6 tage nichtraucher! wird das noch was? :D

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bezwinge deinen inneren Schweinehund^^. Lenk dich ab und lass die Finger von den Kippen, egal wie stark dein Bedürfnis auch sein mag. Wenn du schon eine Woche durchgehalten hast, dann ist es ab jetzt wohl nur noch Kopfsache, also zeig deine starke Persönlichkeit und sag deinen Freundne und Bekannten, dass dir keiner Zigaretten abieten soll, auch nicht, wenn du sie geradezu anbettelst.

Spätestens in einer Woche hast du´s überstanden, wenn du dannn trotzdem rückfällig wirst, kann man nur noch sagen: selbst Schuld.

Der untere Beitrag ist nicht ganz richtig. Nach rund drei Wochen Abstinenz ist das Nikotin aus dem Körper heraus, dann spielen psychische Komponenten eine Rolle. Du hast bei fast allen Situationen geraucht, und diese Verhaltensweise wird noch recht oft auf Dich zukommen. Da hilft meisten der Gedanke: an sich ist es kein süchtiges Verlangen, sondern nur die ehemalige Routine. Wenn Du Dir da sagen kannst: "Nö,  brauche ich nicht mehr, dann bist Du einen riesigen Schritt weiter.

Nach 6 Monaten sind die Schadstoffe abgebaut, dann merkste das. Gut gemacht weiter so.

Nichtraucher seit 44 Tagen - Benommenheit

Hallo, Ich habe vor 44 Tagen mit de, Rauchen aufgehört. (Geraucht 22 Jahre,1/2 schachtel pro Tag) In welcher Zeitspanne stellt sich den dieses Benommenheitsgefühl ein? Man läuft ständig neben sich selber herum. Lust zu Rauchen habe ich übrigens überhaupt nicht. Danke für ernstgemeinte Antworten.

...zur Frage

Wie kann ich als frischer Nichtraucher diese schlimmen Party-Rauch-Situationen in der Gruppe aushalten?

Hallo alle!

Seit einem Monat bin ich (wieder) Nichtraucher. Der Entzug läuft auch eigentlich sehr gut. Seit gestern jedoch fühle ich mich grauenhaft.

Ich war auf einer Party, Abschiedsfeier eines Freundes. Dort raucht eigentlich niemand, außer mein Partner. Als alle betrunken waren, begann mein Partner plötzlich, alle um uns herum zum rauchen zu überreden, weil er nicht alleine gehen wollte. Und plötzlich standen mein Partner und meine sonst niemals (!) rauchenden Freunde auf dem Balkon und haben gequalmt.

Da wollte ich auch, und zwar sehr sehr dringend. Jedoch wenn ich versuchte, auf den Balkon zu kommen, schrieen und lachten alle, schubsten mich nach drinnen und knallten die Tür vor mir zu, hielten sie von außen zu und johlten begeistert "Du nicht XY, vergiss es, du kriegst keine!" (PS: wir sind alle um die 30, nicht 14).

Ich weiß nicht, ob diese Situation für einen Nichtraucher nachvollziehbar ist, aber für mich fühlte es sich in dem Moment an, als würde es mich innerlich zerreissen. Irgendwann kamen alle wieder rein, dann ging ich raus, zitterte am ganzen Körper und fing an, draußen zu heulen (ja, es ist peinlich, aber so war es). Mein Partner kam dann breit grinsend und wollte mich wieder reinziehen. Ich habe ihm so fest auf die ausgestreckte Hand geschlagen dass wir beide erschrocken sind.

So. Ich weiß, alle haben es grundsätzlich gut gemeint. Es war trotzdem die mit Abstand schlimmste Situation im Entzug, die ich erlebt habe. Ich fühlte mich ausgeschlossen, gedemütigt und vorgeführt ohne Ende, hilflos, verzweifelt und einfach grauenhaft.

Das Problem ist, das Gefühl ist heute genauso immer noch da wie gestern Nacht und ich kriege es einfach nicht mehr los und bin kurz davor, mir eine Schachtel zu kaufen und meinen Freunden ein Foto zu schicken während ich rauche mit ausgestrecktem Mittelfinger.

Ich bitte um gute Ratschläge, wie ich aus dieser Situation rauskomme und wie ich diese Situationen auf Partys gut meistern kann.

Danke und viele Grüße, Lichtpflicht

...zur Frage

Gute Ernährung (Angst)?

Hey Leute,

Ich bin 17 Männlich und habe schon einiges erlebt. ich leide unter einige psychischen Erkrankung welche mich im Alltag sehr einschränken. Darum soll es aber nicht gehen. Ich lebe sehr ungesund: Viel fast Food, kein Sport, wenig Obst und Gemüse. Mir Alkohol habe ich aufgehört. Ich hoffe ab undzu und bin sehr stark am Zigaretten rauchen. Inzwischen fast mehr als eine Schachtel pro Tag. Ich habe sehr dolle Angst das ich lebensgefährliche Krankheiten bekomme, da ch gelegentlich auch Angstzustände und panikattacken habe, welche mit körperlichen Beschwerden einhergehen. Seit 2 Tagen ist mein Stuhlgang leicht gelb und ich habe jetzt beschlossen gesünder zu leben. Damit es mir leichter fällt eine Struktur hineinzubekommen, wäre es sehr sehr nett, wenn mir einige erfahrene Menschen im Bereich Ernährung und Gesundheit eine Liste schreiben könnten, wo drin steht was sehr gut für den Körper ist. Ich möchte meinem Körper etwas gutes tun und möchte eure Tipps wissen. Die hilfreichste Antwort wir mit einem Stern gekennzeichnet.

Lg Stevengrey

...zur Frage

Rauchen - warum fängt man an --> abgesehen von Gruppenzwang?

Hallo zusammen,

wie schon oben steht, stell ich mir grade die Frage warum man überhaupt anfängt zu rauchen? Habe nichts gegen raucher... und schon manchmal selbst überlegt ob ich es viell. probieren will. Und dann kam wiederum diese Frage auf ^^.... eig. hat Rauchen ja bloß Nachteile oder? ...es stinkt. Man muss immer rausgehn zum rauchen... viele Menschen mögens einfach nicht.. und es ist schwer wieder aufzuhören. Aber was bringt einen dazu anzufangen? Ist es nicht so, dass sich irgendwie die Blutgefäße zusammenziehn und das Blut dadurch langsamer fließt und es somit eine beruhigende Wirkung hat? (Hab ich mal aufgeschnappt) Hilft Rauchen also beim entspannen?

Falls ja, sollte ich viell. wirklich damit anfangen ^^

Ein riesig-fettes DANKESCHÖN für Antworten jeglicher Art!

lg :)

...zur Frage

Wie oft dar man E-Shisha rauchen?

Hey ich rauche gelegentlich Mal E Shisha (ich inhaliere in Lunge und Puffe nicht)

und ich wollte fragen ab wann es gesundheitschädlich ist.

Ich rauche eigentlich nur 2-3 Mal in der Woche E Shisha und ist das schon zu viel?

Klar, es gibt kein zu wenig aber ganz kann ich auch nicht drauf verzichten :D.

Also wie oft kann ich bedenkenlos in der Woche E shisha rauchen?

...zur Frage

Wie schlimm ist ein Kalter Nikotin Entzug?

Hallo

Ich wollte mal Fragen wie Schlimm ein Kalter Nikotin Entzug ist, für jemanden der Schon seid 35 Raucht.. Und für jemanden der seid ca 40 Jahren Raucht

1 Person:50 Jahre 2 Person:71 Jahre

Ich frage das hier weil meine Eltern einen Kalten Entzug machen wollen.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?