600cc Supersportler 5000€ kluge Entscheidung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

wenn du eh erst nächstes Jahr kaufen willst, dann solltest du erst einmal abwarten, ob die Neuregelung bis dahin in Kraft getreten ist und ob es vielleicht doch die geplante Besitzstandswahrung geben wird.

Im Entwurf zur Neuregelung ist sie auf jeden Fall vorgesehen.

Was, wann, wie kommt ist aktuell absolut unklar!

Sich jetzt darüber Gedanken zu machen und im nächsten Jahr dann sowieso keins der ursprünglich geplanten Motorräder kaufen zu können, macht wohl wenig bis keinen Sinn.

Man könnte schon heute die Honda CBR650F, die Yamaha XJ6 Diversion F, die Kawasaki ER-6f oder deren Nachfolger, die ganz neue Kawasaki Ninja 650, ins Auge fassen.

Diese darfst du gedrosselt auf jeden Fall mit dem A2 fahren.

Von der XJ6 und der ER-6f kann man ab so 4.000 Euro gut gebrauchte bekommen, von der CBR650F ab 6.000 Euro.

Beim Gebrauchtkauf spielen viele Faktoren eine Rolle. Auf jeden Fall sollte das Motorrad in einem guten optischen und vor allem technischen Zustand sein und auf regelmäßige Wartung und Service sollte man achten.

Für den Preis spielt es auch eine Rolle, in welchem Zustand die häufigsten Verschleißteile sind: Reifen, Kettensatz, Bremsbeläge.

Pauschal zu sagen, dass eine günstige schlecht und eine teurerer auf jeden Fall gut ist, das wäre falsch.

Viele Grüße

Michael


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von seyviien
02.11.2016, 16:15

Ich danke dir ;)

0

Leg dich mal auf zwei, drei Modelle fest. Dann können wir u.U. aufzählen wo die Stärken und wo die Schwächen liegen.

Generell wird's dann wohl ein Reihenvierer mit über 70 kW werden. Das kann dann wegen der Gaszugdrossel ein wenig den Fahrspaß trüben - aber immerhin wäre es nicht so schlimm wie bei einer 1000er.

Bestimmten Marken werden bestimmte Eigenschaften zugeschrieben. Klischee:

  • Suzuki baut gute Sportler, über etwas schlampig ausgeführte Schweißnähte und der Leistung nicht gewachsene Getriebe darf man sich nicht wundern. Das ist kein Fehler, das ist ein Feature.
  • Honda ist unspektakulär, dafür gibt es robuste Hardware aus Japan welche den Job erfüllt.
  • Yamaha verkauft Emotionen. Sowohl in der Formensprache wie auch dank sehr ausgefeiltem Marketing.

Eins haben alle Supersportler gemeinsam: Häufig werden sie nicht alt genug das der Motor hopps geht. Davor wickelt ein Fahranfänger oder Neueinsteiger das Gefährt um einen Baum, ein Verkehrsschild oder parkt es auch mal in einem PKW oder LKW. Klischee? Ja. Aber leider steckt wie bei den nachgesagten Eigenschaften auch hier ein wenig Wahrheit mit drin. :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von seyviien
01.11.2016, 23:37

Danke erstmal für die ausführliche Antwort. Die 600 Gsxr, die Zx6r, cbr600rr oder falls vorhanden yamaha r6 stehen ja schon fest.

Das Risiko ist mir zu der Erfahrung die ein Fahranfänger noch sammeln muss durchaus bekannt was mich jedoch nicht von der Entscheidung abbringen wird eine Supersportler zu nehmen ;)

Das heißt aus deiner Sicht: Die Fahrzeuge müssten in Ordnung sein (außer der genannte Gsxr Punkt) doch wie siehst du das mit der A2 Regelung? Ich habe auch schon gehört das irgendwie ein Bestandschutz aufgehoben werden kann?

0

Du kannst, wenn Du die Maschine sowieso drosseln möchtest, dir auch locker eine mit 800ccm kaufen.... Glaub mir: Hubraum ist alles!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von seyviien
01.11.2016, 22:21

Das beantwortet nur knapp meine Frage. Mir fällt bei dem Hubraum segment nur die 750er GsxR ein, jedoch weiß ich dann immer noch nicht ob die in diesem Preissegment zuverlässig sind.

0
Kommentar von HansDampf00
01.11.2016, 22:22

in verschiedenen Foren wirst Du sicher fündig. übrigens guck'doch Mal die F800R von BMW an

0

Was möchtest Du wissen?