6 Wochen krankgeschrieben am Stück oder das komplette Jahr?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei einer neuen Erkrankung, die nicht mit der ersten Erkrankung in Zusammenhang steht, beginnt ein neuer 6-Wochen-Zeitraum der Lohnfortzahlung.

Das gilt allerdings nicht, wenn die neue Erkrankung schon während der ersten oder in unmittelbarem Anschluss (also ohne die geringste Unterbrechung) an die erste Erkrankung eintritt: dann werden beide Erkrankungen trotz ihrer Verschiedenheit als zusammenhängender Zeitraum betrachtet.

Auch bei einer erneuten gleichen Erkrankung beginnt ein neuer 6-Wochen-Zeitraum der Lohnfortzahlung dann. wenn seit dem Beginn der ersten Erkrankung 12 Monate oder seit ihrem Ende 6 Monate verstrichen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei anderer Diagnose und vorausgesetzt Du hast zwischenzeitlich gearbeitet, würdest Du wieder Lohnfortzahlung bekommen.

Da wird der AG nicht erfreut sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lsszz
10.11.2016, 21:28

Danke für deine Antwort. Das er da nicht erfreut sein wird, ist klar, aber manchmal lässt es sich ja nicht verhindern, wenn es einem total mies geht oder es ansteckend ist. War auch nur rein informativ, da ich mich gefragt habe, ob man dann gar nichts bekommt, weil es ja 6 waren.

0
Kommentar von Familiengerd
10.11.2016, 23:28

Da wird der AG nicht erfreut sein.

Wenn der Betrieb nicht mehr als 30 Arbeitnehmer hat, dann hat der Arbeitgeber keinen besonderen Grund - jedenfalls keinen finanziellen Grund -, "nicht erfreut" zu sein.

Dann werden ihm nämlich die Kosten der Lohnfortzahlung aufgrund des verpflichtenden Umlageverfahrens nach dem Aufwandausgleichsgesetz AAG zum größten Teil von der entsprechenden Krankenkasse ersetzt.

1

Bei der gleichen Diagnose läuft die Zeit wieder weiter. Dann hast du keinen Anspruch mehr..

Du hast ja auch keine Beiträge für Krankengeld gezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
10.11.2016, 23:33

Bei der gleichen Diagnose läuft die Zeit wieder weiter. Dann hast du keinen Anspruch mehr.

Aber nicht, wenn seit dem Beginn der 1. und dem Beginn der gleichartigen 2. Erkrankung 12 Monate oder seit dem Ende der 1. und dem Beginn der gleichartigen 2. Erkrankung 6 Monate verstrichen sind.

0

gleiche und gleichartige Diagnosne werden immer angerechnet. d.h. wenn du jetzt wieder wegen der gleichen Diagnose oder einer gleichartigen krankgeschrieben werden würdest, hättest du keinen Anspruch Lohnfortzahlung und auch keinen Anspruch auf Krankengeld.

wärest du aber mit etwas ganz anderem krank, dann hast du wieder neuen Anspruch auf Lohnfortzahlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
10.11.2016, 23:32

gleiche und gleichartige Diagnose werden immer angerechnet.

Aber nicht, wenn seit dem Beginn der 1. und dem Beginn der gleichartigen 2. Erkrankung 12 Monate oder seit dem Ende der 1. und dem Beginn der gleichartigen 2. Erkrankung 6 Monate verstrichen sind.

0

Was möchtest Du wissen?