6 Wochen Krank

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo, Du erhältst für jede neue Krankheit, die nicht im Zusammenhang mit der alten Krankheit steht, wieder 6 Wochen Lohnfortzahlung.
Die sechs-Wochen-Frist läuft grundsätzlich für jede neue krankheitsbedingte Verhinderung neu an. Konnte der Arbeitnehmer aufgrund eines Beinbruches sechs Wochen nicht arbeiten und holt er sich -nachdem er wieder arbeitet- eine schwere Grippe, bekommt er jeweils für die Dauer von bis zu sechs Wochen Entgeltfortzahlung. Hierbei darf die Krankheit jedoch jeweils nicht selbst verschuldet sein.

Du bekommst 6 Wochen Krankengeld vom Arbeitgeber am Stück. Wenn du nach einer Woche arbeiten wieder krank wirst gilt die Regel erneut.

Der Arbeitgeber zahlt bis zu 6 Wochen hintereinander dein Gehalt fort, danach gibts Krankengeld. Wenn du krank bist und wieder arbeiten gehst und wieder krank bist und....also zwischendrinn immer mal arbeitest, dann geht das so lange weiter wie dein Arbeitgeber das mitmacht!

Raimund1 10.09.2010, 11:37

dann geht das so lange weiter wie dein Arbeitgeber das mitmacht!

genau, weil irgendwann hat der Arbeitgeber die Schnauze voll!

und er kann wegen Krankheit kündigen!

0
dobi2468 10.09.2010, 11:51
@Raimund1

macht mir auch kein spaß immer wieder mal krank zu sein aber wenn die ärzte nicht das gleich finden und dazu über monate brauchen kam man ja nix dafür das man immer mal krank ist man ist in den moment ja immer der doofe danke für die hilfe

0

6 Wochen am Stück zahl der Arbeitgeber, danach gibt es Krankengeld von der Krankenkasse. (Voraussetzung: sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und gesetzliche KV).

Die 6 Wochen summieren sich aufgrund ein und derselben Krankheit im Kalenderjahr.

Wenn du 2 Wochen wegen Grippe, 2 Wochen wegen Magen-Darm und jetzt 8 Wochen wg. gebrochenem Bein krank bist, muss er von den 8 Wochen 6 bezahlen.

Wenn du aber 2 Wochen wegen Rückenschmerzen, 2 Wochen wegen Magen-Darm und jetzt 8 Wochen wieder wegen Rückenschmerzen krank bist, dann zählen die ersten beiden Wochen mit, d. h. er muss von den 8 nur 4 bezahlen.

Aber danach springt ja im Normalfall die Krankenkasse mti einem gewissen Prozentsatz ein.

ICh hoffe, habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt.

der Arbeitgeber zahlt nur nicht mehr nach 6 Wochen, wenn es die gleiche Krankheit ist. Es müssen dann aber nicht immer 6 Wochen am Stück sein

sobald du 1 Tag dazwischen arbeitest, geht die 6-Wochenfrist wieder von vorn los, Krankengeld bekommt man wirklich nur wenn man DURCHGÄNGIG 6 Wochen krank is (mit der gleichen Krankheit)

die sechs wochen müssen nicht am stück sein, wenn es dieselbe krankheit ist. sonst gilt: 6 wochen am stück, danach zahlt der ag nicht mehr.

was hast du vor - willst du dem krankengeld entgehen und jetzt fragen, wann du dafür wieder einen tag zwischendurch arbeiten gehen musst?

geh zum Psychiater,der weiß Rat,dort werden dir geholfenh und weck ist deine "Krankheit"!!!

dobi2468 10.09.2010, 11:39

danke das tut gut von einer op

0

Was möchtest Du wissen?