6 Wochen altes Kitten zu Altkatzen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

deine schwester holt ne katze aus polen, vermutlich "sehr günstig", importiert sie illegal (denn für nen import braucht es ne tollwutimpfung und die hat miez sicherlich nicht) und wundert sich dass die sache faul ist? na herzlichen..

bitte das trockenfutter wegstellen.

die kleine braucht unbedingtkontakt zu anderen katzen. die hat sonst nen dachschaden fürs leben. naja den hat sie vermutlich eh nach dem start ins leben.. aber man kann ihn kleiner halten durch andere katzen

wenn deine katzen freundlich mit ihr umgehen, ja, definitiv dazu. und zwar bis deine schwester eine zweite katze als spielgefährten für sie hat. der soltle dann aber bitte 12 wochen alt sein.

diese katze braucht andere katzen um sich. dringend. falls der soziale faktor deine schwester nicht überzeugt dann evtl das: dass zähne und krallen wehtun lernen katzen nur von anderen katzen. eine katze die so früh isoliert wird hat dann oft den tick dass sie nicht weiß dass ihre waffen wehtun. das sind die katzen die nicht vorsichtig angeln sondern mal eben die krallen volle kanne in die hand hauen. die beim spielen nicht vorsichtig knabbern sondern sofort 3cm tiefe wunden hinterlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vinorosso87
09.02.2016, 22:11

Nein, sie hat die Katze aus dem Nachbarort. Die Frau hat sie aus Polen. Wir waren nach dem Tierarzt heute gleich da weil der natürlich auch meinte sofort zurück zur Mutter!

Ok also ich wusste nicht, dass sie kein Trockenfutter darf! Vielen Dank!

Also meine alte Katze (5) hat meine junge damals wie ein Baby angenommen. Sauber geputzt und alles. Klar ist es nicht die Mutter aber wir wollen irgendwie versuchen die Situation halbwegs zu retten :((

Meine Schwester ruft morgen nochmal den Tierarzt an ob er wen weiß wo man sie zu einem katzenwurf geben könnte.

Danke dir

0

Die Sozialisierung mit erwachsenen  Katzen funktioniert meiner Erfahrung nach nicht besonders gut. Normalerweise sollte das Kätzchen jetzt von ihrer Mutter lernen und durch Geschwister Grenzen testen, lernen und spielen um später nicht unsicher zu sein. Mein Kater ist ein "Flaschenkind", er wurde weder von seiner Mutter noch seinen Geschwistern angenommen und war sehr verstört, als er zu mir kam, hat sich aber toll entwickelt und ist ein richtiger Kämpfer geworden. Deine Katzen würden die Kleine ja nicht als ihr "Baby" betrachten sondern sie im Haushalt dulden, denke nicht dass sie dabei positive lebenswichtige Erfahrungen macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey:) Aufzuchtsmilch und Babyfutter sind auf jeden Fall richtig und gut.

Ich denke nicht, dass sie alleine Angst haben wird, oder gestört wird. Jedoch finde ich die Idee, sie mit deinen Katzen zusammen zu führen echt gut. Von den "Alten" kann sie noch viel fürs Leben lernen und auch das richtige Sozialverhalten etc (hätte sie sonst im Wurf und von der Mutter gelernt). Ich würde es auf jeden Fall probieren.

Wegen den Krankheiten, solltet ihr nochmal zum TA und sie ordentlich durchchecken lassen. Zusätzlich solltet ihr sie impfen lassen (da kenne ich mich nicht aus, kann sein das ihr noch paar Wochen warten müssf, aber fragt einfach den TA).

Eine Amme zu suchen wird sinnlos sein. Es ist unmöglich, dass sie in einem fremden Wurf ohne Weiteres aufgenommen wird und die Katze sie gar trinken lässt, also füttert sie weiterhin mit Flasche. Lasst euch am besten vom TA richtig erklären, worauf ihr achten müsst und so, weil man muss die noch am Bauch reiben, damit sie ihr Geschäft machen.

Kümmert euch einfach gut um sie, also beschäftigt euch viel mit ihr und dann wird das schon werden! Viel Glück! Lg:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiraAnui
10.02.2016, 07:35

Eine 6 Wochen alte Katze braucht keine Milch geschweige eine Flasche...

Da reicht hochwertiges Nassfutter. 

0

Das kitten bitte nicht alleine halten. Deine Schwester sollte sich noch eine Katze holen aber bitte kein billig kitten. Junge Katzen sollte man nie alleine halten, sie brauchen immer einen Spielgefährten tut mit leid das ich das jetzt so schreibe, aber wenn man sich vorher ausführlich informiert hätte, dann wüsste man das auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Schwester hat nicht viel Ahnung von Katzen oder? Man sieht deutlich den Unterschied zwischen 6 Wochen und 12 Wochen.

Eine Katze mit 6-7 Wochen braucht keinr Aufzuchtsmilch..es reicht hochwertiges Nassfutter (kein Trockenfutter!). Kittenfutter ist unnötig.

Wichtig kein Getreide und mindestens 60% Fleisch muss das Nassfutter enthalten.

 Mein Kater kam mit 6 Wochen von der Straße zu mir. Der hat seitdem er bei mir ist noch keine Milch gesehen.

Wichtig ist. Dass der TA ihn auf dem kopf stellt: würmer, Milben, flöhe, sonstiges.

Meiner war voller Milben und Würmer...hat Wochen gedauert, die in den Griff zu bekommen.

Da deine Schwester scheinbar nicht viel Ahnung hat. Sollte die Kleine möglichst viel unter Artgenossen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht doch nochmal zum Tierarzt und fragt ihn, wie ihr am Besten mit der Situation umgeht und lasst das Kätzchen regelmäßig untersuchen. Generell kann man sie auch von Hand aufziehen, aber das erfordert eben viel Arbeit und guten Rat, den ihr am Besten vom Fachmann bekommt. Vielleicht kennt der Tierarzt ja sogar eine Katzenamme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vinorosso87
09.02.2016, 21:46

Danke das werden wir nochmal machen. Ich versuche auch mal morgen bei unserem Tierheim zu fragen, die kennen sich bestimmt auch gut aus. Es ist eine blöde Situation 

0
Kommentar von Hannibu
10.02.2016, 06:56

Ja, das ist auch eine gute Idee :)

0

Was möchtest Du wissen?