60€ trotz gültige Fahrausweis?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was hast du weggeschmissen, den Wisch vom Kontroletti? Das Semesterticket hast du aber, oder?

Da die höchstwahrscheinlich bei der Kontrolle deine Personalien aufgenommen haben, werden die das doch irgendwo gespeichert haben. Hast du Post bekommen? Falls nein, warte, bis du Post bekommst und geh dann damit zum Schalter.

Ein Semesterticket ist persönlich ausgestellt, wenn es zum Zeitpunkt der Kontrolle gültig war, musst du es eigentlich nur nachzeigen und eine kleine Bearbeitungsgebühr zahlen. Da kann die Trulla am Schalter sagen, was sie will...

Ich würde denen nur die 7€ Bearbeitungsgebühr zahlen und keinen Cent mehr.

Ohne diesen Zettel kannst du nicht nachweisen, wann du kontrolliert wurdest, hätte ja auch vor der Gütigkeit des Tickets sein können. Du mußt nicht denken, der Kontrolleur schreibt den Zettel zum Spaß raus. Vielleicht hättest du einfach mal lesen sollen, was draufsteht.

Die werden das doch gespeichert haben, wann er kontrolliert worden ist. Falls nicht ... ein Schelm, wer böses denkt...

0

Kraut:  Der Fahrgast muss nicht nachweisen, wann er kontrolliert wurde! Die Daten, die der Kontrolleur in seinen kleinen Computer eingibt, werden direkt an die Zentrale des Verkehrsunternehmen weitergegeben!

Die Zentrale und auch alle angeschlossenen Service Center wissen also über den Sachverhalt Bescheid, sobald der Fahrgast seinen Namen, seine Anschrift und sein Geburtsdatum dem Unternehmen preis gibt. Dann weist er nach, dass er zum Zeitpunkt der Kontrolle einen gültigen Fahrschein hatte, zahlt die kleine Strafgebühr und ist aus dem Schneider!

0

Nein, musst du nicht. Der Zettel dient nur der besseren, einfacheren Verständigung des Datenabgleichs. Die haben deine Daten eh gespeichert, so das die mit Hilfe deines Namens, deiner Adresse und deines Geburtsdatums den Vorgang aufrufen können.

Du musst nur eine kleine Strafgebühr zwischen meist 5 € und 12 € zahlen, weil du die Karte bei der Kontrolle nicht dabei hattest. Keine 60 € . Strafbar nach § 265a StGB ( Leistungserschleichung = schwarzfahren ) hast du dich gerade nicht gemacht.

Geh nochmal dahin und verlang den Geschäftsführer. Ist dies nicht möglich, so schreibst du selbigen einen Brief in dem du dich auch über die unqualifizierte Tante beschwerst. Was die Tante dir gesagt hat, erfüllt den Tatbestand des versuchten Betrugs nach § 263 StGB und ist rechtlich haltloser Müll!

Der Beleg von den Kontrolleuren hat nichts mit der Strafbarkeit deines Handelns zu tun! Wenn du den Beleg noch hättest, sollst du dich also nicht strafbar gemacht haben und wenn du ihn nicht hast, sollst du dich strafbar machen. Lächerlich!

Das eine hat mit dem anderen gar nichts zu tun! Ist totaler Unsinn! Weißt du was am besten wäre? Du gehst da nochmal mit einen Zeugen hin. Gehst zu der Tante, stellst dich wieder normal ahnungslos. Die Tusse wiederholt im Idealfall ihre falsche Aussage noch einmal und wenn sie das getan hat, rufst du über die normale Festnetznummer die Polizei. ( keine 110 )

Zeigst sie, unter ruhiger und sachlicher Schilderung der Sache und unter Benennung deines Zeugen, wegen versuchten Betrugs nach § 263 StGB an!

0
@JuraAnwalt

An den Fragesteller:  Lass dir eine ordentliche Quittung ausstellen, wenn du die kleine Strafgebühr gezahlt hast.

0

Von rechtliche haltlosem Müll verstehst du ein ganze Menge.

0

Wenn der "Zettel" notwendig ist, um das Bezahlen nachzuweisen, du diesen "Zettel" aber nicht mehr hast, hast du Pech gehabt. Überlege mal, wie du dich sonst von einem Schwarzfahrer unterscheidest? Der Schwarzfahrer würde die gleichen Argumente bringen.

der schwarzfahrer hat ja aber kein halbjahresticket der fur das halbe jahr gültig ist.

0

Ich glaub du muss die 60€ Strafe zahlen. Denn es könnte jeder im nachhinein eine Ticket holen :/

auf dem Ticket steht ja das Datum von 01.08.15 bis 01.01.16 ist es gültig.

1

Falsch, bei persönlichen, nicht übertragbaren Tickets, die bereits zum Kontrollzeitpunkt gültig waren, wie z.B. ein Semesterticket, muss man eigentlich nur eine geringe Nachzeigegebühr bezahlen, sind so um die 7€.

1

Gurke:  Im Nachhinein ein Ticket zu holen, würde die Straftat ja auch nicht neutralisieren.

Der Fragesteller hat aber als Fahrgast schon zum Zeitpunkt der Kontrolle einen gültigen Fahrschein besessen! Das ist der Unterschied! Er hatte ihn bei der Kontrolle nur nicht mit. Also kann er diesen nachweisen, zahlt die geringe Strafgebühr und die Sache hat sich erledigt!

1

Was möchtest Du wissen?