60 Schild übersehen ... und jetzt? :(

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die vorwerfbare Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit 21 km/h oder mehr beträgt, dann kommt es für Fahranfänger auf Probe zu Probezeitmaßnahmen.

Vorwerfbar ist die gemessene Geschwindigkeitsüberschreitung abzüglich einer pauschalen Messfehlerkorrektur von 3 km/h ("Toleranz"). Wenn du laut Tacho knapp 90 km/h gefahren bist, dann mag deine tatsächliche Überschreitung (wegen der Tachovoreilung) vielleicht 25 km/h gewesen sein. Nun kommt es darauf an, welche Geschwindigkeit das Messgerät ermittelt hat. Wenn es etwas zu wenig gemessen hat (z.B. 23 km/h), dann ergibt sich nach Abzug der Messfehlerkorrektur eine vorwerfbare Geschwindigkeitsüberschreitung von 20 km/h. Dann hättest du Glück gehabt, denn dafür ist lediglich ein Verwarnungsgeld in Höhe von 35 Euro fällig. Weitere Folgen, insbesondere Probezeitmaßnahmen wird es dann nicht geben.

Beträgt die vorwerfbare Geschwindigkeitsüberschreitung jedoch 21 bis 25 km/h bzw 26 bis 30 km/h, dann kommt es neben Bußgeld (70 oder 80 Euro), Gebühren (23,50 Euro) und Punkten (1 oder 3) zu Probezeitmaßnahmen. Da gegen dich vermutlich noch niemals Probezeitmaßnahmen ergriffen worden sind, bestehen diese aus:
1. der Anordnung, innerhalb einer gesetzten Frist die Teilnahme an einem Aufbauseminar für Fahranfänger nachzuweisen
2. der Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre auf dann also insgesamt 4 Jahre.

Es kommt also entscheidend darauf an, welche Geschwindigkeit durch das Messgerät ermittelt wurde. Mit Glück liegt die vorwerfbare Geschwindigkeitsüberschreitung bei 20 km/h oder darunter, mit Pech liegt sie darüber. Dir bleibt also zurzeit nichts weiter übrig, als auf die Anhörung bzw. den Bußgeldbescheid zu warten. Erst dann weißt du, was du zu erwarten hast.

Ergänzung: Auch wenn es zu den genannten Probezeitmaßnahmen kommen sollte, wird dir deine Fahrerlaubnis zunächst erhalten bleiben. Sie wird erst entzogen, wenn du nicht fristgerecht deine Teilnahme an dem Aufbauseminar nachweist.

0

Hallo,

das ist natürlich blöd das dir das als Fahranfänger passiert ist, aber so schlimm wird 's schon nicht.

Nächstes man besser Aufpassen, voher über Blitzer Informieren, Navisoftware aufrüsten z.b. Warnung bei zu hoher Geschwindigkeit, Warnung vor Gefahrenstellen(Blitzer:-)).

Gruß, Frank

deinen führerschein werden sie dir schon nicht wegnehmen vielleicht 15 - 50 euro strafe mehr nicht du bist ja nur 20 km zu schnell gefahren und Toleranzabzug gibt es da ja auch noch ;)

Was möchtest Du wissen?