60er Jahre...?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich bin mir im momentan leider nicht zu 100% sicher, aber meines erachtens nach hatte Martin Luther King in den 60er Jahren das Civil Rights Movement gegründet, welches sich zwecks zivilen Ungehorsams gegen die Unterdrückung und Rassendisskrimminierung von Afroamerikanern auflehnten. Eine ihrer Zahlreichen Gewaltfreien Aktionen war zum Beispiel der Montgomery Busboykott indem sie sich dagegen auflehnten, dass Afroamerikaner sich den Weissen im Bus unterordnen mussten, während des Montgomery Busboykott sind einfach alle Afroamerikaner nicht mit dem Bus gefahren, da die meisten Weissen ein Auto hatten machten die Busunternehmen Verluste und als diese kurz vor dem Bankrott standen haben sie zugelassen das Afroamerikaner und Weisse in ihren Bussen gleichberechtigt sind. Nähere Informationen kannst du aber auch auf Wikipedia finden. ^^

MfG

DerKekslord

In der Zeit ging es los mit der sexuellen Freiheit.
Im Kino wurde zum ersten Mal ein Aufklaerungsfilm gezeigt - 'HELGA' - in dem eine Geburt zu sehen war. Oswald Kolle kam so in dieser Zeit. In den 60ern hat Mary Quant den Minirock geschaffen, der damals eine Sensation war. Damals gab es die sog. wilden 68er.
Die Gleichberechtigung startete (meine Eltern, geheiratet in den 50ern, hatten noch im Stammbuch stehen, dass die Frau den Mann bei vielen Dingen um Erlaubnis fragen wollte, der Mann hatte Entscheidungsgewalt usw). In den 60ern ging es los mit der Abschaffung des Paragraphen 175 StGB (Strafbarkeit der Homosexualitaet) . und und .....

ne der kam erst zu Ende der 60er auf...mach was über den französischen Film....Brigitte Bardot etc...

Schmankerl 14.10.2010, 03:57

herrgott! feminismus ist immer ein wichtiges thema.

0
jimmini 14.10.2010, 07:44
@Schmankerl

und die Damen verrichten ihre Notdurft immer noch im sitzen..also, was hat's eingebracht?

0

Was möchtest Du wissen?