6 Wochen unbezahltes Einarbeiten?

8 Antworten

Das ist Betrug - sprich mit dem Amt und frag, wie du dich verhalten sollst. Geh gleich morgen mit dem Vertrag hin und lass dich nicht abwimmeln.

Hallo InkBlood39,

was die Dir da versuchen unterzujubeln ist eine Frechheit. Natürlich ist es so, dass man neue Mitarbeiter erst einmal einarbeiten muss, sogar dann, wenn Jemand entsprechend ausgebildet ist. Um was für eine Tätigkeit handelt es sich denn bitte, dass man eine Einarbeitungszeit von 6 Wochen benötigt?

Wenn Du Dich darauf einlässt, dann kannst Du davon ausgehen, dass nach den 6 Wochen dann festgestellt wird, dass man Dich doch nicht braucht und den nächsten arbeitswilligen "einarbeiten" wird. Eine interessante Idee, so spart man Lohn- und Lohnnebenkosten.

Du solltest vorsorglich am Mittwoch zu einem Arzt gehen, damit er Dich krankschreibt, denn wer weiß, ob Dein Fallmanager Dich versteht oder ob er nicht einen Zuverdienst hat.

Wer hat Dir denn dieses Vorstellungsgespräch vermittelt? Oder hast Du diesen Arbeitsgeber selber irgendwo ausgegraben? Kommt der Vorschlag vom Jobcenter, dann solltest Du den an entsprechender Stelle melden, damit er aus der Kartei genommen wird.

Liebe Grüße

die Welfenfee

Das ist total unseriös.Wehre dich dagegen.Du kannst doch nicht ohne Bezüge monatlich leben.Die ziehen dich über den Tisch.

Was möchtest Du wissen?