Zimtzicken mehr.

Nein, aber vielleicht habe ich da falsche Ansichten, aber ich finde das unakzeptabel

Was möchtest Du wissen?