6 woche Schwanger mit 18....was tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Liebes, ich glaube, deine Entscheidung ist in Wahrheit schon gefallen. Ich glaube nicht, das du es verarbeiten könntest, wenn du es abtreibst.

Wenn du das Kind bekommst, dann steht dir Elterngeld zu und auch Kindergeld. Das Jugendamt unterstützt dich bei der Suche nach einer Tagesmutter oder einer Krippe, wenn du deine Ausbildung machen willst. Ich denke, deine Mutter würde dich wahrscheinlich auch unterstützen, oder sehe ich das falsch ?  Wenn ihr zu wenig Geld habt, dann bekommt ihr aufstockend vom Jobcenter Unterstützung.

Geh zu Profamilia und lass dich über deine Möglichkeiten als junge Mutti beraten, man bekommt wirklich viel Unterstützung !

Eine gute Freundin von mir hat mit 17 ihr erstes Kind bekommen, als der Kleine ein Jahr alt war ist er in die Krippe gegangen und sie hat ihre Ausbildung in Teilzeit gemacht, dauerte etwas länger, aber so hatte sie auch Zeit für ihren Sohn.

Für sie war es auch kein Untergang, was für ein Quatsch. Mit dem nötigen Rückhalt und guter Organisation schafft man das...und wenn Oma ab und an das Baby nimmt, dann kann man auch mal weggehen !


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr das Kind bekommen möchtet, dann wird es nicht euer Untergang sein. Ja, es wird anstrengend und finanziell belastend, aber es gibt genug Anlaufstellen für junge Eltern, wo ihr Beratung und Unterstützung erhalten könnt. Wichtig ist, dass ihr diese Entscheidung zusammen trefft und auch zusammen haltet. Ansonsten wird das wahrscheinlich wirklich nicht funktionieren.

Eine Abtreibung halte ich auch für keine gute Idee.. es ist ja nicht so, als gäbe es nach der Geburt nicht die Möglichkeit, es zur Adoption freizugeben, falls ihr es nicht möchtet / es finanziell nicht könnt etc. 

Aber das müsst tatsächlich ihr entscheiden. Niemand hier kann euch den Rücken streicheln und sagen "Das wird nie was" oder "Es wird schon alles gut". Es gibt immer Wege. 

Alles Gute
Noeru

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin  mit knapp  18 Jahren  Mama  geworden  und bereue  es nicht. Mein großer  wird bald  16.  Auch mit Kind kann man  eine  Ausbildung  machen und arbeiten.  Es muss halt  wie  bei  allen  Eltern  gut organisiert  sein . Ach und  ein Baby kostet  gar nicht  so viel.  Wenn sie gröser  sind  kosten  sie mehr.  

Und wenn es gar nicht  geht. Statt  einer Abtreibung. Wäre  vielleicht  eine  Adoption  was  , so viele  Paare  können nicht  Schwanger  werden. Aber es ist  eure  Entscheidung .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ersilia
12.08.2016, 21:22

Nein könnte niemals mein kind zur adoptuon geben .. ich liebe es jz schon über alles .. aber verstejen tut mich keiner alle dagegen mein freund sagt aber er liebt mich und den zwerg im bauch .. 

0

"was könnte icu tun und ist es wirklich mein untergang ????...."

Dein Untergang wäre es emotional am ehesten, dafür zu sorgen, dass das

kleine herzchen

nicht mehr schlägt.

Du hast einen Partner, der sich freut und in einem Job einigermaßen verdient, im Notfall gibt es Hilfen, das wird schon klappen. Wenn ihr euch vertragt und euch auf euer Kind freuen könnt, wird der Rest schon irgendwie hinzubiegen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo.

es ist sehr verantwortungsvoll wie Ihr darüber nachdenkt.

Ich bin zwar keine 18 mehr,aber einen Rat kann ich Dir geben,höre auf Dein Herz.

Den richtigen Moment für ein Kind ,den gibt es nicht wirklich.

Alles Gute für Euch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte dich an dieser Stelle bitten, deine unsachgemäßen und beleidigenden Kommentare zu unterlassen!

Sie werden ja doch gelöscht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?