600€ im Monat übrig für auto?

7 Antworten

Fang doch mal an zu rechnen. Diesel oder Benziner brauchen Sprit. Wenn Du jeden Tag zur Arbeit fährst, und noch bissel nebenbei, reicht eine Tankfüllung 2 oder 3 oder 4 Wochen.

Reifen, Kundendienst, Steuer Versicherung kann man durchschnittliche Werte im Netz finden. zB:

  • Versicherung 700€ / Jahr (Abhängig vom Auto, SFK und %)
  • Steuer 200€ / Jahr (Abhängig vom Auto)
  • Reifen 100€ / Jahr (Abhängig vom Auto und Fahrstil)
  • Sprit 600€ Jahr (dito)
  • Reparaturen, Wartung 500€-700€ Jahr

kommen zB 2300€ Kosten im Jahr zusammen. Im Monat also runde 190€

Ob Du Dir das leisten kannst oder nicht, mußt selber wissen....

Was sind denn Deine "anderen Kosten"? Alles drin? Versicherung, Geschenke, Unterhaltung, Lebens- und Genussmittelmittel, Kleidung, Reisen...?

Und "zum Leben" bleiben Dir dann 600 Euro. Da aber alle Kosten schon vorher abgezogen sind, sparst Du also jeden Monat 600 Euro. Also ist Sparen Dein Leben?

Ich glaube, Du solltest mal den Begriff "Kosten" überdenken. Alle, was Du ausgibst und nicht sparst., sind Kosten. Von der Miete bis zum Schokoriegel.

Was die Unterhaltskosten eines Autos betrifft, die findest Du für verschiedene Neuwagen auf ADAC.de. Bei Gebrauchtwagen kannst Du zwar von einem deutlich geringeren Wertverlust ausgehen, musst dafür dafür einen höheren Betrag für Reparaturen ansetzen. Für 600 Euro könntest Du da schon ganz gute Autos unterhalten.

Aber ein Auto ist eben einer der größten Geldvernichter. Überlege Dir, ob Du nicht lieber möglichst viel Geld auf die hohe Kante legst und damit später flexibler bist.

Bedenke auch: bei 1200 Euro (netto, hoffentlich) kann man sich normalerweise nur mit Ach und Krach ein Auto leisten, ohne in die Schuldenfalle zu tappen. Wenn Du momentan nur 600 Euro für alles andere brauchst, liegt das an Deinen besonderen Lebensumständen (d.h. jemand füttert Dich durch oder erspart Dir Ausgaben, die man normalerweise hätte). Wie sicher ist denn, dass diese Lebensumstände so bleiben?

Es ist sehr wahrscheinlich, dass, wenn sich Deine Lebensumstände eines Tages ändern, Du plötzlich sehr viel Geld brauchst, z.B. für eine Wohnungseinrichtung etc. Dann bist Du froh, wenn Du nicht Dein ganzes Geld zum Auspuff rausgeblasen hast, und wenn Du nicht ein teures Auto als Klotz am Bein hast, bei dessen Verkauf Du ja auch immer verlierst.

Überlege es Dir gut.

Was kostet dich denn das Auto deiner Träume in Versicherung, Steuern, Reparaturrücklage, Tanken.... pro Monat. Das kannst nur DU ausrechnen. Wir kennen deine Versicherungsbedingungen nicht. Manchmal ist es besser, dass auto über die Eltern als Zweitwagen laufen zu lassen...wegen der %.

Was möchtest Du wissen?