6 Tage woche 1600 brutto akzeptabel?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Hi,

das wären so um die 10 Euro die Stunde...Und um die 1100 Euro Netto im Monat.
Nicht gerade viel. Wenn Du eine Berufsausbildung hast, dann würde ich mich weiter umsehen - falls Du keine Berufsausbildung hast, dann würde ich das dennoch annehmen.

Nur ja...Ich würde dort nicht anfangen.

LG

Bei einer Tätigkeit von 8 Stunden täglich ist das deutlich zu wenig. Da komme ich auf illegale Stundenlöhne.

Wenn du jedoch nur 6 Stunden täglich Dienst hast, geht das in Ordnung.

Eine 48 std woche nur ein tag frei

0
@LadyOrient

Das dachte ich mir. Wenn ich es überschlägig auf das Jahr rechne, bekommst du noch nicht mal den Mindestlohn. Darauf solltest du bestehen!

0

Kommt drauf an, als was du dort anfängst.

Als Koch zu wenig, als Küchenhilfe genug wirst du nirgens mehr bekommen. (Nur so als beispiel)

Außerdem  Kommt es darauf an, in welcher Region von Deutschland du lebst.

In München wäre es zu wenig, im Hotel in Brandenburg ein super Verdienst.

Paar Infos wären gut.

Housekeeping und an der Rezeption 48 std die woche

0
@LadyOrient

Bei uns in Sachsen wäre es ein guter Verdienst für den Job.

Ich würde zusagen, wechseln kamst du später immer noch, wenn du was besseres findest.

Ich würde auch weitersuchen, wegen dem langen Arbeitsweg.

Aber besser als Arbeitsamt.

2

Wenn es Dein erster Job an der Rezeption ist, würde ich ihn zum Mindestlohn annehmen, am Ende der Probezeit kannst Du dann mit den neuen Lohnverhandlungen beginnen. Nur nebenbei, 6 Uhr ist die normale Uhrzeit, zu der der Frühdienst beginnt, zwischen 22 und 24 Uhr endet meist die Spätschicht.


Ungelernt?

Mit abgeschlossener Berufsausbildung in diesem Beruf? Berufserfahrung? Vollzeit?

Hast du mal im Internet geschaut, was für diesen Beruf als Durchschnittsgehalt angegeben wird?

So ist es schwer vergleichbar. Hast du andere Vergünstigungen wie z.B. Kilometergeld, Zuschläge? Was ist die Alternative zu dem Job?

Und 6 Uhr ist ja wohl eine gängige Uhrzeit für den Schichtdienst. Das hat noch nie eine extra Lohnzulage gegeben.

Hab eine abgeschlossene Ausbildung. Aber keine Berufserfahrung wären 48 std die woche

0
@LadyOrient

Wenn du erst frisch ausgelernt bist, kannst du ja sicherlich das Angebot vergleichen. Was kriegen denn die anderen, die mit dir abgeschlossenen haben?

So kommt es mir schon sehr wenig für einen gelernten Beruf auf Vollzeit vor.

0

Bei einer 48std/Woche ist das unterm gesetzlichen Mindestlohn! 

Und wie viele Stunden pro Arbeitstag oder Woche sollst Du dafür arbeiten?

48 std

0
@LadyOrient

Das würde eine durchschnittliche monatliche Arbeitszeit von 208 Stunden bedeuten. Um nach dem Mindestlohn bezahlt zu werden, müsstest Du mindesten 1838,72 Euro brutto erhalten.

Dieser Arbeitgeber möchte Dir dann widerrechtlich nur 7,69 Euro pro Stunde bezahlen!!
Der gesetzliche Mindestlohn steigt ab 1. Januar 2017 von 8,50 Euro auf 8,84 Euro in der Stunde.

2

Also meinse Abzocke, ja vorallem nur ein tag frei

0
@LadyOrient

Hier soll unterhalb des Mindestlohnes gezahlt werden und das geht nicht. Außerdem frage ich mich ob hier nicht ein Tarifvertrag mit einem anderen Stundenlohn anzuwenden ist.

1

Guten Abend,

wohnst du schon alleine? Hast du eine eigene Wohnung? Wenn du alleine wohnst frag dich, kannst du mit ca 1100 -1200 euro im Monat Leben? Berechne das alles mal aus, dann weißt du es.

Also : Miete, Strom, Verträge, GEZ usw

Das ist zu wenig! Gehen wir mal 4 Wochen im Monat aus 28(Tage).
Dann sind das 192 Stunden *8,5€(Mindestlohn) = 1632€

Das ist ja gerade mal der Mindestlohn .... ist aber typisch im Hotelgewerbe.

*Nicht mal der Mindestlohn

0

Das Hotelgewerbe ist gnadenlos. Denk gründlich drüber nach. Ist ja vielleicht erstmal besser als nichts.

Das funktioniert nur wenn Du noch bei Mama wohnst - wenn nicht führt dich der Job direkt in die Privatinsolvenz

Nur wenn man in der Innenstadt von München wohnt

0
@CraftingMan

Die Miete ist nicht das einzige dass ihm das Genick bricht - die Fahrtkosten werden bei 40 Km auch nicht ohne sein. Die Fahrtkosten könnte er zwar absetzen aber er bekommt nur einen Promille-Anteil davon zurück.

0

Du wärst ziemlich dumm das nicht zu machen heut zu tage kann man sich nicht mehr aussuchen wo man arbeiten will. Außerdem kannst du dann immer noch wechseln. Ist jedenfalls besser als arbeitslos zu sein.

Viel zu wenig! Ich würde dieses Jobangebot nicht annehmen. Es wird schon etwas besseres auf dich zukommen. 

Ne. Zu wenig. Bewirb dich weiter. 

Naja, ich würde das machen wenn ich sonst keine Alternative hätte.

Was möchtest Du wissen?