6 wochen und zwei Tage krank Arbeitgeber zahlt nur 20%?

7 Antworten

Warts Du erst seit kurzer Zeit beschäftigt? Wenn ja seit wann und seit wann krank geschrieben?

Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung abgegeben?

Der Arbeitgeber hat mir aber einen Lohn von nur 20% überwiesen ... wieso das ? darf er das? ich kann jetzt nicht mal meine Miete bezahlen ? zahlt die Krankenkasse den Rest?

Grundsätzlich ist der Arbeitgeber zu Lohnfortzahlung verpflichtet, außer in den ersten vier Wochen einer Beschäftigung.

Der Arbeitgeber dürfte den Lohn einbehalten, wenn z. B. die AU nicht vorliegt.


was soll ich machen ?

Den Arbeitgeber per Einwurfeinschreiben in Verzug setzen und mit einer Frist von 5 Werktagen ( Samstag zählt in diesem Fall nicht als Werktag) auffordern den Restlohn zu zahlen.

Genaues Datum angeben.

Darauf hinweisen, dass nach Ablauf der Frist Lohnlage eingereicht wird und mit weiteren erheblichen  Kosten verbunden ist. ( Stimmt zwar nicht so ganz das mit den erheblichen Kosten, aber das muss man dem AG nicht sagen)

Wenn Du gewinnst kannst Du Verzugszinsen und Schadenersatz bei Zahlung von Gebühren für verspätete Zahlungen so wie die Kosten eines Anwalts geltend machen.

Ach ja, nicht einfach die Miete nicht zahlen, sondern anrufen oder per Einwurfeinschreiben über die Situation informieren und um Zahlungsaufschub bitten. ( Muss er sich aber nicht darauf einlassen)

Dann entweder das Geld von Verwandten oder Freunden leihen oder bei der Stadt ein Darlehen zur Wohnraumsicherung beantragen.

Falls Du 6 Wochen und zwei Tage krank warst dann muss die Krankenkasse die zwei Tage zahlen.

nein ich war seid Jahresanfang dabei, ich kann leider nicht geld leihen :-( muss wohl auf nächsten lohn warten und miete aussetzen dann zwei bezahlen

0
@ITanalyst

Wenn Dir der Lohn zusteht dann gehe wie im Link beschrieben vor und wenn der Rechtsanwalt sagt dass Du im Recht bust beantrage Darlehen für Wohnraumsicherung beim Amt,

0

du schreibst, dass du 8 Wochen und 2 Tage krankgeschrieben warst.

verstehe ich das richtig, dass du Krankmeldungen für den kompletten Zeitraum hast?

denn dann würde der Arbeitgeber das richtig gemacht haben. eine Krankmeldung hebt den Urlaub auf. die Krankmeldung hat also Vorrang.

wenn du tatsächlich Urlaub wolltest, hättest du dir vom Arbeitgeber vor "Antritt" des Urlaubs eine Endbescheingung der Arbeitsunfähigkeit mit dem Tag vor Beginn des Urlaubs ausstellen lassen müssen.

hast du das getan?

ich denke nicht. denn dann ist alles korrekt und du musst über die Krankenkasse dein Krankengeld beantragen, was idR meistens automatisch von der Kasse angestoßen wird, wenn der Versicherte seine Krankmeldungen immer entsprechend der Firsten ausstellen hat lassen und bei der Krankenkasse eingereicht hat.

Anspruch auf Krankengeld entsteht nach § 46 SGB V am Tag der ärztlichen Feststellung. Vorausgesetzt, der Krankenschein wurde rechtzeitig (innerhalb von 7 Tagen) bei deiner Krankenkasse eingereicht. Er ruht nur für die Zeit der Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber.

Zahlt der Arbeitgeber nicht - egal aus welchen Gründen - ist die KK gesetzlich verpflichtet, Krankengeld zu zahlen und dem Arbeitgeber gegenüber einen Ersatzanspruch nach § 115 SGB V geltend zu machen.

Lass dir von deinem Arbeitgeber schriftlich geben, warum er keine Entgeltfortzahlung leistet. Falls er wirklich nicht zahlen will, beantrage Krankengeld bei der deiner KK.

Lohnfortzahlung in der Probezeit bei Krankheit

Hallo ihr Lieben,

ich habe am 01.10.12 eine neue Stelle angenommen. War auch anfangs alles super. Nach 4 Wochen war ich 3 Wochen arbeitsunfähig, ging danach 4 Tage arbeiten und bin nun wieder seit 5 Wochen krank geschrieben. Heute habe ich von meinem Arbeitgeber meine Lohnabrechnung bekommen und musste feststellen, das ich nur bis zum 14. Dezember 2012 bezahlt wurde.

Nun, es fand bereits vor 2 Wochen ein Gespräch mit dem Arbeitgeber statt, dass er mich in der Probezeit ( in meinem Fall 6 Monate ) zum 31. 01 2013 entlassen möchte. Eigentlich wollte dieser mich schon zum Dezember entlassen, da ich aber mit einer Kündigung mit beiderseitigem Einverständnis nicht einverstanden war, läuft der Vertrag nun doch noch bis zum 31. Januar 2013.

Meine Frage: Ist es rechtens, dass mein Arbeitgeber keine Lohnfortzahlung zahlt?

Ich meine ich war 3 Wochen krank Ende Oktober bis Mitte November und habe mein volles Gehlat bekommen. Dann war ich 4 Tage arbeiten und dann wieder krank. Bis einschließlich 21.12.12 ( also 5 Wochen ) Wie gesagt, habe nur die Hälfte an Lohn bekommen und bin der Meinung, da ich zwischendurch arbeiten war, muss der Arbeitgeber wieder den vollen Lohn zahlen oder ist das in der Probezeit anders geregelt?

Jetzt habe ich offiziell Urlaub bis zum 3. Januar. Danach werde ich entscheiden, wie es mir gesundheitlich geht und ob ich die Arbeit wieder aufnehmen kann. Zahlt dann die Krankenkasse oder ist der Arbeitgeber auch hier verpflichtet bis Monatsende voll zu zahlen?

Danke für eure Antworten, euch allen frohe Weihnachten und einen guten Start in Jahr 2013!

LG Eure Anco

...zur Frage

Ich wurde entlassen, wegen der Krankmeldung. Wer zahlt dnach meine Beträge ( 30 Tage war ich insgesamt krank) bei der Krankenkasse?

...zur Frage

Wie hoch ist das Krankengeld in der Probezeit bei einer Zeitarbeitsfirma?

Arbeite für insgesamt 20 Tage bei einer Zeitarbeitsfirma. Bin jetzt in der 2. Woche für 3 Tage krank geworden und habe gelesen, dass die Krankenkasse mir für dieseZeit Krankengeld zahlt. Meine Frage ist, wie hoch das Krankengeld ist.

...zur Frage

dauerkrank 7 monate krankengelg 8 wochen arbeit wieder krank wer zahlt

war uber 7 monaten krank ,seit 8 wochen arbeite ich wieder , werde wider krankgeschrieben da ich die arbeit nicht mehr ausführen kann , wer zahlt weiter

...zur Frage

ich war krank bekomme ich trotzdem lohn?

also ich werde nach stunden bezahlt auf arbeit.... jetzt war ich  2 tage krank bekomme  ich für die 2 krank tage lohn von meinem arbeitgeber?

...zur Frage

Was zahlt der Arbeitgeber nach Ablauf der 6 Wochen Krankheit des Arbeitnehmers?

Was zahlt der Arbeitgeber nach ablauf der 6 Wochen Krankheit des Arbeitnehmers? Also wenn ein AN sagen wir mal 3 Monate krank ist, zahlt dann der AG noch irgendetwas nach ablauf der 6 Wochen Entgeldfortzahlung? Muss ich als AG z. B. noch Sozialversicherung, Rentenversicherung ect. für den AN bezahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?